WoWa-Dach reinigen

Rund ums Thema Reinigung - Pflege und Wartung

Moderator: Moderatorenteam

WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Junior » 24. April 2008, 09:44

Hallo!

Durch diesen Beitrag kam mir die Frage auf, ob grundsätzlich jedes Dach begehbar ist und mit wie viel Kg dieses belastet werden kann/darf/soll.

Wenn man bedenkt, dass das gesamte (Körper-)Gewicht auf nur wenigen cm² (nämlich der Auflagefläche der Schuhe/Füße!) auf das Dach drückt, dann hätte ich für mich bei meiner Statur in jedem Fall ein sehr mulmiges Gefühl bei dem Begehen des Daches.

Ich nehme immer eine Leiter, die ich auch nicht am WoWa anlehne (habe da schon Bammel, dass ich die Kederleiste und die Stoßkanten vom WoWa-Blech beschädige), sondern die auf eigenen "Beinen" steht. Das ist zwar selten unpraktisch, aber ich habe da zumindest was den WoWa und die Haltbarkeit angeht das beste Gefühl.

Wie handhabt ihr das? Habt ihr Erfahrungswerte?

Lukas
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon sife » 24. April 2008, 09:53

:hallo: :tach:

Tach Lukas,

Bei uns ist es so, da ich von uns die leichtere bin gehe ich aufs Dach, bis anhin hat das Dach noch keine Delle oder ähnliches :wink: . Wir nehmen auch eine leiter die auf zwei Beinen Steht und nicht am WW anlehnt.

Silvia :swiss:
:+: Silvia & Manfred :+:
***********************************************************
Die Schweizer :swiss: Delegation ist Unterwegs mit einem VW Touareg 3.0 TDI am Haken ein Dethleffs Nomad RFT 560 ***************
Denke an die Vergangenheit.träume von der Zukunft. ABER lebe heute.
******************************
2007 Plötzky wir waren dabei
2007 Bad Sachsa leider nein
2008 Vlotho wir waren dabei
2009 Bad Gandersheim wir waren dabei
2011 Boppard wir waren dabei
2012 Bad Kissingen wir waren dabei
2013 Kirchheim leider ohne uns
2014 Bad Emstal wir waren dabei
2015 Bad Kissingen wir waren dabei
2016 Bad Gandersheim wir waren dabei
:+: :+: die Schweizerfraktion wahr auch dabei :+: :+:
Benutzeravatar
sife
Moderatorenteam
 
Beiträge: 3453
Registriert: 15. September 2006, 11:19
Wohnort: 8476 Unterstammheim/Schweiz
unterwegs mit: VW Touareg mit Dethleffs Nomad RFT 560
Postleitzahl: 8500
Land: Schweiz

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Adia » 24. April 2008, 11:36

Moin,
ich handhabe es immer so, daß ich eine Anlegeleiter mit entsprechender Länge an den WW anlege. Und zwar so lang, daß das obere Ende der Leiter min. über den WW hinausragt. Somit liegt die Leiter ander obersten, stabilen Alu-Kante an und es kann zu keiner Beschädigung der Außenhaut kommen. Wenn ich das Dach begehe, dann belaste ich nur die Bereiche der Außenwände mit meinem Gewicht. Das heißt der belastete Fuß ist immer auf der Kante. Im Mittelbereich würde ich das nicht riskieren. Wenn es sich doch nicht vermeiden lassen sollte, lege ich ein Brett von der einen Außenkante zur anderen und habe somit eine Lastverteilung auf die beiden Wände. Egal wie man es macht, auf jeden Fall sollte man vorher genau überlegen wie man wohin tritt. Bis jetzt hat unser dach keinen Schaden davon getragen. Und irgend wann mußman es ja irgendwie einmal sauber machen.
Viele Güße aus der ältesten Stadt von
Sachsen-Anhalt Nancy, Felix, Jens und Hund Lara
Benutzeravatar
Adia
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 544
Registriert: 16. März 2007, 06:38
Wohnort: Aschersleben

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Junior » 24. April 2008, 12:31

Tja... meine Sorge ist eben die, dass sich mein Dach bei 130kg Belastung verabschiedet und meine Frau würde vermutlich nichtmal für 4 Brillianten auf das Dach steigen :mrgreen:

Also werde ich wohl die nächste Wäsche einfach mal in der LKW-Waschstraße machen lassen...

Lukas
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Krimimimi » 24. April 2008, 13:10

Wir steigen nicht aufs Dach. Zur Reinigung haben wir eine Waschbürste mit langem Stiel gekauft (Gardena) . Damit kommt mein Mann (lange Arme) eigentlich an jede Stelle des Dachs.
Krimimimi
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 1527
Registriert: 26. Oktober 2006, 15:29
Land: Deutschland

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Schwertfeger » 24. April 2008, 16:40

Krimimimi hat geschrieben:Wir steigen nicht aufs Dach. Zur Reinigung haben wir eine Waschbürste mit langem Stiel gekauft (Gardena) . Damit kommt mein Mann (lange Arme) eigentlich an jede Stelle des Dachs.

Hallo Manuela,
Wohl dem, der lange Arme hat. Doch überall kommt man damit auch nicht hin. Vor allen Dingen dann, wenn man noch ein Vorzelt angebracht hat. Ich begehe immer das Dach an den Stellen, wo entweder eine Dachluke im Querbereich liegt oder nur am Rand. Habe aber auch schon gesehen, dass welche ein Bohlenbrett quer darüber gelegt haben.

Bezügl. Leiter: es geben schon mal bei Aldi und anderen Supermärkten zusammenklappbare ALU-Leitern. Diese stehen nicht nur sicher sondern man kann sie universell verwenden.
Gruss Manfred

Nachtrag:
Ich habe mir eine Kärcher Rotorbürste zugelegt. Das klappt prima!
Zuletzt geändert von Schwertfeger am 24. April 2008, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Der Klingenstädter, unterwegs mit Honda CRV Diesel und Dethleffs Beduin
Schwertfeger
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 410
Registriert: 1. Dezember 2007, 21:54
Wohnort: Bergisches Land
unterwegs mit: Dethleffs Beduin
Postleitzahl: 42651
Land: Deutschland

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Schalker » 24. April 2008, 17:44

Mein WW-Händler teilte mir mit, dass alle Dächer der Bürstner Modelle begehbar sind.
Aber auch ich traue dem nicht und benutze eine Holzbohle. Dort fühl ich mich, und besonders der WW sicher.

Nach dem Winter mussten wir zur Dichtigkeitsprüfung zum Händler. Der Wagen war entsprechend schmutzig..das Dach war von den Bäumen ganz schön Grün geworden...und auch die Regenschleier sahen nicht sehr schhön aus.
Bei der Dichtigkeitsprüfung ließen wir den WW dort Waschen... Der Preis war 40 €...aber er sah auch aus wie neu....



Glück auf aus Gelsenkirchen

Jürgen
Benutzeravatar
Schalker
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 226
Registriert: 15. November 2007, 16:56
Wohnort: Gelsenkirchen
unterwegs mit: Bürstner Premio 435 TS Dacia Duster
Postleitzahl: 45891
Land: Deutschland

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Heinz Thul » 24. April 2008, 17:51

Wir stellen an der Rückseite des Wohnwagens eine Alu-Leiter an.
Dann wird erst mit Bürste und Schwamm der Bereich gereinigt, der in 'Armreichweite ist.
Dann wird auf das Dach geklettert, und das Dach dann weiter gereinigt.
Ich stehe zwar nicht wie auf den Bildern auf dem Dach, sondern bewege mich kniend darauf, da mein Gewicht mal gerade 15 kg unter Lukas seinem liegt :wink:
Bei den Lucken vermacke ich mir regelmäßig die Finger :twisted:

Gruß Heinz
Benutzeravatar
Heinz Thul
Site Admin
 
Beiträge: 3448
Registriert: 29. April 2007, 11:44
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Krimimimi » 24. April 2008, 18:11

Schwertfeger hat geschrieben:Wohl dem, der lange Arme hat. Doch überall kommt man damit auch nicht hin. Vor allen Dingen dann, wenn man noch ein Vorzelt angebracht hat.

Gruss Manfred

Okay, mit Vorzelt dran wird es schwierig.
Wir sind keine Dauercamper und waschen den Wohnwagen ohne Vorzelt. Der Stiel unserer Bürste ist ca 1 m lang der Wohnwagen ist 2,30m breit, da kann man das Dach komplett waschen ohne Affenarme zu haben.Natürlich muss man mit der Leiter dazu rund um Wohnwagen herum gehen.
Krimimimi
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 1527
Registriert: 26. Oktober 2006, 15:29
Land: Deutschland

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Markus » 24. April 2008, 18:19

Hallo :lol:
Fahren mit dem W-W zu MC-Clean (SB-Waschanlage) Haushaltsleiter ran und schon ist das Dach Sauber :D
Gr.Markus
Benutzeravatar
Markus
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2430
Registriert: 29. Dezember 2006, 09:26
Postleitzahl: 37000
Land: Deutschland

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Adia » 24. April 2008, 19:06

Markus hat geschrieben:Fahren mit dem W-W zu MC-Clean (SB-Waschanlage) Haushaltsleiter ran und schon ist das Dach Sauber

...oder so!
Viele Güße aus der ältesten Stadt von
Sachsen-Anhalt Nancy, Felix, Jens und Hund Lara
Benutzeravatar
Adia
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 544
Registriert: 16. März 2007, 06:38
Wohnort: Aschersleben

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Luftgraf » 24. April 2008, 19:27

Hallo,

ich lege auch eine Leiter an den Wohnwagen bisher noch keine Beschädigungen an der Kederleiste
obwohl 110KG auf das Dach würd ich auch nur mit einer Bohle steigen wäre mir sicherer.
sonst wär beim einsturz gleich der Boden mit durch :mrgreen:
Fürs reinigen hab ich wie Manuela auch eine Waschbürste mit 2 Meter Stiel.
Bisher hat das immer ohne Probleme geklappt.
Gruß Peter und Petra aus OWL
Sieger beim Boule Turnier 2011 in Seesen

Vierter beim Boule Turnier 2012 in Gifhorn
Dritter beim Boule Turnier 2013 in Salzgitter
-----------------------------------
Verträume nicht Dein Leben
Lebe Deinen Traum

Plötzky wir waren dabei
Bad Sachsa leider nich dabei
Vlotho wir waren dabei
Bad Gandersheim wir waren dabei
Naumburg leider nich
Boppard 2011 wir waren dabei
Bad Kissingen 2012 wir waren dabei
Kircheim 2013 wir waren dabei
Bad Emstal 2014 wir waren dabei
Bad Kissingen 2015 wir waren dabei
Bad Gandersheim 2016 wir waren dabei
Bad Kissingen 2017 wir waren dabei
Kirchzell wir kommen
Benutzeravatar
Luftgraf
Moderatorenteam
 
Beiträge: 5788
Registriert: 26. Februar 2007, 22:00
Wohnort: Kirchlengern
unterwegs mit: Kia Sorento 2,2 Liter am Haken Wilk deLuxe
Postleitzahl: 32278
Land: Deutschland

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon harzcamper » 24. April 2008, 20:04

Hallo !

Ich steige auch nicht auf das WOWA- Dach. Ich benutze eine Waschbürste aus dem Campingzubehör. Die kostet so ca. 20 €.

Gruß

Sven
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon fossysa » 24. April 2008, 21:01

Meinereiner sollte ebenfalls nicht auf duennwandigen Alublechen herumlaufen.
(Besonders nicht, wenn die schon seit 38 Jahren verbaut sind...)

Zum Waschen fahre ich in den SB-Waschsalon. Mit der Anlegeleiter wandere ich dort rund um den WoWa.
So kann ich die "Aktiv-Schaum-Buerste" nutzen, und mit reichlich klarem Wasser nachspuelen.

Mein Kaercher-Flaechenreiniger waere mir da etwas zu agressiv.
Daher traue ich mich nicht, damit unser WoWa-Dach zu reinigen.
Obwohl... die Doppelstegplatten auf dem Terassendach reinige ich damit auch....
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: WoWa-Dach reinigen

Beitragvon Junior » 24. April 2008, 22:56

fossysa hat geschrieben:Obwohl... die Doppelstegplatten auf dem Terassendach reinige ich damit auch....

Die sind aber vermutlich nicht lackiert?!

Auch dazu fällt mir wieder eine kleine wahre Begebenheit ein:

In unserer Firma wurde vom Chef ein neuer Hochdruckreiniger angeschafft.

Einer unser "Genies" aus der Werkstatt meinte nun sein Auto reinigen zu müssen und verwendete dazu...

Genau! Den Hochdruckreiniger...

Tja und nach dem ersten Strahl an der Türe war der neulackierte BMW an der Stelle blank bis aufs Metall... :mrgreen: :T:)

Hatte ich vergessen etwas zu erwähnen? Achja: Es handelt sich um einen Hochdruckreiniger mit Verbrennungsmotor (macht meines Wissens 250 bar mit Beheizung auf rund 150°) mit Fräse usw. - eben ein Gerät für den Industriebedarf :twisted: So spielt das Leben.

Lukas - dem die Hochdruckreiniger bei Mc. Clean zu lasch sind, weil dort manchmal starke Dreckplocken und Vogelschiete noch nicht mal vom Lack ab gehen...
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Reinigung / Pflege / Wartung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste