Gas-/CO² Warner

Alles was man an Zubehör benötigt oder auch nicht ...

Moderator: Moderatorenteam

Re: Gas-/CO² Warner

Beitragvon krokofant57 » 8. August 2013, 16:44

Alles klar.Leute,
das Ding habe ich gekauft und wird nun befestigt.
Nur eines verstehe ich nicht:Wenn die Menge an Narkosegas so überdimensional groß sein muß und dieses Vorhaben kaum realisierbar ist,allerdings soll,ich betone,soll es auch gewisse Starthilfesprays geben,welche in einen Plastiksack(Mülltüte)gebracht werden sollen,die schwerer als Luft sind,aber auf Grund der Dichte nur langsam zum Boden sinken.Diese sollen z.B.am Kamin drauf gelegt werden und ihre "Arbeit"verrichten.Aber kurzum,es wird viel erzählt und wahrscheinlich auch dazu gedichtet.Soll alles nur Spinnerei sein :?: :?: :?:
Was Andreas aufgeführten Diebstahl betrifft,ist es leider wahr,daß die Unverfrorenheit,gepart mit entsprechender Frechheit leider zugenommen hat und nimmt.Mich hat man auch in Ungarn bestohlen,aber das war eindeutig meine eigene Dummheit.Ist nun mal so :!:
Wie kann man so blöd sein,ich war es leider und stehe dazu,einen kleinen LCD-Fernseher im offenen Vorzelt stehen zu lassen und drei Parzellen weiter sich mit Bekannten einen schönen Abend zu machen.
Dummheit muß bestraft werden und wurde es auch.
Es gibt Sachen,die macht man nur einmal,aber alles dies hat mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun.
Trotzdem allen herzlichen Dank für die Antworten.
Viele Grüße
Bärbel und Dieter :wink: :wink: :wink:
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 628
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Gas-/CO² Warner

Beitragvon dormie03 » 8. August 2013, 18:26

Moin Dieter,
ja, hinterher ist man immer schlauer :roll: Ich kann kaum so schlecht denken, wie manch' anderer Mensch ist....
Aber Starhilfespray als KO-Gas? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Starthilfespray ist eine Mischung aus Propan, Butan und Diethylether (früher auch als Äther bekannt). Diethylether wurde zwar früher in der Medizin als Narkosegas verwendet. Insofern könnte man denken, dass es damit klappen könnte. Allerdings hat Diethylether einen entscheiden Nachteil:
Ab einer Konzentration von 2% in der Umgebungsluft ist es Hochexplosiv. Ab einer Konzentration von 6% in der Atemluft setzt beim Menschen eine erregende, euphorisierende Wirkung ein. Deshalb wurde Diethylether bis ca. 1920 in vielen Länder in Gaststätten alkoholischen Getränken beigemischt, um die Wirkung des Alkohols zu verstärken. Eine, für den Menschen, narkotisierende Wirkung setzt erst bei ca. 36% Anteil in der Atemluft ein. Sollte damit ein WoWa oder WoMo im inneren damit gefüllt werden, möchte ich nicht dabei sein, wenn der Dieb ein kleinen Funken erzeugt. Der Dieb kann dann zwar nichts mehr aus dem Inneren des Fahrzeuges klauen, aber es gibt danach weder Dieb noch Fahrzeug mitsamt Inhalt. Die Nachbarn auf dem CP wundern sich dann nur noch über einen Lauten Knall und wahrscheinlich über den dann enstandenen Krater an der Stelle, wo vormals eine vermietete Parzelle war :wink:

Grüsse Sven, der meint das selbst der dümmste Dieb nicht so suizidgefährdet sein kann.
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Vorherige

Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast