Feuchtigkeitsmessgerät

Alles was man an Zubehör benötigt oder auch nicht ...

Moderator: Moderatorenteam

Re: Feuchtigkeitsmessgerät

Beitragvon Junior » 27. August 2010, 23:12

Hallo,

da wir uns ja auf Wohnwagenschau befinden, habe ich mich entschlossen um einen möglichen "Fehlkauf" zu minimieren, ein Feuchtigkeitsmessgerät zu kaufen.

Außerdem kann es nicht schaden auch später regelmäßig die Feuchtigkeit zu messen, bevor größere Schäden enstehen. Die Feuchtigkeitsmessung beim Händler ist zum einen mit Aufwand verbunden, zum anderen macht der es auch nicht umsonst. Somit hat sich das Gerät mittelfristig bezahlt gemacht.

Es sollte ein Gerät ohne "Einstechen" in das Material sein, möglichst mit akustischem Alarm bei individuell festlegbarem Grenzwert (in der dunklen Ecke in der Sitztruhe lässt sich ein Display meist nur schwierig bis garnicht ablesen. Akustischer Alarm hilft hier weiter.) und mit akzeptablem Preis.

In Frage kam nach diversen Recherchen das Trotec T650 und das Voltcraft MF-100.

Die Geräte sehen sich verdammt ähnlich und in einem Vergleichstest der Messwerte zwischen Trotec und Voltcraft kamen wohl nur Messwerttolleranzen von <1% zustande.

Somit habe ich gerade das Voltcraft bestellt und bin schon sehr gespannt auf die ersten "Einsätze" :tongue:
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Feuchtigkeitsmessgerät

Beitragvon Senior » 28. August 2010, 01:46

Ich möchte unseren betagten Wohnwagen gern mal ausgiebig testen. Würdest du mir dafür dein Messgerät zu einem akzeptablen Preis ausleihen?
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Feuchtigkeitsmessgerät

Beitragvon Junior » 28. August 2010, 12:11

Euer Wohnwagen ist nicht betagt, aber Du darfst das Gerät sobald ich es in den Händen halte gern mal ausprobieren ;-)
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Feuchtigkeitsmessgerät

Beitragvon harzcamper » 1. September 2010, 16:16

Hallo !

Ich besitze auch das Voltkraft von Conrad. Es passieren mit ihm auch etliche Fehlmessungen. Deshalb hab ich im Elektronikfachhandel das Gerät GM45 bestellt. Dieses benutzen auch die Händler. Fehlmessungen gibt es aber auch mit diesem.

Gruß

Sven
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: Feuchtigkeitsmessgerät

Beitragvon Junior » 1. September 2010, 20:20

Hallo Sven,

Fehlmessungen sind, so wie ich das recherchieren konnte und durch Anwender erfahren habe, meist Anwendungsfehler.

Das Gerät ist heute eingetroffen und ich konnte bereits erste Probemessungen im Haus durchführen. Erster Eindruck: TOP!

Werde jetzt damit mal auf die Wohnwagen losjagen - wird bestimmt ein Spass damit den Händler oder Privatverkäufer zu schocken (sollte ich wirklich die Messgrenzen soweit herabsetzen, dass das Gerät auch bei durchschnittlich trockenem Holz schon piept und den Verkäufer nervös macht :twisted: :twisted: )

Übrigens erfolgen Fehlmessungen soweit ich das erfahren habe nur in Richtung Nassbereich. Das ist der Fall, wenn die Oberfläche nicht 100% trocken ist oder aber Metallverstrebungen in der Wand verbaut sind. Denn alle elektrisch leitfähigen Materialien werden angezeigt, somit auch Metall. Aber lieber ein Piepser zu viel als einer zu wenig. Letztlich soll das Messgerät mir auch keinen genauen Aufschluss über die tatsächliche Feuchtigkeitsmenge geben, sondern nur warnen wenn es kritisch wird. Ein Profigerät, welches z.B. auch Materialien messen kann die für mich irrelevant sind, benötige ich für diesen kleinen Rettungsanker nicht.

Ich hoffe das das Gerät mich vor einem neuerlichen Fehlkauf (Wasserburg auf Rädern) wie vor einigen Jahren bewahren kann und ich mit einem besseren Gefühl zum Kauf schreiten kann.
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Feuchtigkeitsmessgerät

Beitragvon dormie03 » 1. September 2010, 21:53

Na dann:
Happy Messung :D
Auf das es eine staubtrockene, rollende Zweitwohnung wird 8)
Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Feuchtigkeitsmessgerät

Beitragvon Junior » 1. September 2010, 22:16

Irgendeine Beschäftigung muss Man(n) ja haben :mrgreen:
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Feuchtigkeitsmessgerät

Beitragvon Heinz Thul » 12. September 2010, 19:03

Junior hat geschrieben:Irgendeine Beschäftigung muss Man(n) ja haben :mrgreen:


kannst ja den ersten Wohnwagentest bei Senior durchführen - dann weißt du wie du ihn einstellen mußt um Händler nervös zu machen :lol:

Viel Spaß und Glück beim Wohnwagensuchen
Heinz
Benutzeravatar
Heinz Thul
Site Admin
 
Beiträge: 3466
Registriert: 29. April 2007, 11:44
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Feuchtigkeitsmessgerät

Beitragvon Junior » 13. September 2010, 20:04

So wird es gemacht :T:) :mrgreen:

Das klappt bestimmt auch um den Preis beim Hauskauf zu drücken. Ich werde das mal testen... :mrgreen:
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland


Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast