Reifen platt - Glück gehabt

Bitte hier alles rein, was in keiner anderen Rubrik rein passt.

Moderator: Moderatorenteam

Reifen platt - Glück gehabt

Beitragvon Junior » 15. Mai 2016, 15:24

Letzte Woche bin ich noch schnell durch die Waschstraße und anschließend mal wieder nach längerer Zeit den Reifendruck prüfen. Noch überlegt ob ich die Sommerreifen schnell umstecke. Doch da habe ich mich gegen entschieden, schließlich musste ich noch nach Ludwigshafen für ein paar Tage - rund 500km pro Strecke von mir aus...

Das ich auf der einen Seite am Hinterreifen nur 2,5 bar hatte und am Vorderrad nur 1,8 bar statt der auf der linken Seite anliegenden 3 bar hatte ich unserem Nachbarsjungen zugeordnet. Schließlich fehlten auch die Ventilkappen und der "Strolch" treibt sich öfters mal mit meinem Zwerg an den Autos rum... Sei´s drum :oops:

Also Kollegen abgeholt und da wo es gingt flotten Fußes gen Süden.

Vorgestern komme ich zurück. Die Strecke trotz anstehendem Pfingstwochenende größten Teils frei, weiße Straßenschilder mit querverlaufenden schwarzen Balken signalisierten mir, dass ich die Pferdchen mal wieder ungezügelt ausreiten darf. Am Mittag angekommen, bringt meine Liebste noch etwas vor die Tür und kommt mit den Worten "da zischt was am Auto... Ich glaub es ist der Reifen" wieder rein. Ich tippe mir an die Stirn und denk mir meinen Teil. Ela kontert "ich dacht´ja nur"...

Ganz unbekümmert lässt mich das nicht, könnte ja auch... äääähm, ja was eigentlich?... sein. Also doch mal auf leisen Sohlen raus und dem vermeindlichen Zischen auf die Spur gehen. Hmmm, man soll es kaum glauben, es kommt aus dem Radkasten. Sowas. Luftfahrwerk? Fehlanzeige, sowas hat mein Raumgleiter nicht. Also mal weiter forschen. Ich fasse es kaum. Es zischt, deutlich wahrnehmbar. Direkt mitten in der Lauffläche quillt so eine Masse aus dem Rad. An einer Stelle an einem "Stollen" ein Loch, eine Ecke des Stollens lässt sich wegklappen, dann zischt es deutlicher und diese Masse quillt aus dem Pneu... Runflat steht auf der Flanke. Eine halbe Stunde später habe ich Gewissheit. Nichts mehr mit Run und schon garnicht mit Flat.

Bin ich froh, dass es warum auch immer erst zu Hause so massiv zischt und nicht auf dem Weg von Nord nach Süd oder Süd nach Nord, auf der linken Spurt, oder bei einem Spurwechsel oder oder oder... So im Nachhinein macht man sich echt einen Kopf. So blöd kann es doch nicht laufen denkt man sich, und doch wird klar: Manche Dinge hat man nicht selbst in der Hand. Um so wichtiger die "angemessene" Fahrweise, die mich nun für die nächsten Wochen sicherlich wieder (mal) erreicht.

Von einem der vielgeschriebenen Reifenplatzer will ich gar nicht träumen...

Glück gehabt :oops:

Übrigens: In den neumodischen Autos sucht man ein Ersatzrad, Pannenspray, Wagenheber o.ä. vergeblich. Also kommt am Dienstwag wohl der "Begleitservice" der mich huckepack nehmen darf... Oder mir fällt noch was anderes ein. Aber jeztzt ist erstmal Wochenende... Auotfrei versteht sich :mrgreen:
Dateianhänge
auto.jpg
auto.jpg (181.64 KiB) 1188-mal betrachtet
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Reifen platt - Glück gehabt

Beitragvon fossysa » 15. Mai 2016, 15:54

Gott sei Dank.
Wir fahren so altmodische Autos die noch richtige Ersatzräder mit sich führen. :roll:
Wieder ein Grund mehr auf gebrauchte Qualität als auf Billig-Tüdelüt zu setzen. 8)
Einer der wenigen Vorteile für diejenigen, die ein echtes Mitspracherecht beim Autokauf haben. :super:
(Nur wenn MEIN Name in den Papieren steht ist es auch MEIN Auto..)

Für alle anderen Fahrer von Firmenautos ist es mehr der Zeitverlust der dann in Kauf genommen werden muss wenn das Töff-Töff streikt.
Denn ich muss für meine Werkstattbesuche selbst in die Geldbörse greifen...
(Das ist dann einer der Momente wo ich mir einen Firmenboliden wünsche...)

Also Alles in Allem eine ausgeglichene Sache.
Uns allen wünsche ich aber das Pannen wie die von Lukas beschriebene möglichst niemanden von uns ereilen.

Dazu fällt mir noch eine Werbesendung von gestern Abend ein.
In dem Spot leuchtete nur ein Lämpchen im Cockpit des Autos auf. Das Lächeln im Gesicht der Mutter verriet, dass sie wusste das ein Reifen keine Luft mehr hatte sie aber wegen der tollen Features vom Reifenhersteller der Runflats einfach weiterfahren konnte.
(Ich frage mich nur, warum noch Luft in die Reifen gefüllt werden muss, wenn es ohne genau so gut gehen soll....) :gruebel:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5611
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Reifen platt - Glück gehabt

Beitragvon Junior » 15. Mai 2016, 17:47

Was mich irritiert: Der Wagen hat die - ich glaube mittlerweile sogar vorgeschriebenen - Reifendrucksensoren, die jedoch zumindest auf dem Weg hin und zurück keinen Alarm gegeben haben. Vor der Reifendruckkontrolle allerdings schon. Doch da habe ich ja nachgefüllt und den Druckverlust anderweitig für mich erklärt...

Ein Wunderwerk der Technik...

Glücklich kann sich schätzen, wer tatsächlich noch ein "altmodisches" Auto fährt, wo man sich nicht blindlinks auf allerlei technische Features verlässt, sondern von Zeit zu Zeit mal selbst nachschaut.
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Reifen platt - Glück gehabt

Beitragvon tole54 » 15. Mai 2016, 18:53

Hallo Junior.
Man muss auch mal Glück haben. Das meine ich ehrlich.
Ich habe gestern meinen neuen PKW beim Händler abgeholt. Bei der Übergabe war sehr viel Platz im Kofferraum. Kein Reserverad, nicht mal ein Notrad. Auch nicht für Geld und gute Worte. Warum auch! Es gibt ja auch kein Werkzeug, nicht einmal einen „Wechselgriffschraubendreher“ und schon gar keinen Radmutterschlüssel oder gar einen Wagenheber. Natürlich auch kein Dichtmittel und keinen Kompressor. Bei einem seitlichen oder größeren Reifenschaden eh sinnlos.
Also den ADAC Schutzbrief kontrolliert. Ok, gezahlt und die ADAC-App geladen. Gut die repariert den Reifen auch nicht! :oops:
Ich muss aber auch gestehen, meinen letzten Platten hatte ich vor gut 10 Jahren. Ich hoffe das das so weitergeht. Vielleicht habe ich ja auch noch mal Glück.
Toni
Es ist ganz einfach glücklich zu sein. Schwierig ist es, einfach zu sein!
Und wenn man dann schon nicht weiß wo man hin will, sollte man wenigsten die Geschwindigkeit reduzieren!
Benutzeravatar
tole54
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 722
Registriert: 31. Oktober 2008, 17:13
Wohnort: Bendorf/Sayn
unterwegs mit: DB GLC 220 4 Matic und Hymer Moving 530 LE
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Reifen platt - Glück gehabt

Beitragvon Heinz Thul » 16. Mai 2016, 15:55

Das mit dem Glück gehabt, wird wohl jeder der viel Unterwegs ist immer wieder im Kopf haben.
Egal ob der Reifen erst zu Hause platt wird, oder man in den Verkehrsnachrichten vom schweren Unfall und Vollsperrung hört auf der Strecke auf der man vor ein paar Minuten noch war.

@Toni - vor 10 Jahren einen Platten, du armer :duw2:
Mein letzter Platten am Auto liegt bestimmt schon 40 Jahre zurück und den letzten Platten hatten wir am Wohnwagen,
damals beim Start in unser Camperleben mit dem gebrauchten Detleffs, wo die Reifen wohl schon älter waren.
Der hatte sogar ein Reserverad, trotzdem mußte der ADAC gerufen werden, da das Reserverad leider auch keine Luft hatte :oops:
Und auch das liegt nun schon mindestens 16 Jahre zurück.

Liegt vermutlich daran, dass nicht mehr so viele Nägel und Schrauben auf den Straßen liegen :D

Wüsche allen allzeit eine glückliche Fahrt und nie einen Plattfuß - und wenn doch, schnell den ADAC, AVD oder wer auch immer sonst dafür zuständig ist Reifen zu wechseln laola
Benutzeravatar
Heinz Thul
Site Admin
 
Beiträge: 3461
Registriert: 29. April 2007, 11:44
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Reifen platt - Glück gehabt

Beitragvon edoc » 19. Mai 2016, 18:13

tole54 hat geschrieben:Hallo Junior.
Man muss auch mal Glück haben. Das meine ich ehrlich.
Ich habe gestern meinen neuen PKW beim Händler abgeholt. Bei der Übergabe war sehr viel Platz im Kofferraum. Kein Reserverad, nicht mal ein Notrad. Auch nicht für Geld und gute Worte. Warum auch! Es gibt ja auch kein Werkzeug, nicht einmal einen „Wechselgriffschraubendreher“ und schon gar keinen Radmutterschlüssel oder gar einen Wagenheber. Natürlich auch kein Dichtmittel und keinen Kompressor. Bei einem seitlichen oder größeren Reifenschaden eh sinnlos.
Also den ADAC Schutzbrief kontrolliert. Ok, gezahlt und die ADAC-App geladen. Gut die repariert den Reifen auch nicht! :oops:
Ich muss aber auch gestehen, meinen letzten Platten hatte ich vor gut 10 Jahren. Ich hoffe das das so weitergeht. Vielleicht habe ich ja auch noch mal Glück.
Toni

@Toni, hast du nicht was vergessen :duw1: ich such immer noch unter der Rubrik Zugfahrzeug einen Beitrag von dir . Vergess die Bilder nicht :topp: :duw2: :duw2: :duw2:
Gruß Steffi, Mike & klein Maxi
Jeder sollte ein " Hobby " haben
Du wirst nichts großes aufbauen können, wenn du nicht Glücklich bist !
Bild
2011 Boppard--Wir waren dabei
2012 Bad-Kissingen-- leider nein
2013 Kirchheim-- leider nein
2014 Erzeberg--Wir waren dabei
2015 Bad Kissingen--Wir waren dabei
2016 Bad Gandersheim--Wir waren dabei
2017 Bad Kissingen--Wir sind dabei
Benutzeravatar
edoc
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 1286
Registriert: 29. Dezember 2010, 16:32
Wohnort: Falkenstein
unterwegs mit: VW-Passat 3C 4Motion 140PS hinten dran"Enno" Hobby 440SF/Autark dank Solar 120Watt
Postleitzahl: 08223
Land: Deutschland

Re: Reifen platt - Glück gehabt

Beitragvon tole54 » 19. Mai 2016, 18:38

edoc hat geschrieben:@Toni, hast du nicht was vergessen :duw1: ich such immer noch unter der Rubrik Zugfahrzeug einen Beitrag von dir . Vergess die Bilder nicht :topp: :duw2: :duw2: :duw2:

OK. Wird morgen nachgeholt. Da werde ich die Steckdose auf Kompatibilität mit dem Wohnwagen prüfen. Soll bei der nächsten Fahrt ja alles funktionieren.
Bis jetzt (6Tage) war ich echt damit beschäftigt das Teil für einen "normalen Menschen" bedien- und fahrbar zu machen. Das Auto ist mehr Computer als Fahrzeug.
Toni
Es ist ganz einfach glücklich zu sein. Schwierig ist es, einfach zu sein!
Und wenn man dann schon nicht weiß wo man hin will, sollte man wenigsten die Geschwindigkeit reduzieren!
Benutzeravatar
tole54
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 722
Registriert: 31. Oktober 2008, 17:13
Wohnort: Bendorf/Sayn
unterwegs mit: DB GLC 220 4 Matic und Hymer Moving 530 LE
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Reifen platt - Glück gehabt

Beitragvon fossysa » 19. Mai 2016, 22:30

tole54 hat geschrieben:
edoc hat geschrieben:@Toni, hast du nicht was vergessen :duw1: ich such immer noch unter der Rubrik Zugfahrzeug einen Beitrag von dir . Vergess die Bilder nicht :topp: :duw2: :duw2: :duw2:

OK. Wird morgen nachgeholt. Da werde ich die Steckdose auf Kompatibilität mit dem Wohnwagen prüfen. Soll bei der nächsten Fahrt ja alles funktionieren.
Bis jetzt (6Tage) war ich echt damit beschäftigt das Teil für einen "normalen Menschen" bedien- und fahrbar zu machen. Das Auto ist mehr Computer als Fahrzeug.
Toni


Und viel zu viele Menschen kaufen einen Computer und haben keine Ahnung was sie damit machen können... :T:) :T:) :T:)

Nein im Ernst, wenn ich mir bei unserem Bus das Cockpit beim Einsteigen und starten des Motors anschaue, was da alles blinkt und angezeigt wird...
Da lobe ich mir doch unseren ersten Bus (VW T2...)
Gas, Bremse, Kupplung, Schaltknüppel und das einzig wichtige elektrische war das Zündschloss.
Noch ein paar Schalter für Licht, Hupe und Scheibenwischer und die Reise konnte losgehen.
OK, die bulligen 50 PS haben den Bus mit einem 1.200 Kg Anhänger manchmal ganz schön alt aussehen lassen, aber angekommen sind wir immer.... Nur nicht so schnell...

Da ging der Ölwechsel fast so schnell wie ein Motortausch...

Also Toni, lies nochmal genau nach wie das mit dem Anhängerbetrieb funktioniert... :duw2:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5611
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland


Zurück zu Alles was nirgends reinpasst ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast