Sommer, Sonne, Reifenplatzer

Hier findet man Tipps zu Reisen im allgemeinen, aber auch Reisen in ferne Länder, wie auch Tipps wie und wo mann an ein Freizeitmobil gelangen kann.

Moderator: Moderatorenteam

Sommer, Sonne, Reifenplatzer

Beitragvon fossysa » 8. Juni 2015, 07:03

Hallo zusammen,

am vergangenen Wochenende waren wieder sehr viele von uns mit dem Wohnwagen unterwegs.
(Ich selbst war mit dem Brummi unterwegs und habe dafür gesorgt, dass heute früh in vielen Geschäften wieder frisches Gemüse vorrätig ist.) :lol:

Leider habe ich aber auch so manche Autofahrer erleben müssen, die mit Ihren Fahrzeugen weniger Glück hatten und mit einer Panne liegen geblieben sind...

Das schlimmste Bild bot sich nach einem Reifenplatzer an einem Wohnwagen.
Vorweg sei gesagt, dass niemand verletzt wurde.
Einzig der WoWa hatte einen erheblichen Schaden genommen.
Stellvertretend setze ich hier ein Bild von einem ähnlichen Schaden ein:

Reifenplatzer-austrianpicsblog.jpg
Quelle: http://austrianpics-blog.com
Reifenplatzer-austrianpicsblog.jpg (53.61 KiB) 1517-mal betrachtet



Dazu habe ich in einem anderen Forum folgenden Beitrag gefunden:

Reifenplatzer und stabiles Verhalten des Gespanns!

Waren nun zweimal in einer derartigen Situation. (in 40 Jahren)
Eine davon unter dem Biebelrieder Kreuz.
Mit einen enormen Knall und entsprechenden Geräuschen,
verabschiedete sich der linke Reifen des Wohnwagens.
(derzeitiges Gespann)
Geschwindigkeit, im LKW Kolonnenbereich, um die 95Km/h.

Fuß vom Gas, leicht auf die Bremse und Warnblinkanlage an,
dies war in etwa alles im gleichen Moment.

„Bremskraft leicht erhöht und auf dem Standstreifen gestoppt“.
----- keine Notbremsung-------
Es gab keine Schleuderbewegung. Das Gespann war außerordentlich stabil.

Ich denke es ist nicht verkehrt, diese Situation sich vor Augen zu führen
und die eigenen Reaktionen zu durchdenken. Um im Fall der Fälle,
zum Beispiel überzogene Reaktion auf die Bremse vorzubeugen.

Auch das Verhalten danach, ob hinter die Leitplanken (alle Mitfahrer)
und etwas weiter weg vom Objekt, Sicherung der Pannenstelle sowie,
wo ist denn jetzt die Nummer von ????. oder auch das Handy ???.
in welcher Richtung ist jetzt eine Notrufsäule??? Und – und - und……..

Ich glaube, wie man sich auf den Winter vorbereitet, ist es auch gut,
solche Situationen gedanklich durchzuarbeiten um die Reaktion möglicherweise
etwas beeinflusse zu können oder auch Standartvorkehrungen zu treffen
.


Mein dringender Aufruf an alle die hier lesen.
Achtet auf Eure Reifen.
Wie schon zuvor beschrieben, bereitet sich jeder auf den Winter vor.
Genauso sollte jeder vor und während der Urlaubsreise an die Reifen denken.
Kontrolliert dazu
1. Das Alter (sind die Vorgaben zum Tempo 100/kmh noch gegeben?)
2. Den Zustand. (Profil und Profiltiefe, seitlche Beulen usw. - Bitte auch die "Innenseite" kontrollieren.)
3. Luftdruck!!! Diesen bitte im kalten Zustand kontrollieren. Wer kein Druckprüfgerät zuhause hat, sollte zur nächstgelegenen Tankstelle oder Werkstatt fahren.

Hierzu ein Reifentipp von mir:
Transporterreifen (sogenannte C-Decken) sind für hohe Lasten und hohe Drücke ausgelegt.
Allerdings entstehen bei dem Einsatz höhere Laufgeräusche. (Diese dürften aber zu vernachlässigen sein, da das Laufgeräusch etliche Meter hinter Euch entsteht...)
Dazu kommt, dass diese Reifen häufig sogar preisgünstiger sind als normale PKW-Reifen.

Abschliessend sei zu dem Thema zu sagen:
Sollte es hinter Euch plötzlich ein Knallgeräusch geben, so bleibt ruhig.
Der Schaden ist nur halb so groß, wenn Ihr besonnen und vorsichtig am rechten Fahrbahnrand bzw. Pannenstreifen zum Stehen kommt.
Das Gespann wird wegen eines defekten Rade nicht schleudernd über die Fahrbahn segeln.
Das passiert nur, weil der/die Fahrer/in im Affekt das Lenkrad verreisst und somit das Gespann zum Schleudern bringt.


Wünsche Euch (und mir) eine unfallfreie Saison

Liebe Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5626
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Sommer, Sonne, Reifenplatzer

Beitragvon hobbyheinz » 8. Juni 2015, 08:09

Moin Andreas :hallo:
und danke für die Infos ...
Gruß
Ulrike & Heinz
Liebe Grüße vom hobbyheinz
Ulrike & Heinz
hobbyheinz
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3400
Registriert: 25. März 2007, 09:13
Wohnort: 24340 ECKernförde
Postleitzahl: 24340
Land: Deutschland

Re: Sommer, Sonne, Reifenplatzer

Beitragvon thermalcamping » 8. Juni 2015, 10:22

Hallo
war bis zur Rente im Reifenhandel tätig. Man kann sagen: Alle Jahre wieder. Warum platzen die Reifen ? Es liegt nicht an dem Fabrikat u. in den meisten Fällen nicht am Über- oder Unterluftdruck. Der meiste Fehler der bei Mobilen oder Wohnwagen gemacht wird ist folgender. Die Fahrzeuge stehen mehr als 1 Monat auf der selben Stelle u. im Reifen( Karkasse ) bilden sich Abblattungen. d.h. auf der Fläche wo der Reifen steht ist der Reifen leicht eingedrückt u. an dieser Stelle bilden sich feine Risse in der Karkasseninnenseite ( von außen nicht sichtbar) Wenn man dann fährt erhöht sich automatisch der Luftdruck , der Reifen wird warm-heiß und es kommt zum Platzer. Man kann es verhindern, indem man das Fahrzeug auf Standräder stellt ( billige abgefahrene Reifen u. billige gebr. Felgen die nur beim Abstellen z.B. über 1 Monat verwendet werden. ) Oder man verwendet beim Abstellen die Räder mit denen man auch fährt. Dann müssen aber beim Abstellen die Räder zu 100% entlastet werden. Wer das nicht tut, muß damit rechnen, dass es zum Platzer kommt. Es ist egal ob man normale PKW-Reifen oder die verstärkten Transporterreifen verwendet. Eine Abblattung führt bei beiden zum Platzer.

Gruss Gerhard
thermalcamping
Supermitglied
 
Beiträge: 89
Registriert: 31. März 2011, 14:27
Wohnort: 35415 Pohlheim
unterwegs mit: Adria-Wohnwagen
Postleitzahl: 35415
Land: Deutschland


Zurück zu Reisetipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast