Überwintern des Wohnwagens !

Rund ums Thema Reinigung - Pflege und Wartung

Moderator: Moderatorenteam

Überwintern des Wohnwagens !

Beitragvon harzcamper » 28. August 2007, 20:43

Hallo !

In meinem Bedienungshandbuch für den Wohnwagen Knaus habe ich gelesen das man die Polster aus dem Wohnwagen ganz entfernen soll oder zumindest hochkant stellen soll.

Wie handhabt Ihr das ?

Die Wasserhähne soll man öffnen und auspusten.

Die Kurbelstützen kurbelt man runter. Bein kleinreren Wohnwagen kann man die Kurbelstützen soweit runterdrehen, bis die Räder entlastet sind. Bei größeren Wohnwagen geht das leider nur soweit bis zur Bodenhaftung der Kurbelstützen. ( Beim Kurbeln mit der Handkurbel)

Die Handbremse löst man, damit sie nicht festfriert oder einrostet.

Gruß

Sven
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: Überwintern des Wohnwagens !

Beitragvon Luftgraf » 28. August 2007, 20:57

harzcamper hat geschrieben:Hallo !

In meinem Bedienungshandbuch für den Wohnwagen Knaus habe ich gelesen das man die Polster aus dem Wohnwagen ganz entfernen soll oder zumindest hochkant stellen soll.

Wie handhabt Ihr das ?


Die Wasserhähne soll man öffnen und auspusten.


Die Kurbelstützen kurbelt man runter. Bein kleinreren Wohnwagen kann man die Kurbelstützen soweit runterdrehen, bis die Räder entlastet sind. Bei größeren Wohnwagen geht das leider nur soweit bis zur Bodenhaftung der Kurbelstützen. ( Beim Kurbeln mit der Handkurbel)



Die Handbremse löst man, damit sie nicht festfriert oder einrostet.



Gruß

Sven



Das machen wir auch sogar über die Restliche Zeit, wenn der Wohnwagen nicht genutzt wird wegen der Lüftung

Leitungen Tanks werden komplett entleert Wasserhähne auf aber Durchgepustet habe ich sie bisher nich.


Der Wohnwagen steht bei mir nie länger als zwei Monate ununterbrochen
daher stelle ich Ihn auch nur Normal auf die Stützen.
Ansonsten mit einem Wagenheber hochbocken und unterfüttern mit Steinen oder Holz



Die Handbremse ist bei mir nie Angezogen wenn ich ihn abstelle nur bis der Keil unterliegt . Anschließend wird er auf die Stützen gestellt.
Gruß


Im Winter mache ich hin und wieder mal die Heizung an wegen der Feuchten Luft und stelle einen entfeuchter auf.
Zuletzt geändert von Luftgraf am 28. August 2007, 21:01, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Peter und Petra aus OWL
Sieger beim Boule Turnier 2011 in Seesen

Vierter beim Boule Turnier 2012 in Gifhorn
Dritter beim Boule Turnier 2013 in Salzgitter
-----------------------------------
Verträume nicht Dein Leben
Lebe Deinen Traum

Plötzky wir waren dabei
Bad Sachsa leider nich dabei
Vlotho wir waren dabei
Bad Gandersheim wir waren dabei
Naumburg leider nich
Boppard 2011 wir waren dabei
Bad Kissingen 2012 wir waren dabei
Kircheim 2013 wir waren dabei
Bad Emstal 2014 wir waren dabei
Bad Kissingen 2015 wir waren dabei
Bad Gandersheim 2016 wir waren dabei
Bad Kissingen 2017 wir waren dabei
Kirchzell wir kommen
Benutzeravatar
Luftgraf
Moderatorenteam
 
Beiträge: 5809
Registriert: 26. Februar 2007, 22:00
Wohnort: Kirchlengern
unterwegs mit: Kia Sorento 2,2 Liter am Haken Wilk deLuxe
Postleitzahl: 32278
Land: Deutschland

Beitragvon hobbyheinz » 28. August 2007, 20:57

Moin,

meiner steht in einer Halle. Ich lasse nur das Wasser ablaufen ...
zumal wir zwischendurch auch noch unterwegs sind. Jedenfalls das eine oder andere Wochenende. :D

Gruß
Heinz
Liebe Grüße vom hobbyheinz
Ulrike & Heinz
hobbyheinz
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3400
Registriert: 25. März 2007, 09:13
Wohnort: 24340 ECKernförde
Postleitzahl: 24340
Land: Deutschland

Beitragvon T4 - XAVER - 6072 » 28. August 2007, 21:09

Vergesst mal nicht den Warmwasserbereiter verbindlich zu entleeren. Sonst ist die Löhtnat an der Patrone im Frühling offen ! :wink:
H - 6 0 7 2 - L
---Träume nicht Dein Leben,lebe Deine Träume ---
Benutzeravatar
T4 - XAVER - 6072
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2449
Registriert: 17. Januar 2007, 09:55
Wohnort: ( D ) LEIPZIG
unterwegs mit: T4 - Fendt 650 F
Postleitzahl: 04229
Land: Deutschland

Beitragvon Junior » 28. August 2007, 21:18

Hallo!

Stützen sind mal oben mal unten, je nach dem wie es beliebt ;-)
Wasser aus den Tanks (besonders aus dem für die Toilette, sofern ein sep. Tank vorhanden ist), Wasserhähne entleeren, Toilettentank entleeren. Die Polster erfahren keine besondere Behandlung. Unser Wohni steht trocken an der frischen Luft (Vordach der Scheune). Somit immer recht gut belüftet, keine besondere Luftfeuchtigkeit...

Ergo: Er überwintert so wie er auch genutzt wird.

Lukas
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Beitragvon Markus » 29. August 2007, 17:37

Hallo,
unser steht in einer Scheune :arrow: Stützen runter :arrow: Luftdruck auf den Reifen erhöht :arrow: Handbremse gelöst :arrow: Polster hochgestellt :arrow: Schrankklappen geöffnet :arrow: Therme und Wassertank leer und die Hähne in geöffneter Stellung :arrow: Kühlschrank auf Lüftungsstellung :arrow: Kühlschrankgitter von aussen mit der Winterabdeckung zu ( zuviel Spinnen in der Scheune ) :gruebel: hab ich was vergessen :?: Ich glaub so passt es :)
Gr.Markus
Benutzeravatar
Markus
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2430
Registriert: 29. Dezember 2006, 09:26
Postleitzahl: 37000
Land: Deutschland

Beitragvon schorse » 30. August 2007, 17:17

Wasche unseren WoWa Stelle ihn in die Scheune decke in von
oben mit Folie gegen Verschmutzung ab.
Stelle die Achse auf zwei Böcke um die Reifen
zu entlasten. Wasser aus der Anlage wegen Frost.
An den Polstern mache ich nichts.
So überwintert mein Wohnie.
MfG Schorse
Fahre mit Honda CRV und LMC Münsterland
Bild (6.83 KB)
Benutzeravatar
schorse
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 482
Registriert: 27. Juli 2007, 20:24
Wohnort: Göttingen
Postleitzahl: 37081
Land: Deutschland

Beitragvon Uwe Friedrich » 30. August 2007, 21:16

Hallo harzcamper :D

So wie oben Markus beschrieben hat ist es in Ordnung.

Leitungen ausblasen tun wir auch.

Kurbelstützen ganz ausfahren bei kleinen WOWA bis die Räder frei sind

ist nicht zu empfehlen,zu hohe mechanische Belastung der Bauteile,

die sind nämlich ebenfalls schwächer ausgelegt.

Gruß Uwe :wink:
Hallo liebe Camper,bin der Uwe aus Heppenheim mit Tabby,E-Mover,E-Stützen u.s.w.
Auto jetzt auch mit Partikelfilter.

Man gönnt sich ja sonst nichts.

My Home is my Castle, my Castle is my Home
Benutzeravatar
Uwe Friedrich
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 410
Registriert: 21. Januar 2007, 15:25
Wohnort: Heppenheim

Winterabdeckung?

Beitragvon steve67 » 30. August 2007, 21:37

Kühlschrankgitter von aussen mit der Winterabdeckung zu


...habe ich schon mehrmals irgendwo gelesen. Meine Elektrolux-Gitter haben innen so eine Art Fliegengitter. Somit ist das Eindringen von Ungeziefer eigentlich nicht möglich. Sollte ich trotzdem Winterabdeckungen beschaffen?

Meine Bedenken gehen eher in Richtung Abgaskamin der Heizung. Sollte hier eine Abdeckung angebracht werden? Schließlich ist hier ja alles relativ offen.
Gruß steve67...

...unterwegs mit einem Ford Mondeo TDCi Turnier
und einem Bürstner Fun Sportiv 490TK am Haken.
steve67
aktives Mitglied
 
Beiträge: 32
Registriert: 22. August 2007, 09:59
Wohnort: in Sachsen

Beitragvon Uwe Friedrich » 30. August 2007, 22:12

Hallo steve 67 :D

Winterabdeckung ist nicht schlecht, so ersparst Du DIR die fummelige

Arbeit die Gitter zu säubern, es seidem Du baust sie immer ab zum

reinigen.

Kaminabdeckung kann man machen, hatte mal einen Nachbar bei dem

hatten wir mal eine tote Maus aus dem Kamin gepult, frag mich nicht

wie die da reingekommen ist.

Ich persönlich habe noch keine der beiden Methoden benutzt, unser

Standwagen steht seit 31 Jahren ohne irgendwelche Probleme in dieser

Hinsicht u. unseren fahrbaren WOWA fahren wir seit 7- Jahren ohne

Probs.

Also jeder wie er halt meint denke ich. :gruebel:

Gruß Uwe :wink:
Hallo liebe Camper,bin der Uwe aus Heppenheim mit Tabby,E-Mover,E-Stützen u.s.w.
Auto jetzt auch mit Partikelfilter.

Man gönnt sich ja sonst nichts.

My Home is my Castle, my Castle is my Home
Benutzeravatar
Uwe Friedrich
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 410
Registriert: 21. Januar 2007, 15:25
Wohnort: Heppenheim

Beitragvon steve67 » 30. August 2007, 22:35

Hallo, Uwe,

ehrlich gesagt, habe ich die Gitter wirklich zum Säubern ausgebaut.

Ist ja auch total einfach, Plastikschraube 1/4 Umdrehung nach links und Gitter aushängen, mit Bürste und Seifenwasser kurz geschrubbt, wie neu!

Und die Maus? Keine Fledermaus? Wie kommt die auf den Wagen? Schon gut, ich soll dich ja nicht fragen ;D .

Jedenfalls ist Erfahrung der wertvollste Tip,

Ich persönlich habe noch keine der beiden Methoden benutzt


ist die Antwort auf den Punkt gebracht, Danke!
Gruß steve67...

...unterwegs mit einem Ford Mondeo TDCi Turnier
und einem Bürstner Fun Sportiv 490TK am Haken.
steve67
aktives Mitglied
 
Beiträge: 32
Registriert: 22. August 2007, 09:59
Wohnort: in Sachsen

Beitragvon Uwe Friedrich » 30. August 2007, 22:45

Es war keine Fledermaus, garantiert 8)

Aber vielleicht eine Springmaus :lol:

Aber mit dem Abdeckgitter haste Recht, ist wirklich keine Arbeit. :D

Gruß Uwe :wink:
Hallo liebe Camper,bin der Uwe aus Heppenheim mit Tabby,E-Mover,E-Stützen u.s.w.
Auto jetzt auch mit Partikelfilter.

Man gönnt sich ja sonst nichts.

My Home is my Castle, my Castle is my Home
Benutzeravatar
Uwe Friedrich
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 410
Registriert: 21. Januar 2007, 15:25
Wohnort: Heppenheim

Beitragvon Worschtel » 25. Oktober 2007, 13:20

Was soll ich da noch hinzufügen? :nixweiss: Ist schon alles gesagt.

Gut auf den Bildern fehlt noch die Winterplane. Die kommt wenn ich heute Mittag noch das Styropor bekomme, welches dazwischen gelegt wird.

Ist ein kleiner Platz von einem Gärtner in Waldnähe:

Bild

Gut der Wald ist leider auf der anderen Seite, aber die Gesellschaft! :lol:

Bild

und noch eins!

Bild (75.49 KB)
Gruß Worschtel! :hallo:

Es gibt nix was du nicht kannst, wenn du es nicht versucht hast! :wall:
Wenn du dabei Fehler gemacht hast, kannst du daraus nur lernen! :zustimm:
Benutzeravatar
Worschtel
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 529
Registriert: 2. Oktober 2007, 02:19
Wohnort: 64367 Mühltal / Süd-Hessen
unterwegs mit: VW Passat 2,0 20V/2003 - Bürsti LUX 4802 TSK/1989

Beitragvon Heinz Thul » 26. Oktober 2007, 16:03

Im aktuellen Heft 11/07 von Caravaning ist eine Checkliste für
Caravan einwintern:

- Caravan außen gründlich waschen, auch Unterboden, Blechteile mit Wachs konservieren. Vorsicht: Fendster nur mit speziellem Acrylreiniger behandeln

- Reifen bis zum empfohlenen Höchstdruck aufpumpen. Caravan wenn möglich aufbocken.

- Hähne und Gasanlager schließen. Gasschläuche und Druckminderer abschrauben

- Wasseranlager reinigen, desinfizierung und ablassen. Eventuell vorhandenen separaten Toilettentank nicht vergessen. Schläuche am besten mit Pressluft ausplasen

- Bordbatterie, sofern vorhanden, abklemmen und aufladen. Bei Blei Säure Batterie Dichte messen. Batterie frostsicher einlagern

- Innenraum putzen und feucht wischen. Fenster auf Entlüftungsstellung stellen. Schranktüren, -klappen und Kühlschrantk offen stehen lassen.

- Poster, Teppiche und Vorhänge reinigen und auslüften, Polster aufstellen.
Benutzeravatar
Heinz Thul
Site Admin
 
Beiträge: 3457
Registriert: 29. April 2007, 11:44
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Beitragvon Junior » 26. Oktober 2007, 19:50

Heinz Thul hat geschrieben:[...] Bordbatterie, sofern vorhanden, abklemmen und aufladen. Bei Blei Säure Batterie Dichte messen. Batterie frostsicher einlagern [...]


Hallo!

Ich hoffe ich sage nichts falsches, aber ich habe dazu eine abweichende Information:

Batterien sollten über längere Zeiträume nicht abgeklemmt, eingepackt bis zur nächsten Saison warten. Die Gefahr einer Tiefentladung und somit dem finalen Ende des Akkus droht.

Besser ist es den Akku bei Zimmertemperatur (also nicht in der Garage oder im Wohnwagen bei Frost!) und am Ladegerät unter "Erhaltungsladung" zu überwintern.

Lukas
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Reinigung / Pflege / Wartung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast