Nissan X-Trail cdi 173 PS

Eure Erfahrungen mit den verschiedensten Zugfahrzeugen.

Moderator: Moderatorenteam

Nissan X-Trail cdi 173 PS

Beitragvon Harzer » 21. November 2012, 15:57

Wir haben seit ca. 3 Jahren einen Nissan X-Trail Diesel 170 PS als Zugfahrzeug für einen Fendt Diamant Wohnwagen 550 TG. Ein toller Motor, sparsam im Kraftstoffverbrauch, und mit insgesamt guten Fahreigenschaften. Im März 2012 wurden wir, auf der Rückfahrt von Spanien, in Deutschland von der Polizei auf einen Parkplatz dirigiert und mußten auf die Waage zum Nachwiegen. Die Stützlast auf der Kupplung betrug 86 kg, zulässig sind 100 kg. Auch die zulässige Achslast wurde nicht erreicht, sodass wir weiter fahren konnten. Die Westfalia Anhängekupplung ist bei dem Nissan X-Trail sehr tief montiert. Die Optik sieht so aus, als wenn die zulässige Stützlast nicht eingehalten wurde. Im Ausland setzt das hochgezogene Stützrad auf den in Ortseinfahrten üblichen Erhöhungen auf. Vom Boden bis Mitte Kugelkopf ist nur noch eine Höhe von 30 cm vorhanden. Laut Aussage des Fahrgestell-Herstellers Alko sollte eine Mindesthöhe der Kupplung im beladenen Zustand von 35 cm unbedingt eingehalten werden.
Unser vorheriges Zugfahrzeug war ein VW Sharan, dieser fuhr mit dem beladenen Hänger in fast waagerechter Stellung. Wie verhält sich ein Hänger mit Tandemachse, wenn die Last durch die zu tiefe Anhängung, auf die vordere Achse des Hängers gezogen wird? Wie verhält sich der TÜV, wenn wir mit voller Stützlast und beladen zur technischen Untersuchung kommen? Wer kann hier mit seiner Erfahrung helfen?

Gruß Claus 0704
Harzer
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 14. November 2012, 17:13
unterwegs mit: Fendt Diamant 550 TG
Postleitzahl: 38700
Land: Deutschland

Re: Nissan X-Trail cdi 173 PS

Beitragvon dormie03 » 21. November 2012, 17:39

Moin,
Harzer hat geschrieben:... Die Optik sieht so aus, als wenn die zulässige Stützlast nicht eingehalten wurde. Im Ausland setzt das hochgezogene Stützrad auf den in Ortseinfahrten üblichen Erhöhungen auf. Vom Boden bis Mitte Kugelkopf ist nur noch eine Höhe von 30 cm vorhanden. Laut Aussage des Fahrgestell-Herstellers Alko sollte eine Mindesthöhe der Kupplung im beladenen Zustand von 35 cm unbedingt eingehalten werden.
....

Die Aussage von Al-Ko ist Richtig. Bei maximaler Achslast des Zugfahrzeugs unter Ausnutzung der maximalen Stützlast muss der Kugelkopf laut RICHTLINIE 94/20/EG eine Höhe von 35-42cm über der Fahrbahn haben. Nebenbei ist dies auch in der älteren DIN 74058 gefordert. Bei 30cm über der Fahrbahn könnte ich mir vorstellen, dass es deswegen beim TÜV Probleme geben könnte :roll:
Harzer hat geschrieben:....
Wie verhält sich ein Hänger mit Tandemachse, wenn die Last durch die zu tiefe Anhängung, auf die vordere Achse des Hängers gezogen wird?
....


Die Last wird nicht auf die vordere Achse gezogen. Wenn das Mass nicht stimmt und die Beladung nicht nach vorne gepackt wird verringert sich die Stützlast erheblich, es kann sogar passieren, dass der Anhänger mit negativer Stützlast das Heck des Zugwagens anhebt. Das habe ich selbst schon mehrmals erlebt, dass beim Entladen eines Tandemtransportanhängers sich das Heck des Zugwagens hebt. Entlädt man dann erst den vorderen Teil des Anhängers und kuppelt dann ab, springt der Anhänger von der Kupplung und bleibt ohne Bugrad ein Stück (in einem Falle waren es sogar ca. 10cm) über der AHK stehen.

Wie geht es jetzt weiter?

Sollte die AHK ab Werk verbaut sein, oder der Händler hat die AHK vor Erstauslieferung nachgerüstet und es besteht noch eine Garantie auf das Fahrzeug, kann man unter Hinweis auf die o. g. Richtlinien beim Händler auf Nachbesserung reklamieren. Ist die nachträglich, evtl. sogar eigenhändig, nachgerüstet gibt es nur die Möglichkeit, die Nachbesserung aus eigener Tasche zu finanzieren. Dieses sind nur meine Erfahrungen und sind keine "verbindliche Rechtsberatung" :wink:

Vielleicht gibt es auch noch Möglichkeiten zwischen den beiden, von mir genannten, Szenarien. Das müsste aber im Einzelfall individuell geprüft werden. Pauschale Aussagen sind da leider nicht möglich :oops:

Gruss und Happy End

Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Nissan X-Trail cdi 173 PS

Beitragvon fossysa » 21. November 2012, 18:47

Oh Mann!!! :motz:

Ich hab mir gerade mal die EG-Richtlinie durchgelesen.... :roll: :roll: :roll: :roll:

Ich glaube, mein Voyi steht morgen bei Ebay zum Verkauf. Unseren Hobby lasse ich einfach in der Einfahrt festwachsen, da der nicht mehr bewegt werden darf...

Wer um alles in der Welt hat sich diesen textlichen Erguss einfallen lassen??????
Wohl dem, der einen Zugwagen in der Einstufung "Geländewagen" hat. Der ist von der Richtline ja befreit.... :zustimm:
Mist, wir haben mal wieder nur so nen blöden SUV... :buhu: :buhu:

Mal im Ernst, diese Richtline mag ja super toll sein, aber auf mind. 30 cm "Bodenfreiheit" unter dem Kugelkopf komme ich vielleicht NACH dem Forentreffen.
Auf der Hinfahrt konnte ich dieses Maß bislang immer unterbieten. :T:)
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5593
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Nissan X-Trail cdi 173 PS

Beitragvon Luftgraf » 21. November 2012, 20:06

Hallo Claus,

ich fahre auch einen X-Trail aber noch den 2,2 Di mit 114 PS bei mir ist die AK super angebracht
das heisst das Gespann ist Gerade ausgerichtet bei optimaler Beladung und ausnutzung der Stützlast.
Kann es vieleicht sein das bei Deinem ixi eine falsche Ak eingebaut wurde???
Hast Du mal Bilder???
Gruß Peter und Petra aus OWL
Sieger beim Boule Turnier 2011 in Seesen

Vierter beim Boule Turnier 2012 in Gifhorn
Dritter beim Boule Turnier 2013 in Salzgitter
-----------------------------------
Verträume nicht Dein Leben
Lebe Deinen Traum

Plötzky wir waren dabei
Bad Sachsa leider nich dabei
Vlotho wir waren dabei
Bad Gandersheim wir waren dabei
Naumburg leider nich
Boppard 2011 wir waren dabei
Bad Kissingen 2012 wir waren dabei
Kircheim 2013 wir waren dabei
Bad Emstal 2014 wir waren dabei
Bad Kissingen 2015 wir waren dabei
Bad Gandersheim 2016 wir waren dabei
Bad Kissingen 2017 wir waren dabei
Kirchzell wir kommen
Benutzeravatar
Luftgraf
Moderatorenteam
 
Beiträge: 5809
Registriert: 26. Februar 2007, 22:00
Wohnort: Kirchlengern
unterwegs mit: Kia Sorento 2,2 Liter am Haken Wilk deLuxe
Postleitzahl: 32278
Land: Deutschland

Re: Nissan X-Trail cdi 173 PS

Beitragvon Harzer » 23. November 2012, 20:14

Hallo Freunde,
hier noch die fehlenden Bilder zu meinem Beitrag über Zugfahrzeuge. Habe Nissan Europe zwischenzeitlich die EG-Richtlinie über die erforderliche Mindesthöhe für Anhängekupplungen mitgeteilt, und um Überprüfung der Höhe im beladenen Zustand gebeten. Gleichzeitig habe ich denen mitgeteilt, dass ich mich in Zukunft nicht mehr mit unbeladenen Zugwagen durch die TÜV-Untersuchungen mogeln werde. Sehe gerade, daß ich die kopierten Bilder hier nicht hinein bekomme. Habe zu wenig Computer-Erfahrung. Bin zur Zeit mit dem Gespann auf einen Campingplatz in Spanien im Raum Valencia. Wenn ich jemanden auf dem Platz finde, den ich fragen kann, reiche ich die Bilder noch nach.
Ich meine, daß in den Werksprospekten und Fachzeitschriften, die Gespanne mit unbeladenen Zugwagen abgebildet werden, sodass der Caravan immer schön in waagrechter Stellung gezeigt wird. Bei Ausnutzung der maximalen Achslast, wie bei längeren Aufenthalt oft nicht zu vermeiden, sieht die Angelegenheit schon anders aus. 100kg Stützlast sind mit 2 Fahrrädern u. 2 Gasflaschen schnell erreicht. Die Achslast erhöht sich dann noch um 200kg.

Gruß Harzer
Harzer
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 14. November 2012, 17:13
unterwegs mit: Fendt Diamant 550 TG
Postleitzahl: 38700
Land: Deutschland

Re: Nissan X-Trail cdi 173 PS

Beitragvon fossysa » 24. November 2012, 15:44

Hallo Harzer,

zum Thema Bilder hochladen, schau doch mal bitte hier...
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5593
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Nissan X-Trail cdi 173 PS

Beitragvon wohnwagen-otto » 24. November 2012, 17:41

Hallo,
kennst Du die Mad-Zusatzfedern? Gibt es auch für Nissan X-Trail.

Habe solche bei unserm Zafira eingebaut:
-->Steht unbeladen hinten schon mal ~2cm höher
-->Federt unter gleicher Last/Stützlast nicht mehr so sehr ein -->Gespann steht gerade
-->Das Auto ist auch im Solobetrieb in Kurven hinten angenehm straffer

Bei mir hat sich die Investition auf jeden Fall gelohnt.
Grüße aus Braunschweig

wohnwagen-otto
wohnwagen-otto
aktives Mitglied
 
Beiträge: 18
Registriert: 24. Oktober 2012, 10:47
Postleitzahl: 38108
Land: Deutschland

Re: Nissan X-Trail cdi 173 PS

Beitragvon Harzer » 25. November 2012, 13:13

Hallo wohnwagen-Otto,
ich habe mir die Zusatzfedern angesehen. Die werde ich mir auch beschaffen. Ich hoffe, daß sich mein Problem damit erledigt. Meine Nissan-Werkstatt in Goslar hat das nicht fertig bekommen. Deren Aussage war immer geht nicht, können wir nicht. Das Nissan-Center Europe in Brühl war ganz ablehnend, nach dem Motto es kann nicht sein was nicht sein darf.
Danke Danke!!! Dies ist eine toller Tipp.

Gruß Harzer
Harzer
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 14. November 2012, 17:13
unterwegs mit: Fendt Diamant 550 TG
Postleitzahl: 38700
Land: Deutschland

Re: Nissan X-Trail cdi 173 PS

Beitragvon wohnwagen-otto » 26. November 2012, 10:17

Meine Zusatzfedern habe ich selber eingebaut.
In der Montageanleitung unbedingt den Punkt: "Scheinwerfer- + Nebelscheinwerfereinstellung kontrollieren, ggf. neu einstellen" beachten.
Die Leuchtweite verändert sich deutlich, weil das Auto hinten höher kommt!

Eine Einbauabnahme beim TÜV ist erforderlich. (~60,-€).
Es reicht die Bescheinigung der Einbauabnahme mitzuführen. In den Zulassungspapieren muss nichts geändet werden.
Grüße aus Braunschweig

wohnwagen-otto
wohnwagen-otto
aktives Mitglied
 
Beiträge: 18
Registriert: 24. Oktober 2012, 10:47
Postleitzahl: 38108
Land: Deutschland


Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste