Das leidige Thema Fiat

Eure Erfahrungen mit den verschiedensten Zugfahrzeugen.

Moderator: Moderatorenteam

Das leidige Thema Fiat

Beitragvon harzcamper » 13. Mai 2010, 11:21

Hallo !

Mein Fiat macht derzeitig seinen Namen alle ehren. ( Fehler in alen Teilen)

1.) Hinterer Öldruckschalter war defekt. Dadurch der Motorraum total verölt. Motorwäsche war nötig.

2.) Ein Trichter vom Gebläse war defekt.

3.) Stufe 4 vom Gebläse ist defekt

4.) Auto startet manchmal nur mit Schwierigkeiten

5.) Auto ruckelt

6.) Auto ruckelt und hat keine Leistung beim anfahren

7.) Kupplung war defekt bei ca. 25000 km

8.) Beim Autokauf habe ich eine Garantieverlängerung bekommen, die ich jetzt eingereicht habe.

Fazit:

Das ist wohl mein erster und letzter Fiat

Gruß


Sven
Zuletzt geändert von harzcamper am 14. Mai 2010, 05:05, insgesamt 2-mal geändert.
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon Heinz Thul » 13. Mai 2010, 13:49

Hallo Sven,

das ist sicherlich ärgerlich :twisted:
Leider kommt es aber nicht nur bei Fiat vor :evil:

Ich hoffe die Versicherung übernimmt die Instandsetzungskosten

Viele Grüße
Heinz
Benutzeravatar
Heinz Thul
Site Admin
 
Beiträge: 3462
Registriert: 29. April 2007, 11:44
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon Junior » 13. Mai 2010, 16:50

Hallo Sven,

dies sind ganz bestimmt keine tollen Ereignisse, aber da Du eine Versicherung hast die das wohl übernehmen wird, ist das ganze doch halb so wild.

Ohne diese Zusatzgarantie würde ich aber aus dem Häuschen sein. Fehler in allen Teilen, dieses "Talent" besitzt nicht nur Fiat (der Scudo den ich derzeitig fahre ist da anscheinend aus der robusteren Nutzfahrzeugline entsprungen und offensichtlich nicht so anfällig), auch bei wesentlich teureren Modellen anderer Hersteller kann es zu Problemen kommen. Oft steigen jedoch auch die Instandsetzungskosten kontinuierlich zum Anschaffungspreis.

Ein Fehler in der sensiblen Elektronik eines Phaeton z.B. dürfte vermutlich mein Jahresgehalt "auflösen"...

Das perfekte und fehlerfreie Auto gibt es einfach nicht. Man kann sich nur mit Garantie und Garantieverlängerung einen größeren Spielraum einräumen und die Kosten somit überschaubar halten. Aber irgendwann erwischt es uns alle :oops:

Daumen gedrückt, dafür das deine Versicherung anstandslos leistet...
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon fossysa » 13. Mai 2010, 17:18

Und ich dachte immer FIAT steht fuer Feuer in allen Toepfen... :oops: :oops: :T:) :T:)

Aber es stimmt denn doch wohl eher der Satz: "Fuer'n Italiener ausreichende Technik!!"
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5617
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon harzcamper » 14. Mai 2010, 05:03

Hallo !

Die Kosten der Mängel wurden bisher alle von Fiat übernommen.

Gruß

Sven
Zuletzt geändert von harzcamper am 19. Mai 2010, 05:18, insgesamt 1-mal geändert.
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon TaJe_99 » 14. Mai 2010, 10:31

Moinsen!

Auha, das ist ja echt nicht wirklich schön! :roll:
Aber wie von Lukas schon beschrieben gibt es auch wesentlich teurere Autos die Macken haben!
Ein Beispiel von meinem Schwiegervater. Der fährt einen VW Tiguan, und hat gerade mal 10000 km auf der Uhr! Als meine Frau dann letzte Woche mit dem Auto fuhr, nahm dieser plötzlich kein Gas mehr an :shock: ! Und als sie dann bei VW in der Werkstatt angerufen haben, sagte man das vor dem 17ten kein termin frei wäre, und das wir erst mal so weiter fahren sollten! Und wenn wir liegen bleiben sollten, dann müssten wir halt anrufen und die würden uns abschleppen!

Das nenn ich ja mal tollen Service"kopfschüttel" von VW!

Aber mal das dazu, das dies nicht nur bei FIAT der fall ist!!! :wink:
Den Sinn erhält das Leben einzig durch die Liebe. Das heißt: Je mehr wir zu lieben und uns hinzugeben fähig sind, desto sinnvoller wird unser Leben.

M.f.G. Jens, Tanja, Kai & Til!
Benutzeravatar
TaJe_99
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 614
Registriert: 12. Februar 2008, 17:03
Wohnort: 29690/Schwarmstedt
unterwegs mit: Mazda CX 7und Hymer Sporting 465 Jive
Postleitzahl: 29690
Land: Deutschland

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon harzcamper » 17. Mai 2010, 05:18

Hallo Jens !

Da wurde ich noch einmal nachfragen, wegen den Termin. Bei diesem Tonfall wurde ich mir überlegen, daß Auto zurückzugeben.

Gruß

Sven
Zuletzt geändert von harzcamper am 19. Mai 2010, 05:19, insgesamt 1-mal geändert.
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon fossysa » 17. Mai 2010, 07:29

Hier sollte mal wieder ueber den Sinn oder Unsinn einer Mitarbeiterschulung nachgedacht werden. :roll: :roll: :roll:

Vielleicht sollte man sich mal erkundigen, was der Haendler im naechsten Herbst vor hat. (Evtl. Konkurs anmelden???)
Oder ist die Fa. bereits wegen ploetzlich aufgetretenem Reichtum geschlossen???

Nein ernsthaft.
Sollte es ein bekannter Fehler in der Elektronik des Tiguan sein, so darf man dies dem Kunden ruhig mitteilen.
Wenn mein Voyi ploetzlich kein Gas mehr "annimmt", wuerde ich nicht unbedingt beruhigt weiterfahren wollen.
(Koennte ja mal sein, dass man eine Kreuzung raeumen muss.....)
Sollte der Haendler sich ausserstande sehen das Fahrzeug zu reparieren, wuerde ich kurzerhand das naechste Autohaus ansteuern und fragen ob die noch einen Kunden brauchen...
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5617
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon TaJe_99 » 17. Mai 2010, 10:57

Moinsen!

Nachdem das problem wieder da war ist mein Schwiegervater dann auch hin, und hat den Wagen auch da gelassen, und komisch 2 tage später war er wieder fertig! :shock:
Aber vor 3 Tagen die Überraschung :twisted: das selbe Problem wieder!
Meinem Schwiegervater wäre fast der draht aus der Mütze gesprungen! Und nachdem man ihm dann auch kein Leihwagen geben wollte( weil das bei VW wohl nicht üblich ist :o ), hat er damit gedroht das Auto einfach stehen zu lassen und auch nieeeeeee wieder einen VW zu kaufen!
Komisch, dann hat er eins bekommen!

Mal schauen was da noch so bei rumkommt ;)
Den Sinn erhält das Leben einzig durch die Liebe. Das heißt: Je mehr wir zu lieben und uns hinzugeben fähig sind, desto sinnvoller wird unser Leben.

M.f.G. Jens, Tanja, Kai & Til!
Benutzeravatar
TaJe_99
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 614
Registriert: 12. Februar 2008, 17:03
Wohnort: 29690/Schwarmstedt
unterwegs mit: Mazda CX 7und Hymer Sporting 465 Jive
Postleitzahl: 29690
Land: Deutschland

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon Junior » 17. Mai 2010, 21:41

Ja isses denn...

da lobe ich den Fiat über den Klee und was muss ich heute erleben...?

Autobahn vom Rastplatz losgebraust, ab auf die Piste, den Hacken ins Bodenblech gerammt damit die 2 Tonnen in Wallung kommen und plötzlich (noch auf der rechten Spur bei 120) sackt die Drehzahlnadel ab, keine Leistung mehr. Mit "keine" meine ich auch "keine". Zwei Sekunden und den Daumen schon auf dem Warnblinkerschalter später wieder Leistung. Dafür Fehleranzeige auf dem Display "Fehler Abgasanlage", Alarmleuchte an und der Tempomat hat seinen Dienst quittiert.

Also noch die 60 Km bis zum nächsten Kunden, gefahren ist der Fiat wie gewohnt ohne Mucken, danach ab in die Fiatwerkstatt...

Fehlerspeicher wurde ausgelesen, irgendwas von Kraftstoffpumpe zu wenig Druck und Turboladerproblem schwafelte man, aber nix genaues kann man nicht finden.

Der Fehlerspeicher wurde gelöscht und alles ist wieder tippi toppi.

So bin ich dann noch froh und munter rund 400 km über die Autobahnen und Straßen Berlins gerauscht ohne weiteres Aufsehen. Hoffen wir das es so bleibt ;-)

Aber bei heute geknackter 145000-Kilometer-Marke darf dieser Ausrutscher ja sein (falls der Fiat zuhört: Dies ist KEIN Freibrief!!! :mrgreen: :roll: )
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon harzcamper » 25. Mai 2010, 19:46

Hallo !

Am 19.05.2010 wurde bei mir der Luftmassenmesser ausgewechselt. Am 21.05.2010 kam plötzlich der Fehler Motorsteuergerät defekt. Am 24.05.2010 auf dem Weg von Oberwesel nach Hause hatte der Wagen bergauf keine Leistung. Ich mußte umkehren und bin dann durch das Mittelrheintal gefahren. In Boppard habe ich dann angehalten und den ADAC gerufen. Der ADAC- Mitarbeiter laß den Fehlerspeicher aus und sagte mir folgende Fehler:

1.) Luftmassenmesser

2.) Fehler in der Abgasrückflußanlage

Der Fehlerspeicher wurde gelöscht. Nach kurzer Zeit trat der Fehler wieder auf. Ich bin aber wieder so nach Hause gefahren. Heute beschleunigte der Wagen fast gar nicht mehr. Ich bin zur Fiat - Werkstatt hingefahren. Die Mitarbeiter schauten sich die Fehler an und reinigten ein Ventil, was wohl laut Aussagen ein bißchen verdreckt gewesen ist. Das kommt wohl durch den hohen Bioethanol- Anteil im Diesel und durch den Rußpartikelfilter. Das hat mir so jedenfalls der Servicemeister erzählt.
Gruß

Sven
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon harzcamper » 7. Juni 2010, 19:43

Hallo !

Das Thema Fiat geht weiter. Am 26.05.2010 war ich wieder in der Werkstatt. Ich habe den Verdacht geäußert, der Motor zeigt nicht die volle Leistung. Erneuter Termin für den 31.05.2010. Zu dem Termin kam es aber schon nicht mehr, weil der Motor am 29.05.2010 schon keine Leistung mehr zeigte. Deswegen bin ich an diesem Tag, es war ein Samstag, gleich zur Werkstatt. Es gab einen Ersatzwagen, da das benötigte Teil nicht da war. Am 28.05.2010 ging der erste Schriftwechsel an Fiat Deutschland raus über Wandlung/ Rücknahme des Fahrzeuges bzw. Erweiterung der Herstellergarantie. Am 03.06.2010 bekam ich den Anruf, daß der Fiat fertig sei. Ich bin daraufhin gleich hin zur Fiat- Vertragswerkstatt. Das Fahrzeug funktioniert wieder einbahnfrei. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich setzte mich ins Auto und wollte vom Hof fahren. Ich merkte sofort das der Motor keine entsprechende Leistung hatte. Ich den Rückwärtsgang rein und noch einmal versucht. Wieder keine Leistung. Daraufhin bin ich wieder zurück in die Werkstatt gegangen. Der Servicemeister kam raus, setzte sich an das Steuer und bemerkte auch das der Motor keine Leistung hat. Auto wieder in die Werkstatt. Es gab wieder einen Leihwagen. Am Freitag soll angeblich laut Servicemeister das Fahrzeug wieder gelaufen sein. Am Samstag ein erneutes Telefonat mit dem Meister. Wenn der Motor kalt ist läuft er. Nach ca. 1 Minute nimmt die Motorleistung ab. Heute wurde laut Meister wieder ein Teil bestellt.

Fortsetzung folgt.

Gruß

Sven
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon harzcamper » 8. Juni 2010, 17:16

Hallo !

Es gibt wieder Neuigkeiten. Heute (08.06.2010) hat man mir gesagt, daß das bestellte Ersatzteil noch nicht mitgekommen ist. Es handelt sich um das Abgasrückführungsventil und um den Lüftungsgebläseschalter. Ich soll morgen noch einmal nachfragen.

Gruß

Sven
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon Junior » 9. Juni 2010, 20:09

Das klingt sehr unerfreulich! Hast Du noch den Leihwagen? Dann ist es ja wenigstens "erträglich"...

Ich bin gespannt wie es weiter geht, drücke dir aber die Daumen, dass der Wagen danach problemlos und lange zu deiner Zufriedenheit läuft.
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Das leidige Thema Fiat

Beitragvon harzcamper » 28. Juni 2010, 19:14

Hallo !

Seit 14 Tagen läuft der Fiat Doblo wieder. Der Chef selber will mit dem Servicetechniker von Fiat über das Auto sprechen bezüglich der technischen Probleme und gegebenfalls Wandlung/ Rückgabe des Fahrzeugs. Seit heute ist der Wagen wegen dem Lüftungsgebläse in der Werkstatt. Der Vorwiderstand war es nicht, jetzt will man den Schalter mit Gebläsemotor ersetzen. Morgen soll es fertig sein. Mal sehen.

Gruß

Sven
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Nächste

Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast