Gesetzliche Bestimmung für die Gasflasche ?

Rund ums Thema Reinigung - Pflege und Wartung

Moderator: Moderatorenteam

Beitragvon Fuzi » 14. April 2007, 22:17

Kann denn niemand von den Admins diesen Thrad so hinbiegen, dass das seitliche Scrollen nicht mehr nötig ist? Das ist ja absulut nervig!

Gruß, Fuzi
Fuzi
 

Die Richtlinie

Beitragvon Gast » 15. April 2007, 06:47

Sagt grundsätzlich aus ! , das Neufahrzeuge den Richtlinien neuester
Art LPG Unterliegen , das heisst früher 50mb druck und heute nur noch 30mb Anlage.

Es gibt aber keine neue Bestimmung über den Transport der Flaschen.

Wie bereits gepostet , 10 x 10 Entlüftung sind Vorschrift in Geschlossenen Campingfahrzeugen ( Motorhome ) und beim Wohnwagen gibts eben den
Separaten Gaskasten , der von der Innenzelle getrennt ist !.

Es dürfen ergo die Flaschen in Angeschlossenem Zustand Ruhig Transportiert werden.

Es dürfte doch wohl jedem klar sein , das ich hier keinen Unfug zum besten gebe , da ich unseren Dicken doch selber nach den Vorschriften gebaut habe und man sollte nicht vergessen oder besser man sollte sich fragen , was gefährlicher ist : Flaschen im Gaskasten WW oder Flaschen
im Wohnmobil ?.

Also keine Angst vor unseren Grün Uniformierten freunden , hier haben die Kumpels nur auf sichere Befestigung zu achten und nicht ob die Angeschlossen sind , da haben die nix drann rum zu mäkeln solange
die Flaschen Vorschriftsmässig einen Sicheren halt haben.
Gast
 

Beitragvon Markus » 15. April 2007, 10:25

Fuzi hat geschrieben:
Markus hat geschrieben:Lest ihr das .................
Gr.Markus


Stimmt Markus,
diese neuen technischen Vorschriften gelten ab dem 1. Januar 2006 für die EG-Typgenehmigung von neuen Kraftfahrzeugtypen, die mit einer LPG-Heizanlage oder einem Typ eines mit LPG betriebenen Verbrennungsheizgerätes ausgerüstet sind. Ab dem 1. Januar 2007 müssen alle mit LPG-Heizanlagen ausgestatteten Neufahrzeuge die Anforderungen erfüllen.

Nur diese Richtlinien gelten für Kraftfahrzeuge. Wohnwagen sind keine Kraftfahrzeuge und unterliegen somit nicht dieser Richtlinie. Nur Wohnmobile sind von dieser Richtlinie betroffen.

Ich denke mal, auch die Polizei kann zwischen einem Kraftfahrzeug und einem Fahrzeug unterscheiden. Denn genau da liegt der Unterschied. Also nicht ins Boxhorn jagen lassen. Beim Caravan ist das Heizen und der Gaskühlschrank während der Fahrt weiter erlaubt.

Schöne Grüße, Fuzi


Hallo,in dem Artikel ist aber die rede von Kraftfahrzeugen und Anhängern :!: :!:
Gr.Markus
Benutzeravatar
Markus
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2430
Registriert: 29. Dezember 2006, 09:26
Postleitzahl: 37000
Land: Deutschland

Beitragvon Fuzi » 15. April 2007, 11:47

Hallo,in dem Artikel ist aber die rede von Kraftfahrzeugen und Anhängern
Gr.Markus


Richtig Markus. Es wird aber auch in diesem Artikel eingeräumt, dass in einer Broschüre“ Sicherheit im Caravan“ steht, dass es bei Caravans erlaubt ist.

schöne Grüße, Fuzi
Fuzi
 

Beitragvon fossysa » 15. April 2007, 16:03

Dies ist sicherlich eine "never ending Story".... :cry:

Wer allerdings nur kurz (wirklich nur kurz) nachdenkt, wird sicherlich zu dem Schluss kommen, dass es nicht gut sein kann, in einem Wohnwagen eine angeschlossene Gasflasche zu transportieren.

Wie hoch ist bei einem Unfall die Wahrscheinlichkeit, dass die Gasflasche/n sich in ihrer Lage und Halterung nicht bewegen.

Will sagen: "Ein Volldepp jagt mir von hinten in den WW rein. Ausser Blechschaden waere nix gewesen, aber der Gaskasten zwischen WW und PKW wurde "etwas" demoliert.... Ergebnis: Eingedrueckte Heckpartie im Wohnwagen, sowie eine geknickte Deichsel am WW. Insassen des Unfallverursachers = leiche Verletzungen, die Insassen des Zugwagens sind bei der Explosion der Gasflaschen "leider" zu Opfern geworden......."
Den Unfall haette man/frau evtl. ueberleben koennen, wenn die Gasflaschen nicht angeschlossen waeren.

Im WohnMobil sieht das Ganze schon wieder ganz anders aus. In welcher Hoehe ist dort die Gasflasche angebracht? Wohl kaum im Heck unter dem Fahrzeug...

Fazit:
Braucht es immer eine gesetzliche Bestimmung??
Bleibt Mensch und giftet Euch hier nicht an.
Wer meint die Flasche soll angeschlossen sein, weil das Bier im Kuehlschrank warm wird, der soll damit gluecklich werden.
Fuer meinen Teil betreibe ich den Kuehlschrank und auch die Kuehlbox ausschliesslich mit Strom. Die Gas-Heizung schalte ich nur im Bedarfsfall an. 10 Min spaeter ist's mollig warm.... (Dank Trumatic mit Luefter...)


Nochmals, es gibt gesetzliche Regelungen.
Wer meint diese fuer sich auslegen zu muessen, der soll das tun.

So, nun koennt ihr mich zerfleischen....
:lol:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Andreas

Beitragvon Gast » 15. April 2007, 16:18

Wohnmobil ( siehe Anne`) Ducato !

Gasflaschen hinten rechts im Heck !.

Selbst wenn die Gasflaschen Abgeklemmt sind , stellen Sie immer noch ein erhebliches Risiko dar ! , selbst mit schutzkappe sind die dinger im fall eines schweren Unfalls unberechenbar !.

Bei unserem dicken steht die Gasflasche vorne Rechts , wenn wir da richtig einen Pkw fangen , dann kanns da auch ganz schnell knallen !.

Aber davon war ja nicht die rede , es ging ja darum ob es erlaubt ist ? und da gibt es keinerlei Vorschrift !.

Wer aber mit seiner Familie unterwegs ist , der sollte wissen was er tut , schon alleine seiner Familie wegen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!.
Gast
 

Re: Andreas

Beitragvon fossysa » 15. April 2007, 17:16

Mercedes hat geschrieben:Wer aber mit seiner Familie unterwegs ist , der sollte wissen was er tut , schon alleine seiner Familie wegen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!.



Mein Reden!!!!
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Man müsste

Beitragvon Gast » 15. April 2007, 17:21

sich mal zusammen hocken und nen Bruchsicheren Kasten erfinden , der vorne im Wohnwagen ( Gaskasten ) Eingebaut werden kann ?.

Der im fall eines Unfalls die Flaschen nicht einfach wegfliegen lässt ?
Gast
 

Beitragvon Fuzi » 15. April 2007, 17:23

Also ich will ja hier nichts herunterspielen, aber man sollte auch nicht päpstlicher sein als der Papst. Gegen abreißende Gasschläuche gibt es für wenig Geld einfache Schlauchbruchsicherungen. Dass bei einem Unfall wie Du ihn schilderst, fossysa, an der Gasflasche das Ventil abgeschlagen wird und austretendes Gas explodiert halte ich für weniger wahrscheinlich als ein sechser im Lotto. Dazu muss als erstes das Gas – Luftgemisch in einem explosiven Verhältnis sein, was nur dann sein kann wenn entweder schlagartig sehr viel Gas ausströmt, oder wenig Luft dem Gas zukommt. Des weiteren mus noch eine Zündquelle dazu kommen. Dass eine Gasflasche explodiert kommt nur äußerst selten vor. Mir persönlich ist kein Unfall bekannt, bei dem sich an einem Caravan die Gasflasche aus der Halterung gelöst, das Ventil abgeschlagen und das Gas explodiert wäre. Wer aber eine 100 prozentige Sicherheit will und Angst vor solchen Unfällen hat, lässt seine Gasflasche am besten beim Händler und versorgt sich nur mit Strom. Schwarzmalerei hilft auch niemandem etwas

Gruß, Fuzi
Fuzi
 

Beitragvon Markus » 15. April 2007, 17:26

Hallo,
die grauen Gasflaschen sind durch ein Überdruckventil gesichert :arrow: die Explodieren nicht :!:
Könnt ihr euch noch an den schlimmen Unfall in Sp. mit dem LKW welcher Gasflaschen geladen hatte und in einen Cp-Platz gerast ist erinnern :?: :arrow: sind die Flaschen auch Explodiert und es gab ein Inferno auf dem Platz :shock: nur die Deutschen grauen Gasflaschen sind ganz geblieben :D da die neuen Anlagen mit einer Bruchsicherung versehen sind welche die Gaszufuhr schliesst wenn sie reist was soll passieren :?: :arrow: :idea: sonst dürfte es ja auch keine Gas-Autos geben :?: :idea: :!:
Gr.Markus
Benutzeravatar
Markus
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2430
Registriert: 29. Dezember 2006, 09:26
Postleitzahl: 37000
Land: Deutschland

Fuzi

Beitragvon Gast » 15. April 2007, 17:33

Andreas befürchtungen sind nicht von der Hand zu weisen !.

Einen fall haben wir 1979 in Spananien Überlebt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich weiss nicht wie Alt du bist , aber wenn du dich an den Fall an der Küstenstraße zwischen Taragona und cambrils entsinnen kannst ?

Campingplatz Pirata ? begriff ???????????????????????ß

Ein einziger Gastankzug hat Ausgereicht um hunderte Personen einfach Auszulöschen und zwar binnen weniger Minuten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Der Gastankzug verunglückte auf der Küstenstraße , der Campingplatz war ungefähr 200m von der Straße entfernt !!!!!!!!!!!

Jetzt frage ich mal , sind da nicht die ganzen Gaspullen einfach explodiert
in einer Kettenreaktion ??????????????? und obwohl sie Angeschlossen waren und kein zündfunke in der nähe war ?

Ne ne mein freund , nix mit Bange machen oder Panik ! , der Andreas hat schon Recht mit seinen Bedenken , die Flaschen bergen immer ein Risiko!
Gast
 

Beitragvon Markus » 15. April 2007, 17:35

Das ist der Platz den ich meinte :!: :arrow: aber die Deutschen Flasche sind damals nicht Explodiert :!: :!:
Gr.Markus
Benutzeravatar
Markus
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2430
Registriert: 29. Dezember 2006, 09:26
Postleitzahl: 37000
Land: Deutschland

Beitragvon Fuzi » 15. April 2007, 17:39

Markus hat geschrieben:Hallo,
die grauen Gasflaschen sind durch ein Überdruckventil gesichert :arrow: die Explodieren nicht :!:
Gr.Markus


Wieder was dazu gelernt. Und ein Grund immer graue Flaschen zu nehmen und nicht die roten, oder haben die auch diese Sicherheitsventile?

Gruß, Fuzi
Fuzi
 

Beitragvon Markus » 15. April 2007, 17:40

Fuzi hat geschrieben:
Markus hat geschrieben:Hallo,
die grauen Gasflaschen sind durch ein Überdruckventil gesichert :arrow: die Explodieren nicht :!:
Gr.Markus


Wieder was dazu gelernt. Und ein Grund immer graue Flaschen zu nehmen und nicht die roten, oder haben die auch diese Sicherheitsventile?

Gruß, Fuzi


Kann ich dir leider nicht sagen :?: :!:
Gr.Markus
Benutzeravatar
Markus
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2430
Registriert: 29. Dezember 2006, 09:26
Postleitzahl: 37000
Land: Deutschland

Re: Fuzi

Beitragvon Fuzi » 15. April 2007, 17:45

Mercedes hat geschrieben:Andreas befürchtungen sind nicht von der Hand zu weisen !.

Einen fall haben wir 1979 in Spananien Überlebt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich weiss nicht wie Alt du bist , aber wenn du dich an den Fall an der Küstenstraße zwischen Taragona und cambrils entsinnen kannst ?

Campingplatz Pirata ? begriff ???????????????????????ß

Ein einziger Gastankzug hat Ausgereicht um hunderte Personen einfach Auszulöschen und zwar binnen weniger Minuten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Der Gastankzug verunglückte auf der Küstenstraße , der Campingplatz war ungefähr 200m von der Straße entfernt !!!!!!!!!!!

Jetzt frage ich mal , sind da nicht die ganzen Gaspullen einfach explodiert
in einer Kettenreaktion ??????????????? und obwohl sie Angeschlossen waren und kein zündfunke in der nähe war ?

Ne ne mein freund , nix mit Bange machen oder Panik ! , der Andreas hat schon Recht mit seinen Bedenken , die Flaschen bergen immer ein Risiko!


Aber Mercedes, wir haben doch in unseren Caravans kein Gastankzug, sondern nur eine Flasche. Und gefährlich wirds schon wenn Du nur eine Straße überqueren willst. Also lasst doch die Kirche bitte im Dorf.

Und zu meinem Alter, ich bin 52 und seit fast 30 Jahren mit dem WW unterwegs.
Fuzi
 

VorherigeNächste

Zurück zu Reinigung / Pflege / Wartung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast