Cabrio als Zugfahrzeug

Eure Erfahrungen mit den verschiedensten Zugfahrzeugen.

Moderator: Moderatorenteam

Cabrio als Zugfahrzeug

Beitragvon HVS » 20. März 2016, 15:20

In Kürze beginnt wieder die Reisezeit für die Camper, die mehr für wärmere Temperaturen, Sonne und längere hellere Tage empfinden, so wie wir auch. Deshalb zieht es uns, der milderen warmen Luft und Wetterstabilität wegen, in den Süden nach Italien an den Gardasee, die Cavallinohalbinsel oder auch zur Erkundung in die schöne Tokana.
Gerade hier, insbesondere am Gardasee und in der Toskana, ist es ein wahrer Genuss offen mit dem Cabrio cruisen zu können. Wir haben uns deshalb, ohne auf unseren 1800 kg schweren Wohnwagen verzichten zu müssen, vor einigen Jahren für den Kauf eines fast neuen Mercedes E 220 CDI Cabrios entschieden, an das wir eine abnehmbare Westfalia-AHK haben anbauen lassen (entspricht angeblich dem Mercedesqualitätsniveau), was völlig unproblematisch war. Werksseitig lagen bereits alle Anschlüsse, sodass auch unsere Autark-Bordbatterie versorgt werden konnte. Sofern Mercedes die AHK verbaut ist zwingend ein stärkerer Lüftungskühler vorgeschrieben.
Wir fahren nun bereits mehrere Jahre über die Berge nach Süden und wir haben bisher noch niemals, und hierauf wurde besonders geachtet, eine gestiegene Motortemperatur festgestellt, die außerhalb der Norm liegt, und dass bei beladenem Cabrio und ca. 1.850 kg am Haken.
Zu meiner positiven Feststellung gehört auch, dass das Gespann, eine sichere Gewichtsverteilung vorausgesetzt, sehr stabil auf der Straße liegt.
Ich gehöre nicht zu den Schnellfahrern, sondern eher zu den sicherheitsorientierten, und stelle den Tempomat auf 87/88 km ein. Der Verbrauch liegt im Mittel aller Wegstrecken bei ca. 10,5 Ltr./100 km, was ich beim dem Gesamtgespanngewicht von fast 4.000 kg für wenig erachte. Der Motor mit 170 PS hat überhaupt keine Mühe und fährt auf ebener Strecke im 7. Gang des Automatikgetriebes.
Es sieht für einen Außenstehenden zunächst ungewöhnlich aus, dass ein so sportliches flaches Fahrzeug einen so großen 2,50 m breiten Wohnwagen ziehen kann und darf. - Aber es ist wirklich kein Problem.
Der wirkliche Genuss mit dem Cabrio beginnt aber erst, wenn man bei milden oder auch wärmeren Temperaturen cruisen kann.

Da ich bisher noch keinen Bericht von den Migliedern zum Thema Cabrio als Zugfahrzeug gelesen habe, wollte ich diesen Artikel einstellen, insbesondere für diejenigen, die hierüber mal nachgedacht haben und über Praxiserfahrungen etwas wissen möchten.
Allen Lesern wünsche ich eine schöne, sonnige und erholsame Campingsaison 2016!
HVS
Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 17. März 2016, 16:28
unterwegs mit: Wohnwagen Fendt 560 TG
Postleitzahl: 29336
Land: Deutschland

Re: Cabrio als Zugfahrzeug

Beitragvon fossysa » 20. März 2016, 15:25

Schöne Idee, unseren Bus als Cabrio zu nutzen... :gruebel:
Nein, geht natürlich nur in meinem Kopfkino... :lol:

Zwar weiß ich, dass wir noch ein Cabrio-Gespann in unseren Reihen haben, (Friedhelm mit einem EOS und einen Fendt 510 am Haken)
aber das bewegt sich doch deutlich in einem anderen Gewichtssegment. :lol:

Wünsche Euch allzeit guteFahrt mit dem Cabrio-Gespann.

Liebe Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Cabrio als Zugfahrzeug

Beitragvon rooba » 21. März 2016, 18:25

Moin zusammen,
in Holland hatten wir mal einen Nachbarn auf dem CP mit einem EOS. Seitdem geht mir das nicht mehr aus dem Kopf.
Vor allem seitdem ich diesen gesehen habe:

Range Rover.PNG
Range Rover.PNG (135.85 KiB) 2959-mal betrachtet


Wir arbeiten dran. Aber erstmal muß er gebaut werden.
:hallo2:
rooba
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 406
Registriert: 17. April 2014, 10:48
Wohnort: Lütetsburg
unterwegs mit: Toyota Avensis und Eifelland Holiday 395HF
Postleitzahl: 26524
Land: Deutschland

Re: Cabrio als Zugfahrzeug

Beitragvon fossysa » 21. März 2016, 23:16

Schick, der Rover hätte was.... :zustimm:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Cabrio als Zugfahrzeug

Beitragvon Friedhelm » 23. März 2016, 08:14

Moin zusammen,

schön das mal jemand darüber nachdenkt und schreibt. Das praktizieren wir schon seit Jahren.

Angefangen mit einem Golf 3 Cabrio , dann EOS ( immer noch ) Golf GTI Cabrio. Und es macht richtig spass.

Gruss

Friedhelm
Cheffe von:
http://www.Camping-Club-Gifhorn.de


http://www.camping-lv-niedersachsen-dcc.de


Jetzt mit " Hymer Tramp 598 GL CL-P-Concept Edition 17 "


Plötzky wir waren dabei
Bad Sachsa wir waren dabei
Bad Gandersheim wir waren dabei
Benutzeravatar
Friedhelm
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 1517
Registriert: 7. Januar 2007, 18:52
Wohnort: Gifhorn
unterwegs mit: Golf Var. 1,4l/103 kW TSI u. GTI "Performance", Atlantic Blue M u. nix mehr Hinten drann
Postleitzahl: 38518
Land: Deutschland

Re: Cabrio als Zugfahrzeug

Beitragvon rooba » 8. Juni 2016, 11:45

rooba hat geschrieben:Moin zusammen,
in Holland hatten wir mal einen Nachbarn auf dem CP mit einem EOS. Seitdem geht mir das nicht mehr aus dem Kopf.
Vor allem seitdem ich diesen gesehen habe:

Range Rover.PNG


Wir arbeiten dran. Aber erstmal muß er gebaut werden.
:hallo2:

Bislang war`s eine Modelstudie. Jetzt wird er gebaut. Mit etwas über 53.000 € rückt er doch noch ein bisschen weit weg.
Aber wer weiß nach dem Motto: Wenn du meinst es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Halte schon mal Ausschau.............
:hallo2:
rooba
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 406
Registriert: 17. April 2014, 10:48
Wohnort: Lütetsburg
unterwegs mit: Toyota Avensis und Eifelland Holiday 395HF
Postleitzahl: 26524
Land: Deutschland

Re: Cabrio als Zugfahrzeug

Beitragvon fossysa » 8. Juni 2016, 14:01

Habe den mal für mich konfiguriert.... :shock: 82.000 EUR... :shock: :shock: :oops: :oops: :oops:
Wobei in dem Auto unsere Hunde nicht mitfahren könnten. Wäre somit unser "Drittwagen"....
Ich glaub' das kriege ich von meiner Regierung niemals bewilligt... :cry: :cry:

:T:) :T:) :T:) :T:) :T:) :T:) :T:) :T:)
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland


Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast