Diesel panschen

Eure Erfahrungen mit den verschiedensten Zugfahrzeugen.

Moderator: Moderatorenteam

Diesel panschen

Beitragvon Delle » 17. September 2013, 08:35

Hallo miteinander,
hab nun schon mehrmals gelesen,da der Diesel in seiner Beschaffenheit immer schlechter wird, dass 2-Takt Öl zum Diesel zugesetzt wird. Wer von Euch panscht denn Diesel auch? Mich würden Eure Erfahrungen darüber interessieren. Wenn ihr panscht,was nehmt ihr für Öl syntetisch, halb syntetisch oder mineralisch? Vor allem ist es spürbar?
Da wir gezwungener Maßen durch die Tätigkeit meiner Regierung 3 Dieselfahrzeuge zu sehen haben fällt einen noch mehr auf wie sie zum teil sehr unrund und nagelt laufen was sich ja (Aussage von vielen) durch die Zugabe des 2-Takt Öls geben sollte und weil ja die Zugmaschine vom Wohni auch ein wenig zu tun hat, würden mich Eure Meinungen dazu sehr interessieren.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon hobbyheinz » 17. September 2013, 09:40

Moin,
in meinen KIA Carnival kommt nur Diesel in den Tank ... ;D
Liebe Grüße vom hobbyheinz
Ulrike & Heinz
hobbyheinz
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3400
Registriert: 25. März 2007, 09:13
Wohnort: 24340 ECKernförde
Postleitzahl: 24340
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 17. September 2013, 11:11

Stelle ich dir die Frage, ist es noch der Diesel?????? wie wir ihn kennen? Nein!!!!! Was ist im diesen V- Power Diesel?
Bei noch vorhandener Garantie schließe ich die Frage natürlich aus so wie bei meinem Sorento.
Was ist in denn ganzen Zusätzen wie zum Beispiel ,, Speed Diesel Zusatz" an jeder Tanke für viel Geld zu kaufen.
Zuletzt geändert von Delle am 17. September 2013, 12:29, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon hobbyheinz » 17. September 2013, 12:16

:D Deine erste Frage war: Wer von Euch panscht den Diesel auch?
Diese Frage habe ich beantwortet und die weiteren Fragen damit auch ... :mrgreen:
Liebe Grüße vom hobbyheinz
Ulrike & Heinz
hobbyheinz
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3400
Registriert: 25. März 2007, 09:13
Wohnort: 24340 ECKernförde
Postleitzahl: 24340
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 17. September 2013, 12:36

nein, Du hast ja Recht. Ich sehe das auch eher etwas kritisch. Irgendwo soll es ja auch eine Studie darüber geben womit es nachgewiesen wird.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon dormie03 » 17. September 2013, 17:18

Moin,
bei unseren bisherigen Dieselfahrzeugen haben wir immer "gepanscht":
Im Sommer 1:1. im Winter 1:10 kam immer das billige Speiseöl von A*di, L*dl oder Co. mit in den Tank :wink: Unser letzter Diesel, ein Nissan Almera Tino läuft noch heute unter neuem "Benutzernamen" mit der gleichen "Panscherei" und hat die Werkstatt bisher nur für den normalen Service gesehen. Der Kilometerstand ist derzeit bei ca. 330.000 km.

Zur Zeit haben wir einen Benziner, aber es muss eh ein neues Zugpferd her. Dabei steht zur Auswahl ein 2004er Hyundai Terracan mit 2,9l Diesel zur Auswahl, der dann ebenso gepanscht werden wird :wink:

Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Luftgraf » 17. September 2013, 18:49

Hallo Delle,

gepanscht hatte ich auch mal bei meinem ixi, auf anraten von einem Nissan Forum. Da meiner erheblich gequalmt hat.
Es stellte sich aber nachher heraus das die Injektoren defekt waren und daher diese Qualmwolken ( Russwolken) kamen.
An der Laufleistung bzw. am Dieselgeräusch hat sich so nichts geändert. Nachdem neue Injektoren drin waren ging auch der Verbrau um 1,5 Liter auf 100Km zurück.
Ich hatte mit den Panschmischungen ca. 5000 Km gemacht.
Gruß Peter und Petra aus OWL
Sieger beim Boule Turnier 2011 in Seesen

Vierter beim Boule Turnier 2012 in Gifhorn
Dritter beim Boule Turnier 2013 in Salzgitter
-----------------------------------
Verträume nicht Dein Leben
Lebe Deinen Traum

Plötzky wir waren dabei
Bad Sachsa leider nich dabei
Vlotho wir waren dabei
Bad Gandersheim wir waren dabei
Naumburg leider nich
Boppard 2011 wir waren dabei
Bad Kissingen 2012 wir waren dabei
Kircheim 2013 wir waren dabei
Bad Emstal 2014 wir waren dabei
Bad Kissingen 2015 wir waren dabei
Bad Gandersheim 2016 wir waren dabei
Bad Kissingen 2017 wir waren dabei
Kirchzell wir kommen
Benutzeravatar
Luftgraf
Moderatorenteam
 
Beiträge: 5830
Registriert: 26. Februar 2007, 22:00
Wohnort: Kirchlengern
unterwegs mit: Kia Sorento 2,2 Liter am Haken Wilk deLuxe
Postleitzahl: 32278
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 18. September 2013, 04:25

dormie03 hat geschrieben:Moin,
bei unseren bisherigen Dieselfahrzeugen haben wir immer "gepanscht":
Im Sommer 1:1. im Winter 1:10 kam immer das billige Speiseöl von A*di, L*dl oder Co. mit in den Tank :wink: Unser letzter Diesel, ein Nissan Almera Tino läuft noch heute unter neuem "Benutzernamen" mit der gleichen "Panscherei" und hat die Werkstatt bisher nur für den normalen Service gesehen. Der Kilometerstand ist derzeit bei ca. 330.000 km.

Zur Zeit haben wir einen Benziner, aber es muss eh ein neues Zugpferd her. Dabei steht zur Auswahl ein 2004er Hyundai Terracan mit 2,9l Diesel zur Auswahl, der dann ebenso gepanscht werden wird :wink:

Grüsse Sven

Hallo Sven,
nun gut, ob ich da denn Mut zu hätte?Ich glaube eher nicht. Medien hatte da mal ein Bericht im Fernseh über einen, der sich diverse Öle von Mc D..... und co. geben lassen hat und diese hat er gereinigt und ist lustig damit gefahren.
Oh Gott Benziner???? ist ja dann ein 3 Gespann Zugwagen/ Wohni / Tanke... oder? 2004er Hyundai Terracan mit 2,9l Diesel ließt sich gut das Verhältnis Ps / Hubraum wenn nicht die Macken bei diesen Fahrzeug wären...bist Dir da echt sicher :?: :?: :gruebel:
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 18. September 2013, 06:36

Luftgraf hat geschrieben:Hallo Delle,

gepanscht hatte ich auch mal bei meinem ixi, auf anraten von einem Nissan Forum. Da meiner erheblich gequalmt hat.
Es stellte sich aber nachher heraus das die Injektoren defekt waren und daher diese Qualmwolken ( Russwolken) kamen.
An der Laufleistung bzw. am Dieselgeräusch hat sich so nichts geändert. Nachdem neue Injektoren drin waren ging auch der Verbrau um 1,5 Liter auf 100Km zurück.
Ich hatte mit den Panschmischungen ca. 5000 Km gemacht.

Moin Peter,
wieviel hatte er denn schon runter? Ja, von Injektoren können wir auch ein Lied singen und dies bei einen neuen Transporter im ersten 1/4 ( Mer..des der in der Ukraine jetzt herum eiert )
Genau da seh ich ja denn Haken ..bei verrusselten Injektoren ...und wenn sie einmal im Eimer sind ,ist da auch nichts mehr zu retten. Das mit dem Öl ist ja nun eine vorbeugende Maßnahme und soll ja alles schön geschmeidig halten. Bei unseren Garantie losen werden ich wohl wieder anfangen zu panschen denn Fiat Ducato 3 J. 100000taus. schüttelt sich wie so ein nass gewordener Hund.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Troll » 18. September 2013, 07:28

Moin,
bei unsererem ehemaligen WoMo (VW LT) habe ich auch 2T Öl zugesetzt. Ergebnis: Ruhiger Motorlauf, gefühlt -Der Motor wird nicht mehr so heiß am Berg.
Bei unserem Zafira mit dem 2.2 Diesel schütte ich manchmal 2T Öl in den Tank. Da habe ich auch das Gefühl das der ruhiger läuft.
Früher hat man vor langen Autobahnfahrten immer Öl ins Benzin gegeben. Frei nach dem Motto "Wer gut schmiert, der gut fährt"

Google mal im Netz der Netze, da finden sich tausende von Artikeln zu diesem Thema.
------------------------------------------------
Viele Grüße vom Troll,
der im waren Leben Norbert gerufen wird.
Benutzeravatar
Troll
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 208
Registriert: 25. Januar 2011, 17:20
unterwegs mit: Opel Zafira + Knaus Sport LK 400
Postleitzahl: 12349
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 18. September 2013, 09:50

Moin Norbert,
das klingt ja nach Erfolg fürs Wägelchen. Was für Öl hast du da verwendet oder war dies egal? Es gibt ja die 3 Sorten syntetisch habsytetisch mineralisch.
Tja Norbert, früher waren es Autos und heute??? schau dir die ganzen E-Kisten an und dessen Preise.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon fossysa » 18. September 2013, 16:34

Ich glaube ich habe was verpasst.... :gruebel:
Ganz ehrlich: Von Dieselpanscherei habe ich bisher nur in einem ganz anderen Zusammenhang gehört.
(Wasserzusatz, damit der LKW in Polen oder Norditalien "Bermudadreieck" liegenbleibt...) Aber das war vor fast 30 Jahren....
Das einizge was wir in unsere LKW-Tanks zusätzlich gekippt haben war Petroleum, weil es längst nicht an allen Zapfpunkten Dieseladditive gab die das Ausflocken ds Parafin bis -22°C verhinderten...
Allerdings bekam meine alte Möhre (MAN 320) bis zum KM-Stand 1.000.000 nur zusätzlich 'ne Ladung des min(d)eralischen Motorenöl wenn wiedermal die Zylinderköpfe weggeflogen sind.
(Das war eine der Schwachstellen an dem wunderbaren Büssing-Unterflurmotor... Ich hab so manche Tour auf nur 5 Zylindern hinter mich gebracht...)
Aber wie gesagt, dass alles war vor fast 30 Jahren...

Ob ich jetzt in unseren Caddy (BJ 2004) auch Öl zusetzen muss... :gruebel:
Bin mir da jetzt nicht wirklich sicher. Bisher springt der jeden Morgen sofort an, und knattert vom Hof... :nixweiss:

Bei unserem Voyi habe ich weiter oben ja die Erklärung gefunden, warum unser Dicker in letzter Zeit so schlecht zieht.... (Ich hab ne Tankstelle am Haken...) :duw2:

Nein, nicht was Ihr denkt. Ich will mich nicht lustig über Euch machen.
Finde es allerdings schon etwas ungewöhnlich, was Ihr alles in den Tank kippt.
Sollte das wirklich helfen????

Die Geschichten vom "Obenöl" sind doch aus den 50-er Jahren....
Benzinern würde ich auf keinen Fall Öl in den Tank geben.
Einspritzanlagen, Turbolader u.ä. mögen das mit Sicherheit nicht.
Einen höheren Ölanteil bei der Verbrennung möchte ich auch nicht von der Lamdasonde verarbeitet wissen.
Was die Motorsteuerung zu den Werten der Lambda-Sonde mag ich mich mir nicht vorstellen.

Aber wie gesagt, "Obenöl" im Diesel ist sicherlich für die hängenden Ventilschäfte von Vorteil. (Motore wo die Ventile über Stößel und Kipphebel von der unten liegenden Nockenwelle angetrieben werden.)
Wer allerdings einen Motor mit "oben liegender" Nockenwelle fährt könnte meiner Meinung nach besser das Öl im Regal lassen.


Lasse mich aber gern eines besseren Belehren.

Liebe Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5626
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon dormie03 » 18. September 2013, 17:49

Moin Delle,
Delle hat geschrieben:Hallo Sven,
nun gut, ob ich da denn Mut zu hätte?Ich glaube eher nicht. Medien hatte da mal ein Bericht im Fernseh über einen, der sich diverse Öle von Mc D..... und co. geben lassen hat und diese hat er gereinigt und ist lustig damit gefahren.
Oh Gott Benziner???? ist ja dann ein 3 Gespann Zugwagen/ Wohni / Tanke... oder? 2004er Hyundai Terracan mit 2,9l Diesel ließt sich gut das Verhältnis Ps / Hubraum wenn nicht die Macken bei diesen Fahrzeug wären...bist Dir da echt sicher :?: :?: :gruebel:


Ja bei uns im Landkreis fahren auch einige Diesel mit dem alten "Frittenfett" durch die Gegend. Unter anderem auch unser Amtstierarzt, der seinen Hyunday Terracan nach nun 8Jahren und 350.000km und einer Motorgeneralüberholung bei 290.000km nun in den wohlverdienten Ruhestand schicken möchte, da er selbst auch sich zur Ruhe setzen möchte. Deswegen steht der Terracan bei mir auf der Liste. Allerdings nur dieser eine Wagen, da ich weiss, dass der Wagen immer Topgepflegt war/ist und eben auch mit dem billligen Öl rund läuft.

Ein anderer Terracan kommt für mich aufgrund der bekannten Macken für mich nicht in Frage....

Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 18. September 2013, 17:51

moin Ihr zwei , vier oder sieben....ausgeschlafen :T:)
na jetzt wird es interessant...der Obeindianer lebt noch und meldet sich zu Worte. :T:)
Nein,Spaß beiseite Ernst kommt die Treppe rauf... Kolben rechts, links, unten oben oder daneben wenn du Pech hast geht es doch nicht, es geht doch darum, das von den Ölkonzernen schon gepanschter Treibstoff ( Diesel ) verabreicht wird oder bist da anderer Meihnung? Ob die ganzen sogenannten Dieseladditive was taugen bezweifle ich auch ein wenig zumindest schönnnnn teuer. es geht doch nur um die, was früher war, die Schmierung im Diesel. Der Diesel ist einfach zu mager geworden. Bei Benzinern würde ich auch die Finger weg lassen. Logisch ist auch, 1 zu 1 würde wohl irgendwo Schaden verursachen aber auf 60 l. Tank 250 ml wohl eher nicht. Wie bitte wurden früher die Teile gereinigt die fest waren...ab in denn Diesel und die Teile sahen aus wie neu. Ich persönlich werde es bei einen unseren Transporter testen und werde ja sehen ,was passiert ...ich denke mal ,erst mal nix denn es wird wohl ne Weile dauern eh was spürbares geschehen tut ... bei Interesse Bericht??????????????? Wenn Kolben daneben, halte ich die Klappe :T:)
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 18. September 2013, 18:04

dormie03 hat geschrieben:Moin Delle,
Delle hat geschrieben:Hallo Sven,
nun gut, ob ich da denn Mut zu hätte?Ich glaube eher nicht. Medien hatte da mal ein Bericht im Fernseh über einen, der sich diverse Öle von Mc D..... und co. geben lassen hat und diese hat er gereinigt und ist lustig damit gefahren.
Oh Gott Benziner???? ist ja dann ein 3 Gespann Zugwagen/ Wohni / Tanke... oder? 2004er Hyundai Terracan mit 2,9l Diesel ließt sich gut das Verhältnis Ps / Hubraum wenn nicht die Macken bei diesen Fahrzeug wären...bist Dir da echt sicher :?: :?: :gruebel:


Ja bei uns im Landkreis fahren auch einige Diesel mit dem alten "Frittenfett" durch die Gegend. Unter anderem auch unser Amtstierarzt, der seinen Hyunday Terracan nach nun 8Jahren und 350.000km und einer Motorgeneralüberholung bei 290.000km nun in den wohlverdienten Ruhestand schicken möchte, da er selbst auch sich zur Ruhe setzen möchte. Deswegen steht der Terracan bei mir auf der Liste. Allerdings nur dieser eine Wagen, da ich weiss, dass der Wagen immer Topgepflegt war/ist und eben auch mit dem billligen Öl rund läuft.

Ein anderer Terracan kommt für mich aufgrund der bekannten Macken für mich nicht in Frage....

Grüsse Sven

Na da kann man / Mann nix verkehrt machen ansonsten würde ich auch die Finger davon lassen. Ist der Preis geheim oder was bezahlt man für so eine Laufleistung
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast