Rückfahrtkamera

Alles was man an Zubehör benötigt oder auch nicht ...

Moderator: Moderatorenteam

Rückfahrtkamera

Beitragvon Troll » 16. Juni 2011, 08:53

Moin,
unser WoMo ist verkauft und der neue WoWa kommt demnächst. Nun mache ich mir Gedanken über die Ausstattung und überlege ob es Sinn macht am WoWa eine Rückfahrtkamera zu montieren. Mit dem WoMo bin ich problemlos nach den Spiegeln rückwärts gefahren. Auch die Fahrzeuglänge einzuschätzen hatte ich so keine Probleme aber ein Gespann ist ja doch etwas länger. Hat jemand Erfahrungen mit einer Kamera hinten am WoWa?
1. Lohnt sich der Kauf?
2. Welches Kamerasystem? (Nummernschild oder oben am Dach)
3. Reicht eine Funkkamera so weit?

Viele Grüße vom Troll!
------------------------------------------------
Viele Grüße vom Troll,
der im waren Leben Norbert gerufen wird.
Benutzeravatar
Troll
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 207
Registriert: 25. Januar 2011, 17:20
unterwegs mit: Opel Zafira + Knaus Sport LK 400
Postleitzahl: 12349
Land: Deutschland

Re: Rückfahrtkamera

Beitragvon fossysa » 16. Juni 2011, 09:58

Optimal ist natürlich eine Kamera auf dem Dach. Damit hast Du die beste Sicht nach hinten.
Funk reicht auch bis nach vorn ans Amaturenbrett.
Nur würde ich eine "Kabelgebundene" Verbindung stets bevorzugen. (In diesem Fall eine 2. Leitung zum Zugfahrzteug herstellen.)
Funk-Kameras haben den Nachteil, dass andere Verkehrsteilnehmer Deine Rückwärtsfahrversuche ebenfalls sehen können, da viele der Kameras auf der gleichen Frequenz senden. Umgekehrt trifft das natürlich auch auf Dich zu, dass Du andere Bilder sehen kannst.
Auch können auf dem Monitor Funk-Kameras in Deinem Umfeld eingesehen werden. So z.B. Überwachungskameras....

Ob eine Kamera wirklich notwendig ist, oder ob man sich auf den eingespielten Beifahrer (Einweiser) verlassen kann muss natürlich jeder selbst für sich beantworten. Ich selbst benötige eher selten einen Einweiser zum Rückwärtsfahren mit dem Gespann (bin da aber nicht wirklich der Maßstab), ich würde da schon eher eine Kamera zum Ankuppeln des WoWa nutzen.
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Rückfahrtkamera

Beitragvon tole54 » 16. Juni 2011, 18:52

Hallo Troll.
Ich persönlich halte eine Rückfahrkamera an einem Gespann für unzweckmäßig. Muß man mal, aus welchem Grund auch immer, vielleicht sogar im "fließenden" Verkehr rangieren, ist ein Einweiser die beste Lösung. Für das Rangieren auf dem Campingplatz ist oft dafür gar kein Platz. I.d.R. helfen da die Nachbarn. Für den Fall das man öfter alleine steht oder für zu Hause empfehle ich in jedem Fall einen Mover. O.K., ist die teuere Variante, aber die Sichere. (Meine Rangierkünste haben mich auch schon mal eine neue Heckschürze gekostet).
Gruß Toni
Es ist ganz einfach glücklich zu sein. Schwierig ist es, einfach zu sein!
Und wenn man dann schon nicht weiß wo man hin will, sollte man wenigsten die Geschwindigkeit reduzieren!
Benutzeravatar
tole54
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 703
Registriert: 31. Oktober 2008, 17:13
Wohnort: Bendorf/Sayn
unterwegs mit: DB GLC 220 4 Matic und Hymer Moving 530 LE
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Rückfahrtkamera

Beitragvon Troll » 27. Juni 2011, 20:37

Moin,
Danke für Eure Antworten. Rückwärts rangieren ob mit Wohnwagen oder Anhänger kann ich, das ist nicht das Problem, ich wollte mir das nur etwas einfacher machen. Leider mußten wir in den letzten Jahren feststellen das immer weniger untereinander geholfen wird und ich werde auch ab und zu alleine mit dem Gespann unterwegs sein. Na mal sehen. Diese Woche machen wir erstmal den WoWa klar.
------------------------------------------------
Viele Grüße vom Troll,
der im waren Leben Norbert gerufen wird.
Benutzeravatar
Troll
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 207
Registriert: 25. Januar 2011, 17:20
unterwegs mit: Opel Zafira + Knaus Sport LK 400
Postleitzahl: 12349
Land: Deutschland

Re: Rückfahrtkamera

Beitragvon Biker » 28. Juni 2011, 05:20

Moin,

da sprichst du was wahres vaus, es ist mir auch schon aufgefallen, dass das gegenseitige helfen auf den Plätzen rapide nachgelassen hat. Teilweise haben meine Frau und ich am Wagen gehangen und haben ihn nicht auf den Platz gebracht. Auf den Nachbarplatz saß man beim Kaffeetrinken aber mal eben 2 Minuten helfen war Fehlanzeige. Diese Erfahrungen waren einer der Gründe zum Einbau des Movers. Jetzt zum eigentlichen Thema Rückfahrtkamera: Hatte ich auch am Heck des WW, allerdings hatte ich die Kamera unter Dauerstrom gesetzt. Somit konnte ich dann sehen, wie dicht doch andere auf den Wagen auffahren. Teilweise war das schon ganz schön beängstigend, darum habe ich das ganze wieder abgebaut. Jetzt fahre ich wieder nach dem Motto "was ich nicht weis macht mich nicht heis". Zum Rangieren finde ich solch eine Kamera beim WoMo ganz ok, ein WW wird in den meisten Fällen eh mit der Hand rangiert.

Gruß

Hartmut
Biker
Premiummitglied
 
Beiträge: 159
Registriert: 27. Oktober 2006, 06:55
Wohnort: Bremerhaven
unterwegs mit: VW Touran dahinter nichts mehr
Postleitzahl: 27572
Land: Deutschland

Re: Rückfahrtkamera

Beitragvon Troll » 28. Juni 2011, 18:06

Moin,
mal sehen ich habe noch eine Kugel von einer Anhängerkupplung rumliegen. Vielleicht baue ich mir was das ich vorn am Auto befestigen kann. Das hatte ich vor vielen Jahren für unseren ersten WoWa. Damit konnte ich den WoWa prima rangieren.
------------------------------------------------
Viele Grüße vom Troll,
der im waren Leben Norbert gerufen wird.
Benutzeravatar
Troll
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 207
Registriert: 25. Januar 2011, 17:20
unterwegs mit: Opel Zafira + Knaus Sport LK 400
Postleitzahl: 12349
Land: Deutschland

Re: Rückfahrtkamera

Beitragvon dormie03 » 28. Juni 2011, 18:18

Moin Troll,
ich fahre ja immer mit neueren Zugpferden durch die Gegend, die allesamt die Abschleppöse vorne als "Einschraubteil" haben. Da ich noch eine abnehmbare AHK von meinem verunfallten Caddy hier liegen habe, bringt mich das doch auf die Idee, mit den beiden Komponenten den Wohnwagen zu rangieren. Das heisst, die Abschleppöse von der Gewindestange abtrennen, zum Massnehmen den Gewindedorn vorne einschrauben und den Kugelkopf entsprechend anpassen und kennzeichnen. Nicht das der hinterher nach unten zeigt :oops: Dann mit beiden Teilen zum Dorfschmied, Schlosser um die Ecke oder selber das Schweissgerät ausgepackt, die beiden Teile zusammenschweissen. Das ist sicher nicht TÜV-konform, sollte aber bei den kleinen Rangierarbeiten auf dem CP helfen. Ich glaube, ich probier' das mal aus.....

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Rückfahrtkamera

Beitragvon Troll » 29. Juni 2011, 19:24

Moin Sven,
ja super Idee. Die Abschleppöse ist ja auch nach rechts versetzt so kannst Du an der einen Seite am WoWa vorbei sehen und mußt nicht blind rangieren.
------------------------------------------------
Viele Grüße vom Troll,
der im waren Leben Norbert gerufen wird.
Benutzeravatar
Troll
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 207
Registriert: 25. Januar 2011, 17:20
unterwegs mit: Opel Zafira + Knaus Sport LK 400
Postleitzahl: 12349
Land: Deutschland

Re: Rückfahrtkamera

Beitragvon fossysa » 29. Juni 2011, 20:58

Denkt Ihr bitte an die Scherkräfte, die auf dem Gewindebolzen sowie der Gewindeaufnahme lasten!! Das Teil ist nur zum ziehen des Zugwagens gedacht, ohne Stützlasten aufnehmen zu müssen...
Soweit ich das sehe ist die Gewindeaufnahme beim Touran ca. 12mm stark. Ob dass ausreichend ist um eine Stützlast von evtl. 100Kg aufzunehmen und 1,5to. Gewicht durch unebenes Gelände zu schubsen?? Wenn nicht, habt Ihr gleich zu Beginn des Urlaubs eine grosse Delle im Frontbereich des Zugpferdes...
Ob das wirklich lohnt??? Da wäre es doch besser eine echte 4-kant-Alternative mit Verschraubung am Längsholm des Zugfahrzeugs anzubringen. Dort können die auftretenden Kräfte wesentlich besser aufgenommen und verarbeitet werden. Logisch, dass dafür ein extra Ausschnitt in der Frontschürze eingebracht werden muss. Aber wenn es vernünftig werden soll.....

Nix für ungut, nur mal so als Gedankenspiel... :lol:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Rückfahrtkamera

Beitragvon dormie03 » 29. Juni 2011, 21:17

Moin,
fossysa hat Recht mit seinem Gedankenspiel :zustimm:
Allerdings könnte man doch auf einem nicht zu unebenen Gelände das Bugrad unten lassn und nur soweit hochdrehen das die Kupplung einrastet.... Somit sind die Scherkräfte der Stützlast erheblich minimiert, oder nicht? Ich werds, wenns klappt, nächste Woche ausprobieren können, dürfen, oder evtl. auch müssen. Mal schauen. Ich glaub', dass das funktionieren kann. Schliesslich müssen die Ösen auch ein Fahrzeug bewegen können, welches lt. Papieren bis zu 2,3 Tonnen wiegen darf....

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Rückfahrtkamera

Beitragvon fossysa » 30. Juni 2011, 06:26

dormie03 hat geschrieben:Moin,
fossysa hat Recht mit seinem Gedankenspiel :zustimm:
Allerdings könnte man doch auf einem nicht zu unebenen Gelände das Bugrad unten lassn und nur soweit hochdrehen das die Kupplung einrastet.... Somit sind die Scherkräfte der Stützlast erheblich minimiert, oder nicht? Ich werds, wenns klappt, nächste Woche ausprobieren können, dürfen, oder evtl. auch müssen. Mal schauen. Ich glaub', dass das funktionieren kann. Schliesslich müssen die Ösen auch ein Fahrzeug bewegen können, welches lt. Papieren bis zu 2,3 Tonnen wiegen darf....

Gruss Sven


Daran hab ich auch schon so gedacht, nur kommt gleich bei der ersten Bodenwelle keine Stützlast zum tragen sondern plötzlich eine "Hebekraft"...
Ob diese Lastwechsel von der Schraube und deren Aufnahme verarbeitet werden können???

Aus den Anfängen meiner "PKW-Karriere" kann ich mich noch erinnern, dass ein Bekannter solch eine "Rangierkupplung" (steckbares Vierkanteisen mit Kugelkopf am Längsträger angeschraubt) unter dem vorderen Stossfänger angebracht hatte. Damit hat der auch immer seine Wohnwagen rangiert.

Ich nehm' nur an dem Gedankenspiel teil, weil ich auch bei LKW nix mit der vorderen Anhängevorrichtung anzufangen weiss.
(Einzige Ausnahme, der Laster steckt zu tief im Matsch und Schnee, dann binde ich da immer die Raupe an...) :roll:
Wenn ich den Wohni plötzlich zum Schubsen vor dem Auto hätte würde ich immer denken: "Irgend etwas ist hier falsch!" :T:)
Aber vielleicht ist die Angst ja auch völlig unbegründet.... Ich sprech' mal bei der nächsten Sitzung mit meinem Therapeuten darüber.

Gruß
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland


Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast