Diesel panschen

Eure Erfahrungen mit den verschiedensten Zugfahrzeugen.

Moderator: Moderatorenteam

Re: Diesel panschen

Beitragvon fossysa » 18. September 2013, 18:40

Delle hat geschrieben:moin Ihr zwei , vier oder sieben....ausgeschlafen :T:)
na jetzt wird es interessant...der Obeindianer lebt noch und meldet sich zu Worte. :T:)


Wie soll ich denn das verstehen.... "Er lebt noch..." :gruebel:
Bin doch ein Holzmichel, die sterben auch nie.... Zumindest nicht der, der schon seit Jahren neben unserer Haustür sitzt und den Blumenpott festhält...

Nein, im Ersnt: Seit ich vor ca. 17 Jahren aus dem aktiven Dienst als Berufskraftfahrer ausgestiegen bin. Habe ich mich mit dem Thema Dieslemotor kaum noch beschäftigt.
Wenn ich heute neben meinem "normalen" Job wieder aus Spaß an der Freude in den LKW steige, dann ist der fix und fertig gewartet, gewaschen und sauber.
Obendrein ist der für einen Fahrstrecke von ca. 2.000 Km voll betankt.
Bin da schon verwöhnt...

Muss mich nur reinsetzen, den Wählhebel auf "Vorwärts" drehen, den Tempomaten bei 85 Km/h einrasten und für einige Zeit den Lenker festhalten. (Dabei sitze ich die ganze Zeit am Fentser und gucke nach draussen....)
Auf dem Rückweg sitze ich den ganzen Tag vorm Bett.....
Wenn ich dann am Sonntag zurückkomme, ist der Tank meistens fast leer.
Für mich heisst das dann: Auftanken (geht zum Glück auch schon per elektr. Zapfsäule. Dann darf der LKW darf verschnaufen, bis am nächsten Morgen der Kollege kommt und wieder etwas spazieren fährt...

Nun habe ich für uns im letzten Winter einen VW Caddy III mit dem 2,0l SDI-Motor gekauft.
70 Pferdchen reissen nun echte Löcher in den Beton.
Beim Spurt über die Autobahn schwimmen wir im Bereich der oberen Mittelklasse mit (bei uns liegt das Tempolimit auf der A1 bei 130 Km/h...)
und ich freu mich über den sparsamen Verbrauch. (6,7l je 100 Km)

Wenn wir allerdings in den Urlaub fahren muss unser "Dicker" aus dem Stall!
Dann blasen die 4 Zylinder zur Freude aller Tankstellenbetreiber das gute Superbenzin in die Luft. (Da das KFZ eine grüne Umweltplakette hat, habe ich dabei auch kein schlechtes Gewissen...) :lol:
Lediglich unseren Cadddy schiebe ich dann Lichthupengesteuert vor mir her, da unserem Voyi bei Tempo 130 erst richtig die Klappen aufgehen. :mrgreen:

So, nun habe ich unseren kleinen Fuhrpark ebenfalls vorgestellt.
Ach als letzte Info: Wir sind die Gemütlichen, die den Hobby 530 TL mit 1.400Kg Gesamtgewicht mit dem untermotorisierten Dickschiff (150 PS) durch die Lande ziehen.

So kann ich jeden verstehen, der sagt: Mit 170 PS kann man keine 2,5t ziehen... Das klappt nunmal überhaupt nicht. Moderne Lastzüge die mit 40 Tonnen durch die Lande "rasen" haben ja auch Eurer Rechnung ensprechend ca. 3000 PS und mehr unter der Haube...
Ich denke dabei immer: Schade dass Ihr es so eilig habt. Ich fahre in den Urlaub, und der beginnt für mich mit dem Abschliessen der Haustür.... Unser Gespann hat die 100-er Zulassung, die ich selten ausnutze. UNd das klappt mit unseren 150Ps sehr gut. Sogar bei einem Gesamtgewicht von 4,4 t die unser Gespann während er Urlaubsreise auf die Waage bringt.

Wie immer lest bitte meinen textlichen Erguss mit einem lachenden Auge.
Ich habe ihn auch so geschrieben.

Daher bitte ich schon jetzt um eine harte und ungerechte Bestrafung.

Liebe Grüße Euer
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5618
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon dormie03 » 18. September 2013, 19:23

Moin,
fossysa hat geschrieben:
.......

Daher bitte ich schon jetzt um eine harte und ungerechte Bestrafung.

Liebe Grüße Euer
Andreas

[Bestrafung] :stop: :verweis: :motz: :box: [/Bestrafung]
Reicht das :?: :D

Andreas hat schon recht. Sicherlich kann man heute keine Dieselmotoren mehr in Neufahrzeuge setzen, wie sie in den 70ern verbaut wurden. Allerdings ist der Hype heutzutage nach immer mehr Leistung, bei gleichzeitiger Hubraumreduzierung meiner Meinung nach aus dem Ruder gelaufen. Mein Firmenpassat, den ich Mitte der 90er fuhr, hatte einen 1,9l TDI-Motor mit 90PS. Warum muss heutzutage aus dem annähernd gleichen Hubraum eine Leistung von locker 200PS gequetscht werden? Ist das eine Effizienzsteigerung? Wahrscheinlich ja, allerdings zu Lasten der Motorlebensdauer, wie meine Beiträge zum Opel Zafira 1,9CDTI an anderer Stelle hier im Forum zeigen...
Jetzt kommen auch noch die Mineralölkonzerne ins Spiel und magern den normalen Diesel bis auf das gesetzliche Minimum ab, damit sich die wesentlich teureren Premiumdiesel à la V-Power, Ultimate & Co. verkaufen lassen.

2-Takt-Öl enthält übrigens ca. 70% der Inhaltsstoffe, die den Premiumdieseln beigemischt werden (Dies ist eine Aussage von meinem Nachbarn, der bei Shell/Esso in einer Raffinerie im Hamburger Hafen arbeitet). Somit könnte ich mir vorstellen, dass ein Dieselmotor mit 2T-Öl "runder" läuft.
Vielleicht probiere ich das ja auch mal beim nächsten Diesel aus :gruebel: :nixweiss:

Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 18. September 2013, 19:40

vollster Widerspruch..in gewissen Sinne. . nein, ich ziehe echt denn Hut vor LKW- Fahren und wenn auch es immer die Verkehrslage verlangen tut ( bei uns sehr enge Straßen) mache ich Platz oder halte ich sogar an. Mich persönlich interessiert keine hohe PS-Zahl sondern die Stimmigkeit zwischen PS und Hubraum denn warum soll ich über die Autobahn fliegen ?? Von solch 300 PS und ein Esel gibt es genügende.Dei alten Diesel haben es mir mehr angetan,,,,da stimmte alles überein und auf der anderen Seite gebe ich Dir vollkommen Recht.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 19. September 2013, 03:07

2-Takt-Öl enthält übrigens ca. 70% der Inhaltsstoffe, die den Premiumdieseln beigemischt werden (Dies ist eine Aussage von meinem Nachbarn, der bei Shell/Esso in einer Raffinerie im Hamburger Hafen arbeitet). Somit könnte ich mir vorstellen, dass ein Dieselmotor mit 2T-Öl "runder" läuft.
Vielleicht probiere ich das ja auch mal beim nächsten Diesel aus :gruebel: :nixweiss:

Grüsse Sven
Moin Sven,
wenn das an dem ist,was ich mir sehr gut vorstellen kann, da kann man ja nun gar nix verkehrtes tun und bei diesem Mischungsverhältnis erst recht nicht. Viele andere panschen auch und sind hell begeistert von denn Ergebnis. Die richtige Zeit dafür steht ja vor der Tür und Öl ist bestellt.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon fossysa » 19. September 2013, 07:14

Delle hat geschrieben:Von solch 300 PS und ein Esel gibt es genügende.


Nur nebenbei:
Da hast Du mich ganz auf Deiner Seite!!! :zustimm:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5618
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 19. September 2013, 07:50

und was mich auch auf die Palme bringen tut ist, die Faulheit keinen Blinker mehr zu setze...siehe auch sehr sehr viel LKW-Fahrer..
Es sind aber auch nicht nur die 300 PS die einen nerven ...die lieben Transporter sind auch nicht ohne... Andreas, um dir gleich im voraus etwas die Luft zu nehmen generell zwischen 120-140 letzteres beim überholen nur.( Reifenplatzer schon hinter mir...mistiges Gefühl )
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon fossysa » 19. September 2013, 08:18

Delle hat geschrieben:und was mich auch auf die Palme bringen tut ist, die Faulheit keinen Blinker mehr zu setze...siehe auch sehr sehr viel LKW-Fahrer..
Es sind aber auch nicht nur die 300 PS die einen nerven ...die lieben Transporter sind auch nicht ohne... Andreas, um dir gleich im voraus etwas die Luft zu nehmen generell zwischen 120-140 letzteres beim überholen nur.( Reifenplatzer schon hinter mir...mistiges Gefühl )



Hmmm.... da kann ich jetzt nicht wirklich drauf wechseln. Irgendwie scheinen da Textteile zu fehlen.... :gruebel:

Soviel glaube ich aber verstanden zu haben, dass Du meinst die LKW-Fahrer seien keine Heiligen.
In diesem Punkt gebe ich Dir völlig Recht. :zustimm:

Routine tötet... Besonders wenn man stundenlang in eine Richtung fährt, geht manchmal die nötige Aufmerksamkeit für den rückwärtigen Verkehr verloren.
Lässt dann die Konzentration nach, wird so manchesmal vergessen den Blinker zu setzen, oder man "schwingt" mal eben auf die linke Fahrbahn raus wenn man gerade mal nach der Kaffetasse langt..... :oops:

Da ich das Leben in der Kabine nur zu gut kenne, (Gott sei Dank in all den Jahren nur einen Unfall gehabt. -Auf einen vorausfahrenden Tanklaster aufgefahren...) weiss ich die "Jungs" recht gut einzuschätzen.
So beobachte ich weit voraus die Fahrzeuge vor mir. Wenn da einer "verdächtig" unruhig fährt, achte ich vor dem Überholen stets darauf, wie der Fahrer im Spiegel "aussieht". Sprich sieht er mich auch?

Aber ich denke, hier schweifen wir viel zu weit vom Thema ab, soll es doch ums "Dieselpanschen" gehen und nicht um :stupid: LKW-Fahrer...
Bei Interesse bin ich gern bereit über das Leben auf der Autobahn zu sprechen. Dann aber bitte in einem anderen Thread.... :gut:

Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5618
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Troll » 19. September 2013, 08:22

Moin,
ich habe sysntetisches Öl zugesetzt oder noch besser, aber auch teurer, 2Takt Outboardöl für 2 Taker Bootsmotoren. Bei den heutigen "modernen" Dieseln würde ich vorsichtig sein.
Ein ehemaliger Kollege von mir hat immer sein Altöl vom Motorenölwechsel bei seinen 190er Diesel Mercedes immer durch den Tank entsorgt. Bei kühlen Temperaturen war zum Feierabend auf dem Hof immer dicker Nebel angesagt. :mrgreen:
------------------------------------------------
Viele Grüße vom Troll,
der im waren Leben Norbert gerufen wird.
Benutzeravatar
Troll
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 208
Registriert: 25. Januar 2011, 17:20
unterwegs mit: Opel Zafira + Knaus Sport LK 400
Postleitzahl: 12349
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 19. September 2013, 11:22

Moin Norbert,
also nix Berlin sonder London?
Nein, um Gottes Willen. Altöl ist ja schon strafbar. Die Viskosität ist ja da auch noch viel zu hoch und da ist doch klar das der Hof abbrennt.
Hab ne gute Quelle gefunden und da ein 20L Kanister bestellt denn wenn man an der Tanke kauft, rechnet sich das ja auch nicht richtig für mehrere Autos.
Nach sehr viel Recherchen darüber soll man mit tei-syntetischen richtig liegen.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 19. September 2013, 11:38

Aber ich denke, hier schweifen wir viel zu weit vom Thema ab, soll es doch ums "Dieselpanschen" gehen und nicht um :stupid: LKW-Fahrer...
Bei Interesse bin ich gern bereit über das Leben auf der Autobahn zu sprechen. Dann aber bitte in einem anderen Thread.... :gut:

Grüße
Andreas[/quote]
Hallo Andreas,
da hast vollkommen Recht. Wir triften zu sehr vom Thema ab nur als keiner Nachschlag...Transporter+ PKW sind schlimmer daher sehrrr vorausschauend fahren,dass war schon immer meine Devise. :duw2:
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 29. September 2013, 05:31

erstes Zwischenergebnis nach einer Woche Test bei einen Fiat Ducato großer Kastenaufbau. Er springt bedeutend besser an, schüttelt sich nicht mehr und ist ein klein weniger spritziger geworden. Citroen Jumper Kommt dieses Wochenende an die Reihe. Beim Sori bin ich noch am überlegen.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 17. Oktober 2013, 15:25

ein Hallo an alle,
Testreihe ist bei 3 Fahrzeugen voll im Gang und ich bin überzeugt davon. Alle drei laufen bedeutend ruhiger ohne zu qualmen oder sonst welchen Mucken zu machen. Alle 3 weißen auch eine gewissen Spritzigkeit auf
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon zeekant » 24. November 2013, 11:01

ich hake mich hier mit meinem antiquierten Vorkammerdiesel(OM662) mal ein.
Ich führe dem Diesel auf ca 60 L 200ml 2toel zu........
bei ersten mal hatte ich den Aha Effekt,es war Winter und saukalt und Vorgluehen und einige Sekunden nageln..........dann war es weg,bis Heute............dazu noch die AGR verschlossen und der Durchzug ist besser geworden.
Ich bin verantwortlich für das was ich schreibe,nicht für das was Ihr versteht
zeekant
aktives Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 27. August 2012, 18:13
unterwegs mit: kleine Caravan
Postleitzahl: 06086
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon krokofant57 » 24. November 2013, 14:53

Nun,ich persönlich halte gar nichts von der Diesel-Panscherei.Wenn das alles so hilfreich sein soll,frage ich mich,warum in keiner Betriebsanleitung entsprechende Vermerke aufgeführt sind.
Mein Carens bekommt nur rein das Zeug aus der Zapfsäule und bei nun knapp 170 PS und einem Dehmoment von 355 Newtonmeter werde ich mit Sicherheit nichts riskieren.Da mache ich keinerlei Experimente.Auch mit speziellen Wintermischungen und Zusätzen aller Art halte ich mich absolut zurück.Ist alles nur Geldschneiderei.Schon einige Jahre her,wo es mal im Januar schweinekalt war.Denke noch heute an die große Werbung:Winterdiesel....sicher bis minus 22 Grad Celsius.Toll!!! Bei "NUR" 18 Grad war kein Diesel,sondern nur noch Gelee im Tank....Da lief kein einziger LKW mehr ...Da half nur ein kräftiger Schluck Benzin in den Tank und gut umrühren....

Grüße an alle

Dieter :wink: :wink: :wink:
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 635
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Diesel panschen

Beitragvon Delle » 28. November 2013, 15:58

krokofant57 hat geschrieben:Nun,ich persönlich halte gar nichts von der Diesel-Panscherei.Wenn das alles so hilfreich sein soll,frage ich mich,warum in keiner Betriebsanleitung entsprechende Vermerke aufgeführt sind.
Mein Carens bekommt nur rein das Zeug aus der Zapfsäule und bei nun knapp 170 PS und einem Dehmoment von 355 Newtonmeter werde ich mit Sicherheit nichts riskieren.Da mache ich keinerlei Experimente.Auch mit speziellen Wintermischungen und Zusätzen aller Art halte ich mich absolut zurück.Ist alles nur Geldschneiderei.Schon einige Jahre her,wo es mal im Januar schweinekalt war.Denke noch heute an die große Werbung:Winterdiesel....sicher bis minus 22 Grad Celsius.Toll!!! Bei "NUR" 18 Grad war kein Diesel,sondern nur noch Gelee im Tank....Da lief kein einziger LKW mehr ...Da half nur ein kräftiger Schluck Benzin in den Tank und gut umrühren....

Grüße an alle

Dieter :wink: :wink: :wink:

Hallo Dieter,
Hat weder was mit Winter noch Sommer zu tun wenn jemand Öl mit zu gibt zum Diesel sonder für die im Diesel nicht mehr vorhandene Schmierung die beim teuren Diesel drin ist und der normale Diesel nun minderwertiger geworden ist,weil die ihr Zeug nicht an denn Mann bekommen, so wie sie sich das mal vorgestellt haben E10 und son Schrott.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast