Ein neues/altes Zugpferd steht an

Eure Erfahrungen mit den verschiedensten Zugfahrzeugen.

Moderator: Moderatorenteam

Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon dormie03 » 17. April 2012, 15:39

Moin,
unser privater Nissan ist mit seinen 12 Jahren reif fürs Altenteil :roll:
Bei der Findung eines neuen Fahrzeuges haben wir erstmal eine Pflichtenliste erstellt, was der Neue/Gebrauchte zukünftige haben muss:
- Anhängelast min. 1500kg gebremst (Auch ein Pferdetransportanhänger muss mal bewegt werden.)
- Sitzposition erhöht, damit es unsere kaputten Rücken auch wieder aus dem Auto schaffen :wink:
- tatsächlicher Verbrauch im alltäglichen Kurzstreckenverkehr nicht über 12 l/100km (Unser Nissan mit Diesel nimmt 11 l)

Dann die Liste mit den "Nice to have":
- Automatikgetriebe
- Parkpiepser für den Dormie (Die Kanzlerin braucht die nicht, Ich dagegen schon :roll: )
- Navigation

Aufgrund des derzeitigem Zustandes, das wir das private Auto nur zum Einkaufen/Freunde besuchen benötigen und ich nicht weiss, wie lange wir noch mit dem Firmenwagen in den Urlaub fahren könnten, meinte meine Petra: "Und was ist mit einem Hybrid-Auto?"

Da mir heute die Autozeitung vom 11.4.2011 in die Hände gefallen ist, die eine Tabelle mit allen derzeit in Deutschland erhältlichen Neufahrzeugen, samt unterschiedlicher Motorisierungen und Angabe der max. Anhängelast, enthält, bin ich mal auf Entdeckungsreise gegangen....

Als erster Vergleichstyp fiel mir der Toyota Auris ins Gedächtnis:
Als Diesel 2.0 D-4D darf der 1.500 kg ziehen, passt also. Als 1.8 Hybrid gibt es eine Anhängelast von nichts, da der Hybrid nicht als Zugfahrzeug vom Hersteller freigegeben ist :twisted: Was soll das denn? Gerade mit dem drehmomentstarken E-Motor sollte das Ziehen von Anhängern ein Kinderspiel sein......
Zumal man mit einem Hybrid-Fahrzeug nahezu geräuschlos und emissionsfrei seinen WW auf dem CP bewegen könnte.

So zieht es sich fast komplett durch die Ganze Liste, die ich anschliessend mal ohne Rücksicht auf Kaufpreis und unsere Belange durchforstet habe:

BMW 740D=2100kg BMW Active Hybrid7=0kg
Citroen DS5 e-HDI 110=1400kg DS5 Hybrid4=1190kg
Peugeot 3008 HDI 150=1500kg 3008 Hybrid 4=770kg
.... angeben habe ich jeweils die max. zul. Anhängelast gebremst.

Einzig die dicken FullSize-SUV vom Schlage eines Lexus RX, Porsche Cayenne oder VW Touareg behalten mit dem Hybridantrieb ihre ursprüngliche Anhängelast..

Das die derzeit erhältlichen Elektro-Autos, wie Opel Ampera oder Mitsubishi I-MIEV überhaupt keine Anhänger ziehen dürfen ist dann wohl schon fast eine Selbstverständlichkeit.

Warum nur diese Beschränkungen? Haben die Hersteller Angst, das die neue Antriebstechnologie noch nicht zuverlässig genug ist, oder werden Hybrid-/Elektro-Fahrzeuge nur angeboten, um den Flottenverbrauch des Herstellers zu senken und sich mit einem dünnen, grünen Öko-Schleier zu versehen?

Ich verstehe es nicht und wir werden derzeit wohl wieder auf Hausmannskost setzen und uns ein Fahrzeug mit herkömmlichen Antrieb vor die Tür stellen......

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon edoc » 17. April 2012, 15:56

Na ja Sven das steht doch fest was ihr für Auto euch kauft BMW 740D :duw1:
Gruß Mike
Gruß Steffi, Mike & klein Maxi
Jeder sollte ein " Hobby " haben
Du wirst nichts großes aufbauen können, wenn du nicht Glücklich bist !
Bild
2011 Boppard--Wir waren dabei
2012 Bad-Kissingen-- leider nein
2013 Kirchheim-- nein, Schwiegermutter 75.
2014 Erzeberg--Wir waren dabei
2015 Bad Kissingen--Wir waren dabei
2016 Bad Gandersheim--Wir waren dabei
2017 Bad Kissingen--Wir sind dabei
2018 Kirchzell-- nein Schwiegermutter 80.
2019 ...Denk mal schon
Benutzeravatar
edoc
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 1287
Registriert: 29. Dezember 2010, 16:32
Wohnort: Falkenstein
unterwegs mit: VW-Passat 3C 4Motion 140PS hinten dran"Enno" Hobby 440SF/Autark dank Solar 120Watt
Postleitzahl: 08223
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon dormie03 » 17. April 2012, 16:00

Moin,

edoc hat geschrieben:Na ja Sven das steht doch fest was ihr für Auto euch kauft BMW 740D :duw1:
Gruß Mike


der wir das definitiv nicht: Sitzposition zu tief und Schosshündchen Sascha passt auch nicht in den Kofferraum :roll:

Dann eher einen X5, aber bei dem Preis mache ich dann auch nur noch :duw1:

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon Heinz Thul » 17. April 2012, 17:46

Hallo Sven,

dann schau dir doch mal den Hyundai ix35 an
der 2.0 CRDi (100 kW 136 PS) mit 6 Gang und Allrad darf 2000/2200/2400 (12%/10%/8%) mit einer Stützlast von 80 kg ziehen - beim Treffen auch in echt :mrgreen:
Beispiel: http://www(dot)autoscout24.de/Details.aspx?id=213197489

Das vollausgestattete Automatikmodell (135 kW 184 PS) darf 1600/1800/1900 (12%/10%/8%) mit einer Stützlast von 80 kg ziehen - wäre auch meine erste Wahl gewesen wenn er dann 1700 kg ziehen dürfte :oops:
Beispiel: http://www(dot)autoscout24.de/Details.aspx?id=211500161

Da bekommst Du schon viel Auto fürs Geld :duw2:

Gruß Heinz
Benutzeravatar
Heinz Thul
Site Admin
 
Beiträge: 3462
Registriert: 29. April 2007, 11:44
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon SE_06 » 17. April 2012, 17:57

Moin,

habt ihr mal über einen entprechend Hubraumgrossen Benziner nachgedacht, der sich - m.E. vorzugsweise auf LPG - Gas umrüsten lässt ?

Peter
Peter
Benutzeravatar
SE_06
Premiummitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: 27. Juni 2010, 20:23
unterwegs mit: Dethlefs 430DB Summer Edition 06 - jagt: Caddy-Maxi 2,0 TDI mit PiPi-Injektor von 2018
Postleitzahl: 30926
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon dormie03 » 17. April 2012, 18:05

Moin,
Danke, Danke für die liebgemeinten Ratschläge zu einem neuen Zugfahrzeug :flehan: :zustimm:
Ich wollte mit meinem, evtl. missverständlichen verfassten, Startposting eine Diskussion in Gang bringen, warum Hybrid-Fahrzeuge, trotz ihrer gerade für den Camper, Vorteile so geringe Anhängelasten haben. Bei der Auswahl unseres neuen/gebrauchten Zugfahrzeuges bin ich sowieso in der Position, dass das von meiner Kanzlerin bestimmt wird :roll: Ich darf da nur ein Veto einlegen, wenn es technisch nicht sinnvoll erscheint....

Mir wird gerade ein wenig unheimlich, betrachtet sich meine Kanzlerin auf dem PC nebenan gerade einen gebrauchten Hummer H3 :versteck: Was das wohl werden wird :?: Zumindest stimmt bei dem die Anhängelast. Aber ob der Verbrauch, selbst mit LPG-Umbau, in unser Raster passt :?:

Mir schwant da schon so einiges Diskussionspotenzial....

Nun aber zurück zu meinem eigentlichen Ansinnen:

Wieso dürfen Hybrid-Fahrzeuge nur geringe bis gar keine Anhängelasten ziehen?
Ist das Politisch so gewollt oder die Vorsicht der Autobauer gegenüber der neuen Technologie oder ... oder?
Mich würde Eure Meinung dazu mal interessieren.

Danke schonmal

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon krokofant57 » 17. April 2012, 19:19

Tja,Sven,ich tippe mal auf den recht enormen Energiebedarf,den ein Hybridfahrzeug aufbringen muß,um einen WW ziehen zu dürfen.Rein elektrotechnisch dürften schon mal die Windungen leicht schmoren,vermute ich.Glaube,daß ist eine reine Vorsichtsmaßname seitens der Hersteller,damit keine Garantieansprüche geltend gemacht werden könnten...
Dieter :| :| :|
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 632
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon christian caravan » 17. April 2012, 19:21

wie wäre es mit einem opel antara 2.2cdti der darf 2t ziehen oder einem kia sorento
Wenn du dein leben genauso liebst wie ich mein Wohnmobil dann lass die Finger von dem Auto
Benutzeravatar
christian caravan
aktives Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 3. März 2012, 19:58
Wohnort: Herten
unterwegs mit: Dethleffs Esprit Comfort A 7870
Postleitzahl: 45699
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon dormie03 » 17. April 2012, 19:47

Moin,
lassen wir doch jetzt mal die Frage aus, welches Zugpferd demnächst in des Dormies-Stall steht.
Ich möchte einfach die Diskussion dahingehend lenken, warum ein Hybrid weniger ziehen darf, wie ein "normales" Zugtier.
Bei uns im Hamburger Hafen werden die tonnenschweren Container ja auch mit Strom, teilweise auch mit Akkubetriebenen, fahrerlosen Fahrzeugen(CTA) bewegt....

Gruss Sven, der schon ein neues Zugfahrzeug im Auge hat. Vielleicht wird der auch auf der Wohnwagenforum24.de-Selbstausbauerschau :wink: , ähh, dem 7. Forumtreffen in Bad Kissingen vorgeführt....
Zuletzt geändert von dormie03 am 17. April 2012, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon dormie03 » 17. April 2012, 21:16

Moin,
christian caravan hat geschrieben:wie wäre es mit einem opel antara 2.2cdti der darf 2t ziehen oder einem kia sorento

Nach dieser (ab dem 5. oder 6. Beitrag gehts los...)Geschichte, werde ich mir niemals aber auch niemals mehr einen Opel ans Bein nageln. Wenn das mein Privat-PKW gewesen wäre, hätte ich aufgrund der Instandsetzungsarbeiten schon längst Privat-Insolvenz anmelden müssen :oops: Der Sorento ist aus diversen privaten Gründen schon vor dem Auswahlverfahren ausgeschieden, obwohl es ein sehr gutes Zugfahrzeug ist :zustimm:
Wir verfolgen derzeit einige Tipps von fossysa, aber Genaueres kann/will ich noch nicht sagen....

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon fossysa » 17. April 2012, 22:42

Nur so nebenbei,
ein Kriterium kann mein Tipp aber nicht (oder nur sehr schwerlich) wirklich erfüllen.... unter 12l MIT Wohnwagen am Haken....
Allerdings.... einmal gefahren wirst Du den nicht mehr hergeben wollen.... ob da die "Kanzlerin" mitspielt.... :buhu:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5615
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon dormie03 » 18. April 2012, 16:11

Moin,
ich bin heute mal einen Voyager, ohne Grand, probegefahren....

Man man da gar nicht mehr aussteigen :wink:
Das mit den 12l/100km Obergrenze wird nun auch etwas schwammig, da sich der Voyager bei meiner Probefahrt, leer und ohne Anhängsel hintendran, sich seine 15l/100km genehmigt hatte (Hochgerechnet, da die Probefahrt "nur" 75km betragen hat). Allerdings war das LPG :mrgreen: Bei dem Preis für LPG können wir damit sehr gut leben....

So werden wir uns denn wohl auch so einen schönen Cruiser vor die Türe stellen, wenn der Nissan abgegeben wurde.
Wir werden aber weiterhin mit dem Touran in Urlaub fahren, so lange es geht, denn der Sprit, den der Touran verbraucht kostet erheblich weniger, wie derzeit Autogas kostet :T:)

Gruss Sven, der die Idee mit dem Hybridfahrzeugen erst wieder in ein paar Jahren ernst nehmen wird.......
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon fossysa » 18. April 2012, 18:54

dormie03 hat geschrieben:Moin,
ich bin heute mal einen Voyager, ohne Grand, probegefahren....

Man man da gar nicht mehr aussteigen :wink:


Hab' ich doch gesagt. Aber mir glaubt ja keiner... :motz: :T:) :T:)

dormie03 hat geschrieben:Das mit den 12l/100km Obergrenze wird nun auch etwas schwammig, da sich der Voyager bei meiner Probefahrt, leer und ohne Anhängsel hintendran, sich seine 15l/100km genehmigt hatte (Hochgerechnet, da die Probefahrt "nur" 75km betragen hat). Allerdings war das LPG :mrgreen: Bei dem Preis für LPG können wir damit sehr gut leben....

Welche Maschine ist drin??? 3,3l oder 3,8l??
Mir hätte der 3,8l auch gut gefallen, aber es war nicht nur die Motorisierung ausschlaggabend als wir unseren Voyi kauften.
Mehr bestärkte uns das Gefühl einen (fast) Neuwagen zu kaufen. (Zumindest die Optik und der techn. Zustand liessen diesen Schluss zu.)
Heute, nach insg. 260.000 km sieht man doch schon die ein oder Andere Gebrauchsspur... :buhu:
Aber hergeben will ich unseren "Dicken" noch immer nicht. Ausgenommen evtl. ein Wechsel zu einem anderen (neueren) Voyi.
Sven wird das jetzt besser verstehen können... :mrgreen:

Nebenbei zur Gasanlage... Achtung!!
Da gibt es einen kleinen Haken. Wie alt ist die Anlage? Nach 10 Jahren ist ein neuer Tank incl. TÜV-Abnahme fällig... :schlaumeier:
15l LPG sind aber nicht wirklich zuviel. Kommt natürlich auch etwas auf die Fahrweise an. (Aber das lernt sich gaaaanz schnell.)


dormie03 hat geschrieben:So werden wir uns denn wohl auch so einen schönen Cruiser vor die Türe stellen, wenn der Nissan abgegeben wurde.
Wir werden aber weiterhin mit dem Touran in Urlaub fahren, so lange es geht, denn der Sprit, den der Touran verbraucht kostet erheblich weniger, wie derzeit Autogas kostet :T:)


Na dann setzen wir mal weiterhin auf den "grosszügigen" Sponsor. :duw2:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5615
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Ein neues/altes Zugpferd steht an

Beitragvon dormie03 » 18. April 2012, 19:27

Moin,

fossysa hat geschrieben:Welche Maschine ist drin??? 3,3l oder 3,8l??


Es handelte sich um einen 2003er Voyi 2.4LE

fossysa hat geschrieben:Heute, nach insg. 260.000 km sieht man doch schon die ein oder Andere Gebrauchsspur... :buhu:


Mit Gebrauchsspuren kann ich Gut leben. Als wahrhaftiges Beispiel dient mein derzeitiger 2011er Touran mit ca. 60.000km :buhu:

fossysa hat geschrieben:Aber hergeben will ich unseren "Dicken" noch immer nicht. Ausgenommen evtl. ein Wechsel zu einem anderen (neueren) Voyi.
Sven wird das jetzt besser verstehen können... :mrgreen:


Das war ein wirklich schönes Gefühl, so einen "Dicken" mal bewegen zu dürfen/können :gut:

fossysa hat geschrieben:Nebenbei zur Gasanlage... Achtung!!
Da gibt es einen kleinen Haken. Wie alt ist die Anlage? Nach 10 Jahren ist ein neuer Tank incl. TÜV-Abnahme fällig... :schlaumeier:


Bei dem, von mir gefahrenen Voyi wurde die Gasanlage erst vor 3 Jahren bei einem Kilometerstand von 60.000km eingebaut.
Das probegefahrene Fahrzeug steht für uns übrigens nicht zur Debatte, da es einen kompletten Umbau für die Mitnahme eines Rollstuhls hinter sich hat und durch den absenkbaren Boden des Kofferraums eine Montage einer AHK nicht mehr moglich ist. Schade :roll: Der hätte es werden können....

fossysa hat geschrieben:15l LPG sind aber nicht wirklich zuviel. Kommt natürlich auch etwas auf die Fahrweise an. (Aber das lernt sich gaaaanz schnell.)


Na dann setzen wir mal weiterhin auf den "grosszügigen" Sponsor. :duw2:



Ich habe die 15l LPG mit meinem normalen Fahrstil "erfahren". So beläuft sich auch bei meinem Fahrstil der Verbrauch meines Tourans, der eigentlich immer beladen knapp 2t wiegt, derzeit bei 4,9l/100 km Durchscnittlich über die bisher gefahrene Gesamtdistanz von eben o. g. 60.000km.

So werde ich unseren Nissan nochmal "Verkaufsfertig" machen(HU/AU, Grundreinigung), und nach dem Verkauf desselbigen mich in die einschlägigen Internetportale stürzen, um so ein "Gemütlich/Geräumiges Neues/Gebrauchtes Privat-Auto zu erwerben.

Das wird aber erst nach Bad Kissingen erfolgen......

Erst wenn unser Sponsor nicht mehr so richtig will, werdet Ihr unser Privates Zugpferd dann mal in Natura bewundern dürfen, oder Ihr schauts bei uns mal kurz auf ein Kaffee/Tee/Bier/Wein vorbei :hallo:

Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland


Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste