Mitsubishi L200

Eure Erfahrungen mit den verschiedensten Zugfahrzeugen.

Moderator: Moderatorenteam

Mitsubishi L200

Beitragvon Windhundarena » 18. September 2008, 19:59

Hallo,
ich habe als Zugfahrzeug einen Mitsubishi L200 mit 136 PS, den ich mit einem Tuningkit auf 170 PS gebracht habe, der problemlos meinen Hobby 530 überall hin-, durch- und hochzieht. Man merkt kaum, das etwas hinten dranhängt.
Meines Erachten ist der L200 das perfekte Zugfahrzeug, denn er bietet Platz ohne Ende. Auf der Ladefläche habe ich einen Hardtop, der für meine Hunde eingerichtet ist und obendrauf kann man auch noch eine Menge packen.... Fahrräder, Gepäckbox u.s.w.
Er wiegt leer zwar 2 Tonnen, kann aber noch ca. 800 kg zuladen und kann noch bis zu 2,7 Tonnen hinten dran hängen.
Trotz seines Gewichtes verbraucht er ca. 10 Liter auf 100 km und mit dem Tuningkit wird der Verbrauch auch noch mal um ca. 1 Liter gedrückt. Versicherung zahle ich im Jahr 338,- Euro ... was will man mehr?

Ich habe zwar am Anfang Schwierigkeiten mit der Undichtigkeit des Hardtops gehabt, weil mir nach jedem Regen das Wasser auf der Ladefläche stand aber das habe ich mittlerweile auch im Griff. Siehe hier -> http://www.flickr.com/photos/windhundar ... 6990860329

Hier ein paar Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Viele Grüße
Uli
Bild
Benutzeravatar
Windhundarena
aktives Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: 18. September 2008, 07:43
Wohnort: 45699 Herten
unterwegs mit: L200 & Hobby 530

Re: Mitsubishi L200

Beitragvon Junior » 18. September 2008, 21:00

Hallo!

Pickups sind in Deutschland leider verkannte Größen. Bieten sie doch ungeahnte Zuladungs- und Platzreserven.

Leider werden die Autos recht happig besteuert, was die meist relativ großen Motoren kaum erschwinglich erscheinen lässt.

Trotzdem: Ein tolles Auto!

Lukas
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Mitsubishi L200

Beitragvon Totti » 19. September 2008, 06:15

Junior hat geschrieben:Pickups sind in Deutschland leider verkannte Größen. Bieten sie doch ungeahnte Zuladungs- und Platzreserven.


In der Beziehung gebe ich Lukas recht.

Junior hat geschrieben:Leider werden die Autos recht happig besteuert, was die meist relativ großen Motoren kaum erschwinglich erscheinen lässt.


Auch hier hat Lukas recht. Das ist auch der Grund warum ich noch keinen PickUp habe.
Zum Tauchen wäre der bei mir auch ideal.

Aber ich schaue weiter.......
Gruß
Torsten

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Totti
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 265
Registriert: 30. Mai 2008, 14:49
Wohnort: 25474 Hasloh
unterwegs mit: Skoda Superb 4x4 DSG (TDI 125 kW) und Weinsberg 480QDK
Postleitzahl: 25474
Land: Deutschland

Re: Mitsubishi L200

Beitragvon musher » 23. September 2008, 18:27

Stimmt, wäre auch sehr ideal für die Tauchausrüstung.

Naja, der Threadbeginner zahlt doch nciht soviel Steuer - hat ihn wohl als LKW zugelassen?
Aber mit der LKW-Zulassung fällt er ja wieder Sonntags ins LKW Fahrverbot (mit Anhänger).

Außer er hat soviel Zeit, daß er nie Sonntags/Feiertags mit Anhänger unterwegs sein muß
Benutzeravatar
musher
Premiummitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 23. Mai 2007, 12:38
Wohnort: Bayern
unterwegs mit: Dethleffs Camper 550MK
Postleitzahl: 91757
Land: Deutschland

Re: Mitsubishi L200

Beitragvon Windhundarena » 24. September 2008, 06:19

Mit Anhänger kann ich schon am Wochenende fahren, er muss allerdings zu Freizeit- oder Sportzwecken sein. Das heißt, dass ich den Wohnwagen ziehen kann oder wenn es ein anderer Hänger ist, dass ich mein Fahrrad o.ä. mit aufladen muss :roll:
Viele Grüße
Uli
Bild
Benutzeravatar
Windhundarena
aktives Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: 18. September 2008, 07:43
Wohnort: 45699 Herten
unterwegs mit: L200 & Hobby 530

Re: Mitsubishi L200

Beitragvon musher » 24. September 2008, 15:52

Und, hast du dafür eine extra Genehmigung benötigt?

Weiß nämlich von bekannten, die ihr Zugfahrzeug auch zum LKW umgemeldet hatten (war zum Transport von Schlittenhunden), daß sie mal angehalten wurden und bis 22Uhr stehen bleiben mußten.

Und bei mir wäre es ja auch zu Freizeit- und Sport Zwecken, wenn ich mein Tauchzeug mit im Auto habe?
Benutzeravatar
musher
Premiummitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 23. Mai 2007, 12:38
Wohnort: Bayern
unterwegs mit: Dethleffs Camper 550MK
Postleitzahl: 91757
Land: Deutschland

Re: Mitsubishi L200

Beitragvon Windhundarena » 25. September 2008, 06:36

Viele Grüße
Uli
Bild
Benutzeravatar
Windhundarena
aktives Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: 18. September 2008, 07:43
Wohnort: 45699 Herten
unterwegs mit: L200 & Hobby 530

Re: Mitsubishi L200

Beitragvon Totti » 25. September 2008, 10:35

Windhundarena hat geschrieben:Lies hier -> http://www.t-quila.net/Sontagsfahrverbot.pdf


Demanch spricht nichts dagegen die Tauchausrüstung am Sontag zu befördern und einen netten Tauchgang zu machen.
Auch das ziehen des WW ist inbegriffen.
Also nur noch den richtigen PickUP finden. :T:) laola
Gruß
Torsten

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Totti
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 265
Registriert: 30. Mai 2008, 14:49
Wohnort: 25474 Hasloh
unterwegs mit: Skoda Superb 4x4 DSG (TDI 125 kW) und Weinsberg 480QDK
Postleitzahl: 25474
Land: Deutschland

Re: Mitsubishi L200

Beitragvon musher » 9. Juni 2011, 18:39

Nachdem ich vorletzte Woche leider das Vergnügen hatte, mit nem Abschlepper mitzufahren bin ich mir nun nicht mehr sicher, daß dies so allgemein gilt.
Der Fahrer sagte mirt nämlich, daß sie jährlich eine Sonntagsfahrgenehmigung für den Abschlepper kaufen müssen
Und laut dem Link wäre es ja frei, daß Abschlepper Sonntags fahren dürfen.

Oder soll der Link NUR heißen, daß man mit soclhen Fahrzeugen gegen Gebühr eine Genehmigung bekommt?
Benutzeravatar
musher
Premiummitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 23. Mai 2007, 12:38
Wohnort: Bayern
unterwegs mit: Dethleffs Camper 550MK
Postleitzahl: 91757
Land: Deutschland

Re: Mitsubishi L200

Beitragvon Windhundarena » 9. Juni 2011, 19:10

Hatte mich noch mal beim Ministerium erkundigt: Wohnwagen hinten dran ist okay. Alles andere ist nur für z.B. Pferde-/ Tiertransport zum Rennplatz o.ä. gedacht. Einfach eine Taucherausrüstung z.B. drauf schmeißen iss nich. Ist m.E. dann auch ein bisschen schwammig, bzw. ungenau formuliert.
Viele Grüße
Uli
Bild
Benutzeravatar
Windhundarena
aktives Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: 18. September 2008, 07:43
Wohnort: 45699 Herten
unterwegs mit: L200 & Hobby 530

Re: Mitsubishi L200

Beitragvon musher » 10. Juni 2011, 17:58

Ist ja oki,
bei mir wäre dann ja die Tauchausrüstung auf der Ladefläche und der Wohnwagen hinten dran

ABER ich laß mir eben Gestern die Verordnung nochmal durch, nachder ja auch Abschleppfahrzeuge befreit wären - trotzdem sagte mit vorletzte Woche ein Unternehmer, daß er jährlich für die Freistellung vom Sonntagsfahrverbot zahlen muß
Benutzeravatar
musher
Premiummitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 23. Mai 2007, 12:38
Wohnort: Bayern
unterwegs mit: Dethleffs Camper 550MK
Postleitzahl: 91757
Land: Deutschland


Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste