Seite 3 von 3

Re: Nu isses da, das neue/alte Zugpferd

BeitragVerfasst: 10. März 2015, 23:45
von fossysa
Bleib ruhig. 8)
Beim verlegen der "dickwandigen" Kupferleitungen solltest Du nochmal über die zulässigen (Gesamt-)Gewichte im Dickschiff nachdenken.
Mir ist und bleibt auch völlig schleierhaft was Du mit dem ganzen Strom im WoWa machen willst. :roll:
Leg doch besser gleich alle Leitungen in 100qmm... :gruebel:
Nochmehr interessiert mich, wie Du die dicken Leitungsquerschnitte in die 13-polige AHK-Steckdose bekommen willst. :?:
Achja, Du nimmst ja Aderendhülsen... :T:) :T:)

So, genug gefrotzelt. :wink:
Lassen wir uns überraschen, ob das mit der Zulassung auch wirklich so klappt wie vorgestellt.
Aber da ja noch "Rest-TÜV" auf der Dose ist, sollten die Mitarbeiter des Strassenverkehrsamt wohl keine Probleme machen. *Daumendrück*

Dann schauen wir mal gespannt, was denn da noch in den nächsten Tagen und Wochen passiert. :gut:

Re: Nu isses da, das neue/alte Zugpferd

BeitragVerfasst: 11. März 2015, 11:05
von dormie03
fossysa hat geschrieben:.....
Leg doch besser gleich alle Leitungen in 100qmm... :gruebel:

Klingt nicht schlecht die Idee, aber :gruebel: besser wäre doch 300mm² oder gleich eine 10x4cm Kupferschiene von der Batterie ins Heck zu verlegen. Halt, war nur Spass. Ich leg' einmal 35mm² ins Heck. Dort kommt eh ein grosser Verteiler hin, da Töchterchen der Meinung ist: Grosses Auto = Grosses Bumms bei der Musik => Endstufe mit Subwoofer hat sie schon gekauft :roll: Von da geh' ich mit 4x4mm² in die AHK-Dose. Zündungsplus wird über ein Relais "ferngesteuert". Dann sollten sich die Spannungsverluste gegenüber der Serienverdrahtung mit 0,75mm² doch deutlich reduzieren....

Warum ich das mache, weil ich fürs Material nix bezahlen muss und mir es Spass macht :gut:
Spass ist halt unbezahlbar :yau:

Viele Grüsse Sven

P. S. Die Ummeldung hat heute reibungslos geklappt.

Re: Nu isses da, das neue/alte Zugpferd

BeitragVerfasst: 12. März 2015, 19:14
von dormie03
Sodele,
die ersten dorminalen Umbauten sind fertig. Der Woody hatte sehr einfache Bänke für die Passagiere, die nicht so bequem sind. Da ich aber den Reddy noch als Teilträger zur Verfügung habe, wurden flugs die Sessel durchgetauscht. So ist nicht mehr "Holzklasse", sondern First-Class Reisen angesagt :gut:
Die Zentralverriegelung von Woody hat auch so ihre Macken und keine Fernbedienung. Die fehlenden Teile befinden sich derzeit irgendwo auf Deutschlands Strassen und werden wohl am Samstag mitsamt der neuen Multimediaeinheit geliefert. Das gibt also wieder ein schönes Schrauberwochenende laola Dann ist noch unsere Wohndose dran mit TÜV/Gas und Komplettreinigung. So können wir dann wahrscheinlich Ostern zum ersten Trip aufbrechen, leider nur in unmittelbare Nähe, da ich Bereitschaft habe :twisted: Aber allemal besser, als zuhause rumsitzen :zustimm:

Viele Grüsse Sven

Re: Nu isses da, das neue/alte Zugpferd

BeitragVerfasst: 13. August 2015, 15:03
von dormie03
Moin,
Die "Never Ending Story" geht weiter....

Morgen endet die nacht für mich ungewohnt früh, da ein ICE um 6:06 Uhr ab Hamburg-Harburg gen Süden abfährt.
Den werde ich nehmen, mich über Würzburg und Schweinfurt nach Gochsheim durchkämpfen und nach endlos langen 3 Monaten unseren Woody aus der Werkstatt befreien.
Leider hat erst das dritte generalüberholte Getriebe mit seiner Steuerelektronik sich kompatibel mit dem Rest der Steuergeräte von unserem Woody gezeigt.

Und NEIN, ich werde nicht gleich wie die Sau über die Autobahnen nach Hause hetzen, sondern schön gemütlich im Amitempo mit 55 mph gen Norden cruisen......

Viele Grüsse Sven

Re: Nu isses da, das neue/alte Zugpferd

BeitragVerfasst: 13. August 2015, 15:24
von krokofant57
Sven,nun aber mehr Glück als bisher.
Bärbel und Dieter

Re: Nu isses da, das neue/alte Zugpferd

BeitragVerfasst: 14. August 2015, 21:59
von dormie03
Sodele,
der Tag ist vorbei, hier gewittert es gerade heftig (deswegen keine Bilder), aber ich habe nach einer 13-stündigen Deutschlandtour unser Zugpferd wieder im heimischen Stall abgestellt.

Ich weiss noch nicht, ob ich einen Bericht über die, angeblich, ach so tolle Werkstatt hier oder im Chrysler-Forum schreiben soll. Auch über die Anreise mit der Bahn heute könnte ich ein halbes Buch schreiben.....

Aber erstmal ausschlafen und regenerieren.

Happy Weekend

Viele Grüsse Sven

Re: Nu isses da, das neue/alte Zugpferd

BeitragVerfasst: 14. August 2015, 22:17
von fossysa
Moin Sven,
das Desaster mit dem Voyi gehört sicherlich ins Voyager-Forum. Werde dort dann lesen was man dem "Kleinen" denn so angetan hat.

War halt doof, dass Ihr am Plus in der ADAC-Mitgliedschaft gespart habt, sonst wäre der Voyager via Transporter zu Euch nach Hause gebracht worden.
Ein Oldie in der Ferne abgestellt, ist nur schwerlich selbst zu reparieren.
Das dann Murphys Gesetzt zuschlägt und alles erdenkliche dabei in die Hose geht ist dann wohl nur noch mit "Normal" zu titulieren.

So bleibt zu hoffen, dass Ihr künftig gegen solche Schäden (und der damit verbundenen Regulierung) abgesichert seid.

Dem Voyager wirst Du jetzt sicherlich noch einen zusätzlichen Getriebeölkühler verpassen, damit die wenige Kühlflüssigkeit (Getriebeöl) künftig ausreichend das Getriebe kühlen und schmieren wird. (Chrysler konnte leider noch nie vernünftige Automatikgetriebe bauen. Ist bis heute so geblieben...)

Aber jetzt, wiedervereint, wünschen wir viel Spaß zusammen.
Genießt das Auto.
Alles andere.... "Schwamm drüber..."

Re: Nu isses da, das neue/alte Zugpferd

BeitragVerfasst: 22. August 2015, 17:04
von dormie03
Moin,
der Getriebeölkühler ist mitsamt zusätzlichen Ausgleichsbehälter beim neuen Getriebe dabei gewesen :gut:
Auch die Überbrückung des Drehmomentwandlers ab 60 km/h wurde neu kalibriert.
Die Reparatur hat sich durchaus gelohnt, denn vor dem Getriebeschaden haben wir ohne Wohnwagen/solo immer so um die 12 L/100km gebraucht (Kein Stop'n'Go in der Stadt, wir wohnen auf dem Lande). Heute musste ich zum ersten mal nach der Reparatur tanken. Da ich ein Tankbuch führe kann man immer schön den Verbrauch pro 100 km sehen.
Nun hat sich unsere rollende Schrankwand auf der Distanz von 419 miles 55,8 Liter genehmigt. Das entspricht einem Durchschnittsverbrauch von 8,27 l/100km laola
Ich habe es mehrfach nachgerechnet weil ich es selber nicht glauben konnte: 3,3l V6 mit Automatik, 1,7 to Leergewicht und der nippt nur ein bisschen am Treibstoff......

Ich bräuchte da mehr :mrgreen:

Viele Grüsse Sven

Re: Nu isses da, das neue/alte Zugpferd

BeitragVerfasst: 9. Oktober 2015, 19:02
von dormie03
Neuigkeiten von der Getriebefront:

Ich hatte nach dem Getriebeschaden Chrysler angeschrieben, warum ein Getriebe bei einem mehr als Scheckheftgepflegten Fahrzeug (unser Woddy war ein Ausbildungsobjekt bei einer DaimlerChrysler-Niederassung in Hamburg und da wurden ca. alle 3 Monate alle Betriebsflüssigkeiten gewechselt) schon nach ca. 190.000km und normalen Betriebsbedingungen seinen Geist aufgibt.
Man versprach mir eine Prüfung des Vorfalls..... :roll:

Heute war in der Post ein Brief von Fiat Deutschland (Chrysler gehört ja mittlererweise zu Fiat).

Nach eingehender Prüfung des defekten Getriebes wurde festgestellt, dass bei dem Getriebe bei der Fertigung ein kleines Bauteil eines Zulieferers verbaut wurde, dessen Charge vorher schon wegen Qualitätsmängeln gesperrt war. Man entschuldigte sich bei mir und bot mir eine 30%-Kulanz auf das Material an und hat den Verrechnungsscheck auch gleich dem Schreiben beigefügt laola laola

So kann ich mit dem Problem sehr gut leben :D

Viele Grüsse Sven, der den Woody allerdings Rennleitungsbedingt erst ab dem 28.10.2015 wieder bewegen darf.

Re: Nu isses da, das neue/alte Zugpferd

BeitragVerfasst: 13. Oktober 2015, 18:12
von krokofant57
Na das hört man doch gern :lol: :lol: :lol:
Immer ran mit der Kohle :T:)
Viele Grüße
Bärbel und Dieter :wink: :wink: :wink: