Mover, Ladegerät & AGM Batterie

Alles was man an Zubehör benötigt oder auch nicht ...

Moderator: Moderatorenteam

Mover, Ladegerät & AGM Batterie

Beitragvon s-charles » 4. März 2010, 14:28

Hallo zusammen,

ich habe evtl. das Glück einen günstigen fast ungebrauchten Mover mit Ladegerät und AGM-Batterie zu erstehen.
Dient die Batterie nur für die Rangierhilfe od. kann ich den Strom auch für kurze Zeit (z.B. einen Abend/Nacht) für die Beleuchtung, Pumpe usw. nutzen? Falls ja, muss beim Anschluss etwas Besonderes beachtet werden???

Danke für eure Hilfe
"Doing nothing is very hard to do … you never know when you’re finished."
Benutzeravatar
s-charles
Supermitglied
 
Beiträge: 56
Registriert: 3. Februar 2010, 17:48
Wohnort: 83329 Waging am See
unterwegs mit: alles was zieht :-) & KNAUS Sport FDK 500 BJ 2009
Postleitzahl: 83329
Land: Deutschland

Re: Mover, Ladegerät & AGM Batterie

Beitragvon dj-chris » 4. März 2010, 15:05

klar kannst du dei batterie dafür nehmen, jenachdem was du fürn ladegerät dabei hast, würde ich einfach den umformer im wowa ausbauen udn dann alles über die batterie laufen lassen
dj-chris
aktives Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 31. Januar 2010, 00:03
Wohnort: Wegberg
unterwegs mit: LMC 640 T
Postleitzahl: 41844
Land: Deutschland

Re: Mover, Ladegerät & AGM Batterie

Beitragvon tole54 » 4. März 2010, 19:27

Hallo s-charles.
Wie schon bestätigt kannst Du Batterie für "fast" alles nutzen. Nur bei dem Laderät musst Du noch darauf achten, ob es sich für unterschiedliche Batterienarten (Gel- oder Säure) verwenden lässt. Die Ladeart muss mit der Batterieart übereinstimmen. Hat was mit der Ladespannung und den ladezyklen zu tun. Steht aber in der Regel auch auf dem Ladegerät drauf und ist meist mit einem kleinen Schiebeschalter erledigt!
Toni
Es ist ganz einfach glücklich zu sein. Schwierig ist es, einfach zu sein!
Und wenn man dann schon nicht weiß wo man hin will, sollte man wenigsten die Geschwindigkeit reduzieren!
Benutzeravatar
tole54
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 725
Registriert: 31. Oktober 2008, 17:13
Wohnort: Bendorf/Sayn
unterwegs mit: DB GLC 220 4 Matic und Hymer Moving 530 LE
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Mover, Ladegerät & AGM Batterie

Beitragvon s-charles » 4. März 2010, 19:38

Ok, hmmm ich versteh den Zusammenhang noch nicht ganz, liegt wohl daran, dass ich mich
a) mit dem Thema erst seit kurzem beschäftige und
b) mein technisches Allgemeinwissen sicher nicht glänzt

Muss ich dann umschalten?

Was ist der Unterschied zwischen "Camper AKKU BS 90" und "AGM- Camping AKKU 90/ 900" ist das nur ein unterschiedlicher Hersteller oder kann man mit den Angaben gar nichts anfangen?
"Doing nothing is very hard to do … you never know when you’re finished."
Benutzeravatar
s-charles
Supermitglied
 
Beiträge: 56
Registriert: 3. Februar 2010, 17:48
Wohnort: 83329 Waging am See
unterwegs mit: alles was zieht :-) & KNAUS Sport FDK 500 BJ 2009
Postleitzahl: 83329
Land: Deutschland

Re: Mover, Ladegerät & AGM Batterie

Beitragvon dj-chris » 4. März 2010, 20:44

Nein umschalten must du nciht, was ist da denn für ein ALdegerät bei, es gibt billige und teuer, die billigenmuss man mienstens wieder auf die ladeart einstellen, sobalt die 230V versorgung mal weg war, die etwas Teureren z.b. C-Teck die merken sich das.

Du baust ja auh den alten Umformer aus, meistens ist der im Keleiderschrank.

Oder je nach umformer kannst du auch einfach die batterie an den Umformer klemmen udn gut ist, aber das ist von umformer zu umformer vertschieden, dazu müssten wir die modellbezeichnung haben.


grüße
dj-chris
aktives Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 31. Januar 2010, 00:03
Wohnort: Wegberg
unterwegs mit: LMC 640 T
Postleitzahl: 41844
Land: Deutschland

Re: Mover, Ladegerät & AGM Batterie

Beitragvon tole54 » 5. März 2010, 09:22

Hallo Freunde,
ich meinte nicht um- oder hin oder herschalten. Sondern auf die vorhandene Batterie einstellen (ntürlich nur wenn möglich).
Bein meinem Hymer Eriba Moving, Bj 2006 mit Autakpaket und Mover (ab Werk) ist das Ladegerät auf die jeweilige Batterieart eben einstellbar.
So bleibt mir ggf bei einer Neubatterie auch die Wahl der Batterieart erhalten.
Möglich das es jetzt schon Laderäte gibt die automatisch die Batterieart oder den Benutzer erkennen.

Toni
Es ist ganz einfach glücklich zu sein. Schwierig ist es, einfach zu sein!
Und wenn man dann schon nicht weiß wo man hin will, sollte man wenigsten die Geschwindigkeit reduzieren!
Benutzeravatar
tole54
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 725
Registriert: 31. Oktober 2008, 17:13
Wohnort: Bendorf/Sayn
unterwegs mit: DB GLC 220 4 Matic und Hymer Moving 530 LE
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Mover, Ladegerät & AGM Batterie

Beitragvon s-charles » 10. März 2010, 11:00

Danke mal zu allererst für eure Beiträge 

Ich war gestern im Wohnwagen und wollte die Bezeichnung des Umwandlers notieren, aber Fehlanzeige, da stand keine Typenbezeichnung sichtlich darauf.
Ich habe jetzt mal ein Foto gemacht und die Betriebsanleitung von Dometic gescannt, allerdings sehen die beiden abgebildeten Typ I und II auch wieder anders aus als das verbaute Gerät.
In der allgemeinen 2009er KNAUS Bedienungsanleitung steht (es hätte wohl die Batterie und das Ladegerät auch optional gegeben), dass man, wenn es den eingebaut wäre, nicht umschalten muss, sondern, dass alles selbst regelt. Sprich die Batterie ladet sich entweder durch die Autobatterie, oder mittels des städtischen Stromanschlusses. So denke ich sollte der Umwandler schon eingebaut bleiben.

Den Mover, Ladegerät und Batteriesatz habe ich noch nicht (auch nicht dessen Bezeichnung), lediglich die Auskunft, dass ich einen Wechselschalter einbauen soll…

*nachdenk*
Netzgerät1.jpg
Netzgerät1.jpg (31.91 KiB) 5317-mal betrachtet
Netzgerät2 001.jpg
Netzgerät2 001.jpg (99.73 KiB) 5322-mal betrachtet
Netzgerät2 002.jpg
Netzgerät2 002.jpg (151.05 KiB) 5314-mal betrachtet
Netzgerät2 003.jpg
Netzgerät2 003.jpg (129.75 KiB) 5317-mal betrachtet
Netzgerät2 004.jpg
Netzgerät2 004.jpg (97.69 KiB) 5318-mal betrachtet
Netzgerät2 005.jpg
Netzgerät2 005.jpg (74.76 KiB) 5316-mal betrachtet
"Doing nothing is very hard to do … you never know when you’re finished."
Benutzeravatar
s-charles
Supermitglied
 
Beiträge: 56
Registriert: 3. Februar 2010, 17:48
Wohnort: 83329 Waging am See
unterwegs mit: alles was zieht :-) & KNAUS Sport FDK 500 BJ 2009
Postleitzahl: 83329
Land: Deutschland

Re: Mover, Ladegerät & AGM Batterie

Beitragvon dj-chris » 10. März 2010, 14:33

Dein wandler hat soviel ich weiß einen eingang für eine batterie, und dann klemmste noch den moover direkt an di ebatterie, ob dein wandler auch dei batterie laden kann weiß ich nicht, da musse dich vllt einfach mal durch die anleitung lesen.

grüße
dj-chris
aktives Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 31. Januar 2010, 00:03
Wohnort: Wegberg
unterwegs mit: LMC 640 T
Postleitzahl: 41844
Land: Deutschland


Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast