Wasserpumpeneinbau im Wassertank !

Rund ums Thema Reinigung - Pflege und Wartung

Moderator: Moderatorenteam

Re: Wasserpumpeneinbau im Wassertank !

Beitragvon harzcamper » 25. Juni 2009, 21:02

Hallo Heinz !

Das macht man bei normalen Außenwasserhähnen auch so. Damit sich das restliche Wasser, was sich noch in der Leitung befindet, ausdehnen kann.

Gruß

Sven
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: Wasserpumpeneinbau im Wassertank !

Beitragvon fossysa » 26. Juni 2009, 07:11

@ Heinz
Meiner Meinung nach sollten die Haehne wegen der besseren Belueftung offen bleiben. So koennen sich keine Feuchtigkeiten in den Schlaeuchen bilden bzw. laenger darin stehen bleiben. (Darin wuerde ich einen Sinn sehen.)
Da ich diese Problematik jedoch absolut nicht habe, wir haben keinen Dauerstandplatz, kann ich hier aber nur meine Ueberlegungen angeben.
Vielleicht kann die auch jemand anderes bestaetigen???

Unser Oldie-WoWa hat eine offen unter dem Wagen liegende Frischwasserleitung, die in jedem Fruehjahr von mir komplett erneuert wird.
So habe ich keine Probleme damit, wenn in unserer Wasserleitung etwas Wasser im Winter stehen bleibt.
Die Tauchpumpe, die im Kanister im Gaskasten steckt, nehme ich im Winter aus dem Kanister und lasse die trocken liegen.
Der Austausch der Wasserleitung an "Knut" kostet ca. 10 min Zeit sowie 6m Wasserleitung... :lol:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Wasserpumpeneinbau im Wassertank !

Beitragvon Krimimimi » 26. Juni 2009, 10:29

Ich hatte die Hähne über den Winter bisher immer geschlossen, aber was Andreas schreibt leuchtet ein. Das ist über den Winter aber kein Problem, da der Wohnwagen bei uns Zuhause steht und dann nicht ständig mit Strom verbunden ist (wenn einer da den Strom anschalten wollte, müßte er ein Stromkabel mitbringen :T:) ).

Wir werden 2010 im Sommerhalbjahr (April bis September) einen Saisonplatz haben. Ich weiß jetzt nicht, ob die Stromkästen dort verschließbar sind. Aber falls nicht kann ich die Hähne dann ja sicherheitshalber geschlossen halten. und/oder den FI auschalten.

Das mit der Wasserpumpe ist schon ärgerlich, aber noch mehr Schaden könnte bei einem nicht verschließbaren Stromkasten verursacht werden, wenn jemand während der Abwesenheit Strom abzapft und für seine Zwecke gebraucht (z.B. um sein Vorzelt per elektrischen Heizlüfter schon muckelig warm zu machen. :evil:
Krimimimi
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 1527
Registriert: 26. Oktober 2006, 15:29
Land: Deutschland

Re: Wasserpumpeneinbau im Wassertank !

Beitragvon Totti » 12. November 2009, 10:37

Ich hatte bisher die Hähne übern Winter auch immer zu. :oops:
Aber die Anmelrkungen von Andreas sind einleuchtend.
Am WE bin ich wieder beim Wohni, dann Hähne auf. Strom gibt es auf dem Stellpaltz (Winterquatier) nicht.
Daher keine Gefahr für die Pumpe. :D
Gruß
Torsten

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Totti
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 265
Registriert: 30. Mai 2008, 14:49
Wohnort: 25474 Hasloh
unterwegs mit: Skoda Superb 4x4 DSG (TDI 125 kW) und Weinsberg 480QDK
Postleitzahl: 25474
Land: Deutschland

Re: Wasserpumpeneinbau im Wassertank !

Beitragvon Biker » 17. November 2009, 13:59

hallo an alle,
ich öffne bei unserem wagen während der winterpause immer die wasserhähne damit das "restwasser" in der leitung verdunstet, allerdings nehme ich auch eine pumpe, mit der normalerweise luftmatrazen aufgeblasen werden und puste die leitungen durch. das "gebläse" lasse ich so lange laufen bis ich meine es kommt nur noch trockene luft aus den hähnen. ich hatte noch nie frostschäden in der wasserversorgung.
um nochmals das problem mit dem bösartigen anstellen des strom, ich würde einfach das anschlusskabel entfernen, dann müssten solche leute schon ein verlängerungskabel mitbringen. aber vielleicht war das einschalten auch garkeine absicht, sondern nur ein versehen,

gruß
hartmut
Biker
Premiummitglied
 
Beiträge: 159
Registriert: 27. Oktober 2006, 06:55
Wohnort: Bremerhaven
unterwegs mit: VW Touran dahinter nichts mehr
Postleitzahl: 27572
Land: Deutschland

Re: Wasserpumpeneinbau im Wassertank !

Beitragvon Worschtel » 13. Dezember 2009, 14:15

Hallo Sven,

ist schon blöd, wenn sowas passiert. Dafür lernt man halt nie aus.

Für alle die, die sich Gedanken machen wie man abhilfe schaffen kan: Ich komme bei meiner Pumpe an die Kabelschuhe dahinter und ziehe das Plus ab, blase den Schlauch mit Druckluft durch und schließe die Pumpe erst wieder bei Gebrauch an.
Weitere Möglichkeit die ich noch verwirklichen will, ist der einbau eines Kabelschalters. Dies hab ich bei anderen schon gesehen. Sie schalten die Pumpe während der Fahrt ab und lassen schon auf der Heimreise das Wasser ab. Natürlich nur, wenn man nicht noch Wasser benötigen könnte.

Das mit dem Dauerplatz und ausschalten der Sicherung/FI würde ich jedoch jedem empfehlen! Nicht dass man gleich den Teufel an die Wand malen möchte, jedoch hat man dann auch weniger Probleme mit den Versicherungen!

Was mich aber noch viel mehr interesiert: zur Überschrift warte ich auf den Bericht deines Einbaus! :? :shock:

Oder wolltest du uns nur den Schaden mitteilen? Hilfe für den Einbau bekommen? ...... :?:

Ich keine ja deinen Tank und Pumpe nicht, aber vielleicht ist ja auch was Interesantes für andere dabei, wenn du über den Austausch mal kurz berichtest!
Gruß Worschtel! :hallo:

Es gibt nix was du nicht kannst, wenn du es nicht versucht hast! :wall:
Wenn du dabei Fehler gemacht hast, kannst du daraus nur lernen! :zustimm:
Benutzeravatar
Worschtel
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 529
Registriert: 2. Oktober 2007, 02:19
Wohnort: 64367 Mühltal / Süd-Hessen
unterwegs mit: VW Passat 2,0 20V/2003 - Bürsti LUX 4802 TSK/1989

Re: Wasserpumpeneinbau im Wassertank !

Beitragvon harzcamper » 15. Dezember 2009, 21:12

Hallo Worschtel !

Der Einbau der Wasserpumpe war nicht weiter schwierig. Die Stromkabel mußte ich nur oben durch die Kabeldurchführung ziehen und dann wieder anklemmen. Das war eine ganz schöne Fummellei. Zukünftig ist der Wohnwagensicherung auch immer aus.

Gruß

Sven
harzcamper
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 605
Registriert: 10. Januar 2007, 20:40
Wohnort: Goslarer Umland/ Nordharz

Re: Wasserpumpeneinbau im Wassertank !

Beitragvon hobi » 8. März 2010, 17:04

Hallo Sven !
Habe heute von deinem Prolem gelesen. Das du die Wasserhähne im Winter auf läßt ist schon richtig. Aber du hast doch sicher im Wohni einen Hauptschalter, Sicherung, wenn du nicht da bist schalte den Wohni damit aus und dir kann sowas nicht passieren. Sitzt übrigens meistens im Kleiderschrank
Viele Grüße aus dem Norden
Hans-Harald
Mit Grand Vitara am Haken Hobby 495
Benutzeravatar
hobi
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 250
Registriert: 23. Februar 2007, 15:42
Wohnort: 24943/Flensburg
unterwegs mit: Hobby 495
Postleitzahl: 24943
Land: Deutschland

Vorherige

Zurück zu Reinigung / Pflege / Wartung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast