[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions_content.php on line 678: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4793: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3828)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4795: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3828)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4796: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3828)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4797: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3828)
• Thema anzeigen - Darf´s auch etwas weniger sein?

Darf´s auch etwas weniger sein?

Eure Erfahrungen mit den verschiedensten Zugfahrzeugen.

Moderator: Moderatorenteam

Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon Senior » 5. März 2016, 23:18

Darf´s auch etwas weniger sein?

Die meisten Autokäufer würden auf diese Frage strickt mit nein antworten. Vollausstattung ist angesagt, oder wenigstens nah dran. Bei einem schlanken Geldbeutel reicht es deshalb oft nur für einen mehr oder weniger alten Gebrauchten. Selbst ein mickerig ausgestatteter Neuer ist preislich meistens weit von dem entfernt was Viele ausgeben können oder wollen. Aber wer braucht wirklich eine Lederausstattung, Bordcomputer, Klimaanlage, elektrische Fensterheber, elektrisch verstellbare beheizte Sitze und Außenspiegel und noch mehr, frage ich mich trotzig. Zu Hause muss ich mich doch auch aus meinem textilbezogenen Sessel erheben um bei Hitze ein Fenster per Muskelkraft zu öffnen. Kein Bordcomputer zeigt mir sekündlich den erschreckenden Energieverbrauch meiner Heizung an, wenn ich mal wieder friere. Extra für mich baut kein Autohersteller auf dieser Welt ein einfaches Auto für kleines Geld, weil fast alle Autokäufer Luxus und Komfort verlangen – selbst wenn sie jeden Morgen mit schmerzhaften Verspannungen auf billigen ausgeleierten Matratzen aufwachen. Oder etwa doch?

In dem 30 000 Einwohner zählenden Städtchen Mioveni in der Rumänischen Großen Walachei bauen geschickte Arbeiter mit überwiegend erprobter Technik der Konzernmutter Renault ganz ansehnliche Autos, die für kleines Geld weltweit unter dem Markennamen Dacia vermarktet werden. Die Angebotspalette umfasst 5 Modelle in zahllosen Varianten. Dazu gehört auch Deutschlands billigster SUV, der Dacia Duster ab 10 690€.

Bei meinem alten Zugwagen macht plötzlich das Automatikgetriebe schlapp. Ein neues währe bei dem 9 Jahre alten Auto mit Wartungs- und Instandsetzungsstau einfach unwirtschaftlich. Zu viel Geld müsste ich investieren um es wie geplant noch zwei bis drei Jahre in Reisetauglichem Zustand zu erhalten. Erst dann hätte ich genug Geld zusammengespart um ein neues zu kaufen. Deshalb entschließe ich mich ein Experiment zu wagen. 10 690€ sind einfach zu verlockend. Bei Renaulthändlern in der Region, die sich auch um den Vertrieb und Service von Dacia Autos kümmern, werde ich nicht fündig. Sie haben alle nur Duster der gehobenen Ausstattungslinien zwischen 15 000€ und 19 000€ in ihren Ausstellungsräumen zum Mitnehmen. Weil es für den billigsten SUV Deutschlands keine Nachfrage gäbe, gibt’s den nur auf Bestellung – Lieferzeit 6 Monate. Ich brauche aber schnell ein neues Auto. Durch Zufall finde ich für 800€ unter Listenpreis bei einem EU-Importeur ganz in meiner Nähe was ich suche. Zu allem Überfluss ist das Auto sogar mit dem „Funktionspaket“ im Wert von 600€ ausgestattet. Das beinhaltet die Extras Zentralverriegelung mit Funk-Fernbedienung und elektrische Fensterheber vorne. Für günstige 360€ spendiert er dem Duster die unentbehrliche Anhängerkupplung. Im Internet ergattere ich für 50€ ein neues Blaupunkt Autoradio und für weitere 50€ vier Modellkompatible Lautsprecher. Glücklicherweise ist das Auto serienmäßig für den Radioeinbau vorbereitet. Deshalb und gewissermaßen als Naturalrabat übernimmt der freundliche Händler den Einbau der angelieferten Teile kostenlos.

Solo macht der Duster mit dem für heutige Maßstäbe schwächlichen Benzinmotor eine überraschend gute Figur. Das ist vermutlich dem in seiner Klasse geringen Leergewicht von 1.165kg zuzuschreiben. Weil sich Profitester im Internet und in Fachzeitschriften schon hinlänglich zu den Stärken und Schwächen dieses Autos geäußert haben, belasse ich es dabei. Nur noch so viel, manche Kritiken finde ich zutreffend, andere an den Haaren herbeigezogen. Mein Interesse gilt aber vornehmlich der Gespanntauglichkeit. Darüber habe ich bisher noch nirgendwo etwas gelesen. Deshalb möchte ich darüber berichten.

Während der ersten 3 000km lasse ich den Motor nicht mehr als 3 500 Umdrehungen drehen, so wie es der Hersteller in der Betriebsanleitung empfiehlt. Erst jetzt mute ich dem wackeren Auto unseren Wohnwagen zu. Das Ziel unserer ersten Campingausfahrt ist Camping Paradies Franken in Simmershofen. Von Braunschweig aus sind das zwar nur 400km, dazwischen gibt es in den Kasseler Bergen aber lange siebenprozentige Steigungen. Spätestens hier muss der Motor richtig ran. Bei unserer Abreise morgens um vier ist die Autobahn fast leer. Obwohl es keinen Grund dafür gibt gebe ich dem Auto auf der Beschleunigungsspur der Auffahrt probeweise die Sporen. Noch vor Erreichen des Endes der Spur ist die Fuhre auf Tempo 85. Allerdings im 2. Gang bei 5 500 Umdrehungen. Alle Achtung, das habe ich nicht erwartet. 3. Gang, 4. Gang. Die Fuhre wird jetzt deutlich träger, beschleinigt aber immer noch merklich. 5. Gang Tempo 100. Das ist zuviel, die Fuhre wird langsamer. Zurück in den vierten. Mit halb bis zweidrittel Gas und 85 km/h bei 3 500 Motorumdrehungen geht es auf der Topfebenen Bahn geschmeidig vorwärts. Eine gute Stunde später erreichen wir die erste 7% Steigung – die Stunde der Wahrheit. Mit 1 320kg am Haken habe ich das Gefühl den Mount Everest in Angriff nehmen zu müssen. Trotz knackiger Gangschaltung kann ich fast nicht so schnell zurückschalten wie die Geschwindigkeit abfällt. Macht nichts, denn die Lkw-Kolonne in der ich stecke kommt mit Dieselpower auch nicht schneller voran. Die schweren Jungs bringen aber auch bis zu 40 Tonnen auf die Waage. Die Bahn ist dreispurig und außer meinen Lkw-Kumpels sind zu dieser frühen Stunde nur ganz wenige schnelle Pkw unterwegs. Ich bin ohnehin im 2. Gang und trete beherzt aufs Gaspedal. Langsam, gaanz langsam gelange ich aus dem Windschatten meines Vordermanns auf die mittlere Spur. Nach dem ich an drei oder vier Lkw vorbei bin, bin ich schon über Tempo 80. Wie im Flug erreichen wir den Gipfel. 3. Gang, 4. Gang. Leicht bergab geht’s sogar im 5. Jetzt darf der tapfere Duster erst mal verschnaufen. Beim ersten Tankstop kurz vor dem Ziel erreche ich einen Durchschnittsverbrauch von moderaten 12,2 Litern. Ich muss leider selber rechnen, einen Bordcomputer gibt es ja nicht.

Doris behauptet übrigens, ich hätte beim Entladen des Kofferraums Dusters Po getätschelt und leise gesagt, „Gut gemacht mein Junge“. Das glaube ich aber nicht. So weit ich mich erinnere habe ich zuletzt vor mehr als 40 Jahren zu einem Auto gesprochen. Das war aber nur ein Citroen 2CV. Zugegeben, da haben wir auch ganz kühn Lkw überholt. :lol:
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon Heinz Thul » 6. März 2016, 11:39

Hallo,

schön mal wieder etwas von euch zu lesen und danke für den Bericht.
Wünschen euch allzeit stau- und knitter freie Fahrten mit dem neuen Zugpferd.
Leider ist unser Wohnwagen zu schwer um mit einem Zugfahrzeug aus dem Hause Dacia zurecht zu kommen, daher mussten wir einen anderen Hersteller wählen,
aber Dacia steht für solide - wenn auch nicht mehr zeitgemäße - Renault-Technik.

Grüße
Johanna und Heinz
Benutzeravatar
Heinz Thul
Site Admin
 
Beiträge: 3471
Registriert: 29. April 2007, 11:44
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon krokofant57 » 6. März 2016, 12:24

Ja,auch ich gebe gern zu,mit dem Duster mich schlau gemacht zu haben,allerdings die Dieselvariante.
Nach studieren der technischen Daten,hatte ich aber das schnell verworfen.Das Auto hätte damals in der "stärksten " Dieselvariante bereits,soweit ich mich erinnere,schon fast 16.000 Euronen gekostet.sicher nicht viel,wenn man die anderen Preise der Autohersteller so vergleicht,aber nur 240 Nm an Drehmoment waren mir doch viel zu wenig um halbwegs flott voran zu kommen.Die zulässige Anhängelast war glaube ich mich erinnern zu können,auch nicht so berühmt.
Vor Jahren hatte ich unseren kleinen "Sprity",welcher max.1050 kg Gesamtlast hatte,mit einem Benziner Opel Vectra mit 1,6 l-Maschine und 100 PS nach Ungarn gezogen.Abgesehen vom Spritverbrauch,welcher sich bei ca. 14 l/100 km einpendelte,standen mir vor jeder Autobahnsteigung bereits die Schweißperlen auf der Glatze.Kurz vor Wien,Mike weiß das sicher,gibt es eine Steigung,welche sich sehr lang zog und da kam der Vectra doch gefährlich ins "Schwitzen ".Das viele schalten und fast nie den größten Gang benutzen zu können,war der Hauptgrund,auf einen Diesel um zu steigen.Man überlege:Drehmoment des Vectra 150 Nm bei 3.800 U/min,beim jetzigen Zugpferd 320 Nm bei 1400 U/min.der Spritverbrauch hält sich doch gegenüber dem Benziner doch arg in Grenzen.
Dann lieber einen gebrauchten Diesel wieder kaufen,wenn es unbedingt erforderlich ist,aber ich persönlich,aber das ist sicherlich jeden seine Sache,halte von einem Benziner nicht mehr viel als Zugfahrzeug,außer er hat genügend Drehmoment,b.z.w. Pferdchen zum ziehen (nichts für ungut,Mike ).Was die berühmte Sonderausstattung betrifft,würde ich diese auch nicht unbedingt zusätzlich ordern,denn wo viel,mehr oder weniger sinnvolle,oder auch sinnlose Technik verbaut ist,geht viel kaputt.Brauche ich einen City-Notbremsassistent,oder vollautomatisches einparken,adaptiertes Kurvenlicht u.s.w.,u.s.f.
Nö,ich glaube nicht.gab es früher doch auch alles nicht.
Dies ist meine eigene Meinung und es liegt mir natürlich fern,jemanden vor den Kopf zu stoßen.
Jeder soll natürlich machen,was er möchte.
Viele Grüße
Bärbel und Dieter :duw1: :wink: :wink: :wink:
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 643
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon Antonius » 7. März 2016, 16:18

Hallo Senior,
ich habe mit Autos mit Benzinmotor ähnliche Erfahrungen gemacht. Man darf sich nicht scheuen, mal über die Drehzahl von 5000 1/min zu gehen und in den 2. zurück zu schalten, was auch deiner Erfahrung entspricht.
Ich sage immer, man muss schon zurückschalten, wenn man den Berg nur sieht, auch wenn es auf den Ohren schmerzt. Wer wartet, bis der Motor ab tourt, hat schon verloren.
Auf jeden Fall geht es und es bewahrheitet sich die Erkenntnis: Leistung ist das Produkt aus Drehzahl und Drehmoment. Wenn wenig Drehmoment vorhanden ist muss man eben die Drehzahl erhöhen. Wer nur selten mit einem Ww am Haken fährt ist mit dieser Variante sicher gut bedient und spart viel Geld.

In der allgemeinen Wahrnehmung spielt nur das Motordrehmoment eine Rolle, und das ist zu kurz gedacht. Das Motordrehmoment ist nur ein Teil dessen, was einen guten Zugwagen ausmacht. Am Ende kommt es auf das Raddrehmoment an, und da spielt das Getriebe eine große Rolle, vor allem beim Anfahren. Der Duster ist im 1. Gang sehr kurz übersetzt und das macht das Anfahren angenehm.
Der Defender, der selbst Hänger mit 3500 kg die steilsten Berge hinauf zieht, und das auch bei Schotter, hat nur 122 PS und 360 Nm, aber er hat eine Untersetzung zur Verfügung.

Natürlich ist das Fahren mit dem Tiguan mit Dieselmotor angenehmer, aber es ist auch teuer und meist ist der Tiguan überdimensioniert. Seine tatsächliches Leistungs-vermögen wird praktisch niemals abgerufen, wenn man nicht besondere Sachen veranstaltet.

Gruß Antonius
Antonius
Supermitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 7. Januar 2013, 16:44
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon dormie03 » 7. März 2016, 17:11

Moin,
nun möchte ich mal meine Meinung zu dem Thema kundtun:
Bis vor 4 Jahren hatte ich keine Wahl, was für ein Zugfahrzeug ich fahre. Es wurde mir von meinem Urlaubssponsor vor die Tür gestellt und fertig. Wenn da der Verbrauch oder die Reparaturkosten aus dem Ruder liefen, war mir das egal, Ich hatte die 1%-Regelung und fertig.
Seitdem interessieren mich vor allem die Gesamtkosten des Zugpferdes, die ich ja jetzt alleine tragen muss...

Was nützt mir da ein bärenstarker Turbodiesel als Zugfahrzeug, wenn ich kein Geld mehr habe, mit dem Wohnwagen in den Urlaub zu fahren :roll:

So kommt bei uns, bei einer jährlichen Fahrleistung von 8-10 tkm/anno nur ein Benzingetriebenes Fahrzeug in Frage.
Der nächste Punkt ist die Versicherung. Da kann man bei der reinen Haftpflichtversicherung sich so manchen Urlaub raussparen, wenn man die Wahl des Zugfahrzeuges dahingehend auslegt.
Jetzt kommt auch noch das Alter des Zugfahrzeuges ins Spiel. Bei einem Neufahrzeug ist Vollkasko eigentlich Pflicht. Nimmt man ein Auto, welches überhaupt nicht nachgefragt ist, im Durschnitt kaum Unfälle verursacht und älter als 10 Jahre ist, werden die Kosten für die Versicherung fast vernachlässigbar, da man eigentlich komplett auf den Kasko-Schutz verzichten kann.

Dann kommt man auf Fahrzeuge aus den 1990ern mit grösseren Benzinmotoren und einem entsprechenden Verbrauch.

So sind wir beim Chrysler Voyager ES 3,3l gelandet, der in der Versicherung incl. Teilkasko weniger kostet, wie ein Opel Corsa, sich im Schnitt im Stadtkurzstreckenverkehr rund 12 l/100km einverleibt.

Mein letztes Firmenfahrzeug, ein VW Touran 1,6l TDI mit Bluemotion-Technologie brauchte bei dem gleichen Fahrprofil im Schnitt 11,5 l/100km. Sicher ist Benzin teurer, als Diesel, aber die Ersparnis wäre nicht vorhanden, wenn der Touran mein eigener gewesen wäre (Steuer, Versicherung, etc.)

Somit ist ein günstiger Benziner für mich die bessere Wahl für ein Zugfahrzeug, weil er meine Urlaubskasse entlastet.
Wenn ein Auto 1800kg ziehen darf, dann kann es das auch. Lediglich beim Zugkomfort müssen evtl. Abstriche gemacht werden.

Aber die Unterschiede im Gespannbetrieb zwischen Voyager, VW T5.2, Ford Transit und VW Crafter sind für mich kaum merkbar....

In diesem Sinne

Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:



Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon fossysa » 10. März 2016, 15:43

Hallo Roland,
schön von Dir zu lesen.
Was die Wahl des Zugesels angeht, sind wir hier im Forum noch immer völlig unterschiedlicher Meinung.
Einge gucken nur auf max. Drehmoment, und verwechseln das recht schnell mit Leistung und kommen zu dem Schluß: Unter 500nm geht gar nix.
Andere sind in der Vergangenheit schon mit einem 75PS-Triebwerk und 1.200Kg Anhängelast (Gesamtzuggewicht 3.000Kg) über die Alpen gefahren.
Ist halt alles eine Frage der persönlichen Einstellung und Neigung.

Ein lieber Arbeitskollege von mir fährt nun seit 6 Jahren ein Dieselross mit dem schönen Namen "Duster".
Aktuell wird des TöffTöff gegen einen neuen Duster getauscht. Ich war dabei sehr übererascht, wie klein der Wertverlust bei Dacia gehalten wird.
Damals für 16.000 EUR eingekauft, gibt es jetzt (6Jahre und 100.000Km später) nochganze 6.500 EUR zurück... Ich kenne andere Hersteller, da muss mit deutlich größeren Verlsuten gerechnet werden...

Auch wir würden uns durchaus für einen Duster erwärmen können, wenn wir dann nicht unsere halbe Familie zuhause lassen müssten.
So sind wir auf den VW T5 gekommen.
Sven kann ich nur zu gut verstehen, denn auch uns ist der Verkauf des Voyagers recht schwer gefallen.
Aber bei uns haben sich die Prioritäten "leicht" geändert... :mrgreen:

Roland & Doris: So wünsche ich Euch stets genügend Treibstoff im Tank und immer eine knitterfrei Fahrt.


Liebe Grüße
Andreas (der mit den vielen Mädels...)
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon Mücke » 10. März 2016, 22:00

Benutzeravatar
Mücke
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 711
Registriert: 17. Februar 2007, 09:38
Wohnort: 35325 / Mücke
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon Senior » 11. März 2016, 21:03

Ich habe ein bisschen das Gefühl, mein Themenstart kommt irgendwie als abwertender Beitrag rüber. Das ist aber überhaupt nicht meine Intension. ‚Darf´s auch etwas weniger sein’ wollte eigentlich nur die Frage aufwerfen, ob und wie man mit einem Billigauto a´ la Dacia Duster einen Wohnwagen ziehen kann. Um dem Duster gerecht zu werden, und ihn ins rechte Licht zu setzen, muss ich anscheinen doch mehr in die Tiefe gehen.

Äußerlich betrachtet macht das Auto auf mich einen potenten Eindruck. Mit großen Rädern, viel Bodenfreiheit und kurzen Karoserieüberhängen vorn und hinten scheint es für schwieriges Gelände geradezu prädestiniert zu sein. Ich kann die off Road Eigenschaften deshalb beurteilen, weil ich mal einen Land Rover besaß. Die Billigversion des Duster hat aber keinen Allradantrieb und kein Untersetzungsgetriebe. Letzteres gibt es auch nicht für Geld und gute Worte. Den Allradantrieb gibt’s aber wenigstens gegen Aufpreis – wer ihn denn braucht. Denn auch ohne Allradantrieb kommt der Duster auch in schwierigem Gelände erstaunlich gut voran.
Die Allradtechnik stammt in abgewandelter Form vom Kooperationspartner Nissan, die wiederum vom Modell Qashqai abgeleitet ist. Im Unterschied zum Frontgetriebenen Duster hat das Nissan Allradgetriebe 6 statt nur 5 Gänge. Als Kompensation für ein Untersetzungsgetriebe wird der 1: Gang beim Sechsganggetriebe stärker untersetzt. Das Fünfganggetriebe ähnelt einem normalen Pkw-Getriebe. Deshalb, und weil mein Billigduster nur den Benzinmotor hat, würge ich den Motor mangels ausreichenden Drehmoments beim Anfahren und Rangieren im unteren Drehzahlbereich gerne ab.
Die Kupplung hat für mein Empfinden einen langen Pedalweg und erfordert viel Kraft. Trotz oder gerade deshalb scheint sie von der standfesten Sorte zu sein. Jedenfalls habe ich bei höchster Beanspruchung noch keine bedenklichen Gerüche wahrgenommen.
Bei der erforderlichen Motorleistung scheiden sich bekanntlich die Geister. Selbst Kleinwagen unter 100 PS sind heutzutage fast die Ausnahme. Entsprechend mehr müssen es für Zugwagen sein. Wer nach einem Ampelstopp immer unter den Ersten sein will, der braucht die auch. Billigautos mit wenig Leistung, wie der Dacia Duster, kommen deshalb für leistungsorientierte Fahrer nicht infrage.
Der Innenraum besteht zu einem großen Teil aus gutgemachtem Hartplastik. Wenn man ihn nicht anfasst, dann merkt man gar nicht, dass das nur Billigplunder ist. Alle wichtigen Bedienelemente sind im Übrigen dort wo man sie erwartet, geben keine Rätsel auf und sind leicht erreichbar. Einzig die Platzierung der Heizungsregulierung finde ich gewöhnungsbedürftig.
Trotz der wenigen Verstellmöglichkeiten finden Doris und ich mit unseren Durchschnittskörpermaßen schnell bequeme Sitzpositionen. Die Rückenlehnen sind wenig aber für uns ausreichend konturiert. Wir vermuten, dass auch Personen jenseits üblicher Normen ganz bequem im Duster reisen können. Die Sitze bieten aber nur wenig Seitenhalt. Das merkt man aber nur bei hohen Kurvengeschwindigkeiten. Der Billigduster ist ohnehin eher für Durchschnittstypen geeignet. Wer höhere Ansprüche stellt, der wird auch bereit sein entsprechende Preise zu zahlen. Für so wenig Geld gibt es jedenfalls nirgends Vergleichbares. Unser Experiment hat uns jedenfalls gezeigt, weniger geht ganz gut,
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon fossysa » 12. März 2016, 00:25

Roland:
Stell den Duster nicht unter den Scheffel... oder so ähnlich.
Auch Du verfällst ganz schnell in die Schiene "Billig" mit "Schlecht" zu vergleichen.

Der unschlagbare Preis (in unserer Geiz-ist-Geil-Welt ganz groß gechrieben) lässt sich bei Dacia (alle Modelle) hauptsächlich dadurch realisieren, dass die Autos in Rumänien produziert werden. Auch heute noch ein absolutes Niedrigpreis-Land wo auch die Löhne gaaaanz unten angesiedelt sind.
Würde man die gleichen Löhne und Lohnnebenkosten zahlen müssen wie z.B. in unserem Land, sähe die Preisgestaltung schon anders aus.
Dazu kommt die Nutzung von älterer Renaulttechnik, die nicht mehr entwickelt werden muss.
(So kommt es, dass die Bremsen des Duster zwar ausreichen sind, aber nicht gerade über sehr viele Reserven verfügen.)

Das "Problem" mit der Kupplung ist auch mir bekannt. (WIe schon berichtet fährt und liebt ein guter Arbeistkollege so ein Teil.)

Die Innenausstattung ist (wie bei allen Autos) aus "Plastik", aber das Material wurde bereits im Golf 1 in höchsten Tönen gelobt.
Mir fehlt im Inneren die Türdämmung, so dass beim "Türenzuschlagen" stets der Eindruck einer Wellblechhütte erweckt wird.
Die Sitze empfinde ich als straff gepolster. (Zugegeben, der Seitenhalt lässt tatsächlich zu Wünschen übrig...)

Die Leistung (ich kenne nur den Dieselknecht mit 86 PS) ist nicht gerade üppig, aber ausreichend.
OK, 48 Stunden Non-Stop-Bergauffahren wirkt dann schon anstrengend.
Wer also permanent am Berg hängt bekommt dann schon mal Probleme...
Gott sei Dank haben wir überwiegend ebene Strassen zu befahren. :lol:

Wäre da nicht für uns das Problem der Unterbringung unserer Hunde sowie die "niedrige" Anhängelast von 1.500Kg (bzw. das nicht gerade üppige zuläsige Zuggesamtgewicht 3.500 Kg) würden auch wir uns einen Dacia (Duster, oder Lodgy) zulegen wollen.

Alles in Allem gebe ich dem Duster glatte 8 Punkte auf einer 10-er Skala der "Für uns in Frage kommenden" Autos.
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon Antonius » 12. März 2016, 06:25

Hallo fossysa,
du hast schon zwei mal Roland angesprochen. Ich finde in den Beiträgen zu diesem Thema aber keinen Roland. Kann ich nur nicht richtig gucken oder verrätst du, was Roland geschrieben hat? Dann kann ich mit deinen Antworten mehr anfangen.

Gruß Antonius
Antonius
Supermitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 7. Januar 2013, 16:44
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon fossysa » 12. März 2016, 07:29

Bitte entschuldige,
aber hinter dem Fornname. "Senior" verbirgt sich der wirkliche Name 'Roland'.
Da wir uns schon länger kennen, schreiben wir uns auch direkt mit dem Vornamen an...
So heisse ich im wirklichen Leben auch Andreas und nicht Fossysa

Liebe Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon Antonius » 15. März 2016, 06:25

Danke, nun ist meine Neugier befriedigt.

Gruß Antonius
Antonius
Supermitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 7. Januar 2013, 16:44
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon Senior » 7. April 2016, 19:53

Geiz ist geil ist ein negativ behafteter moderner Begriff für preisgünstig kaufen. Daran ist grundsätzlich nichts auszusetzen. Wir kaufen ja auch ohne schlechtes Gewissen bei Aldi. Skoda und Seat Käufer müssen sich auch keine Gedanken darüber machen, dass sie hochwertige Technik aus Billiglohnländern kaufen. Arbeitnehmern in Tschechien (Skoda/VW), Spanien (Seat/VW), Rumänien (Dacia/Renault) und in anderen Billiglohnländern ist es übrigens nicht egal, wenn wir unser Kaufverhalten plötzlich ändern würden. Erprobte Technik, die sich für die Mutterkonzerne bereits wirtschaftlich bezahlt gemacht hat, spielt natürlich auch eine bedeutende Rolle. Lukas (Junior), der ständig die allerneusten Automodelle dienstlich und privat fahren muss, kann ein Klagelied darüber singen. Erstkäufer scheinen die Alltagstauglichkeit neuer Automodelle ungefragt testen zu müssen. Weil ich selber zahlen muss, greife ich lieber auf erprobte und bereits bewährte Technik zurück. Damit bin ich bisher buchstäblich immer bestens gefahren. Mal sehen ob das dieses mal auch wieder so sein wird.
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon fossysa » 7. April 2016, 21:14

Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit:
Postleitzahl:
Land: Deutschland

Re: Darf´s auch etwas weniger sein?

Beitragvon Senior » 4. Mai 2016, 17:08

Nach mehr als tausend Kilometern mit Wohnwagen am Haken kann ich sagen, der Duster schlägt sich ganz wacker. Nach sechstausend Fahrkilometern ist er spürbar eingefahren und hat etwas an Temperament zugelegt. Leistungswunder darf man natürlich trotzdem nicht erwarten. Zumindest ist man auf Autobahnen schneller als schnelle Lkw unterwegs – wenn man will – auf ebenen Strecken sogar ohne Vollgas. Im Stadtverkehr und auf Landstraßen ermöglicht der Duster verblüffend zügiges Vorankommen.

Ohne Last am Haken kann der Duster viel mehr als wir von ihm verlangen. Die Fachpresse bescheinigt ihm einen in seiner Klasse ungewöhnlich guten Federungskomfort, ohne das deshalb Abstriche an seine Geländetauglichkeit gemacht werden müssten. Das können wir bestätigen. Auch das Kofferraumvolumen ist in seiner Klasse überdurchschnittlich. Die Eckwerte des Kraftstoffverbrauchs habe ich bereits in einem früheren Beitrag skizziert. Der Duster ist somit ein Zugwagen ohne nennenswerte Stärken und Schwächen.
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Nächste

Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast