Verstopfte Leitungen

Rund ums Thema Reinigung - Pflege und Wartung

Moderator: Moderatorenteam

Verstopfte Leitungen

Beitragvon Gremlin » 15. Mai 2010, 19:02

Hallo an alle !
Ich hab ein Problem mit der Wasseranlage in meinem neuen (gebrauchten) Wowa.
Habe mir kurzfristig einen anderen Wohnwagen zugelegt, bei diesem hat der Vorbesitzer wenig für die Leitungen getan.
Beim ersten füllen gleich Certinox mit rein und beim ersten Spülen kam die Überraschung, fast kein Wasser kam am Hahn an.
Das hat sich auch nach mehrmaligen leerlaufen lassen nicht geändert.Irgendwo ist ein Klumpen drin.
Was kann ich machen um das Problem zu beseitigen!!!!!.
Bin dankbar für jeden Vorschlag.
Unterwegs mit einem RAV 4 + Hobby 560Ufe
Benutzeravatar
Gremlin
aktives Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 4. August 2008, 18:14
Wohnort: Thüringen
unterwegs mit: Toyota RAV 4 +Hobby 560 Ufe
Postleitzahl: 98724
Land: Deutschland

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon Senior » 15. Mai 2010, 21:36

Hallo Gremlin,

wenn die Wasserhähne mit Perlatoren ausgestattet sind, dann könnten die verstopft sein. Das geschieht sehr schnell, auch wenn man stets auf größtmögliche Sauberkeit achtet.

Viele Grüße
Roland
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon Gremlin » 16. Mai 2010, 12:13

Danke für den Tip.
Hatte sie schon gereinigt.Mir ist so als wäre die kaltwasserleitung fast dicht.Manchmal kommt auch mehr
aber dann geht der Druck fast ganz weg.
Bräuchte ein Mittel was innen einiges auflösen kann aber doch nicht zu aggressiv zu den Leitungen ist.
Habe 3 abnahmestellen und einen Trumaboiler (10L) drin.
Unterwegs mit einem RAV 4 + Hobby 560Ufe
Benutzeravatar
Gremlin
aktives Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 4. August 2008, 18:14
Wohnort: Thüringen
unterwegs mit: Toyota RAV 4 +Hobby 560 Ufe
Postleitzahl: 98724
Land: Deutschland

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon fossysa » 16. Mai 2010, 17:09

Da ich ein absoluter Gegner von Chemie im Trinkwasser bin, wuerde ich die Wasserleitungen allesamt erneuern.
Sicherlich ist dies mit Arbeit verbunden, aber bevor ich fuer etliche Teuronen chemische Zusaetze in die Leitungen kippe, wuerde ich das Geld in saubere Leitungen investieren.
Solltet Ihr das nicht selbst erledigen koennen, wuerde ich zu einer Werkstatt Eures Vertrauens fahren.
Bist Du sicher, dass es sich "nur" um verstopfte Leitungen handelt, oder ist die Wasserpumpe evtl. der Verursacher des Uebels???
Wenn der Tausch der Leitungen nicht moeglich ist, wuerde ich anstelle von Chemie unbedingt zum Einsatz von Essig und Zitronensaeure raten.
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon TaJe_99 » 17. Mai 2010, 10:52

Moinsen!

Würde genau wie Andreas bei solchen extremen Verstopfungen auch eher zum Leitungswechsel tendieren! :!:
Aber was mich auch ein wenig stutzig macht, ist das ab und zu mehr Wasser kommt? Hast du dir die Pumpe schon mal vorgenommen?
Vielleicht ist die ja der Grund eures Übels.

Hoffe ihr bekommt die zickige Wasserleitung in den Griff! :bindafür:
Den Sinn erhält das Leben einzig durch die Liebe. Das heißt: Je mehr wir zu lieben und uns hinzugeben fähig sind, desto sinnvoller wird unser Leben.

M.f.G. Jens, Tanja, Kai & Til!
Benutzeravatar
TaJe_99
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 614
Registriert: 12. Februar 2008, 17:03
Wohnort: 29690/Schwarmstedt
unterwegs mit: Mazda CX 7und Hymer Sporting 465 Jive
Postleitzahl: 29690
Land: Deutschland

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon Gremlin » 17. Mai 2010, 18:02

Hallo!
Die Pumpe läuft gut bringt auch Druck.Es ist eine Vip Plus von Comet (keine Reich).
Ab und zu läuft es schwächer nach 10 s wird der Druck wieder stärker.
Wollte eh was bei Berger bestellen ,werde mal sicherheitshalber mal ne Pumpe
mitbestellen.
Werde auch noch Schläuche mitordern,bei mir hier gibt es nur Gardenawasserschläuche.
Tschau
Unterwegs mit einem RAV 4 + Hobby 560Ufe
Benutzeravatar
Gremlin
aktives Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 4. August 2008, 18:14
Wohnort: Thüringen
unterwegs mit: Toyota RAV 4 +Hobby 560 Ufe
Postleitzahl: 98724
Land: Deutschland

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon Krimimimi » 18. Mai 2010, 08:06

Es gibt jetzt Schläuche, die der neuesten Trinkwasser- Verordnung entsprechen. Bei diesen soll nicht so schnell eine Verkeimung der Schläuche eintreten. Dam besten kaufst du solche Schläuche.

Anders als Andreas (fossysa) bin ich ein Befürworter von Reinigungsmitteln für die Trinkwasseranlage. Deswegen empfehle ich dir, zweimal im Jahr eine Reinigung mit solchen Mittel durchzuführen, wenn du die Schläuche ausgetauscht hast. Allerdings verwende ich nur Spezailmittel aus dem Campingladen. Diese wirken auf Peroxid- Basis, d.h. sie zerfallen in Sauerstoff und Wasser. Ich bin davon überzeugt, dass sie ungiftig sind.
Ich halte Angst vor "Chemie" in der Trinkwasseranlage für unbegründet. Wer Angst davor hat, der darf auch keine Zahnpasta, Gebisstabs für die Dritten oder Geschirrspülmittel für die Spülmaschine verwenden. Das ist alles Chemie, die auch in den Körper gelangen kann.

Wer Reinigungsmittel und Konservierungsmittl nicht verwenden will, der sollte wirklich einmal im Jahr die Schläüche wechseln und das Wohnwagenwasser nur in abgekochten Zustand verwenden.
Krimimimi
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 1527
Registriert: 26. Oktober 2006, 15:29
Land: Deutschland

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon Heidi1 » 19. Mai 2010, 18:21

Hallo Gremlin laola
Schau einmal bei "www.multiman.de" nach. Da bekommt man Hygiene- + Reinigungsprodukte für die Trinkwasseranlage. :zustimm: Ich find, es ist sehr wichtig, die Trinkwasseranlage (2x im Jahr) zu reinigen. :onceldoc: Sicher gibt es Schleuche die extra für Trinkwasser etc. sind, aber trotzdem müssen auch diese Schleuche öfters desinfiziert werden.
Gruß
Gruß
Sigrid & Frank
Benutzeravatar
Heidi1
aktives Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: 13. Mai 2010, 14:53
Wohnort: 42929 / Wermelskirchen
unterwegs mit: Tabbert Vivaldi
Postleitzahl: 42929
Land: Deutschland

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon Krimimimi » 20. Mai 2010, 07:28

Heidi1 hat geschrieben:Hallo Gremlin laola
Schau einmal bei "www.multiman.de" nach. Da bekommt man Hygiene- + Reinigungsprodukte für die Trinkwasseranlage. :zustimm: Ich find, es ist sehr wichtig, die Trinkwasseranlage (2x im Jahr) zu reinigen. :onceldoc: Sicher gibt es Schleuche die extra für Trinkwasser etc. sind, aber trotzdem müssen auch diese Schleuche öfters desinfiziert werden.
Gruß


Bei Multiman gibt es auch Produkt für stark verschmutzte Leitungen. Wenn allerdings kaum noch Wasser durch die Leitungen fließt, dann habe ich doch meine Zweifel, dass so ein Produkt noch etwas ausrichten kann. Ich halte den Austausch der Leitungen auch für sinnvoll.

Mit meinen Hinweis auf die Schläuche der neuen Generation wollte ich nur darauf aufmerksam , dass es verbesserte Produkte auf dem Gebiet gibt. Wenn schon Austausch, dann würde ich persönlich die neuen Schläuche nehmen (obwohl die etwas starrer und schwieriger zu verlegen sein sollen). Ich wollte damit nicht andeuten, dass man bei den neuen Schläuchen auf die regelmäßige Reinigung verzichten kann. Es sein denn, man tauscht die Leitungen jedes Jahr aus. Bevor ich das täte, würde ich eher die Wasseranlage im Wohnwagen stilllegen.
Krimimimi
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 1527
Registriert: 26. Oktober 2006, 15:29
Land: Deutschland

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon Heidi1 » 20. Mai 2010, 08:05

Hallo Krimimimi laola
Das Mittel von Multiman besteht ,wie Du sicher weißt, aus drei Anwendungen. Ich denke, da ja teilweise das erste Mittel, einen Tag in der Leitung stehen muß,um Kalkablagerungen und etc.zu lösen,auch so manche andere Verstopfung lösen kann. Ich habe so etwas noch nicht gehabt darum weiß ich auch nicht, ob es mit dem Mittel klappt.
Gruß
Gruß
Sigrid & Frank
Benutzeravatar
Heidi1
aktives Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: 13. Mai 2010, 14:53
Wohnort: 42929 / Wermelskirchen
unterwegs mit: Tabbert Vivaldi
Postleitzahl: 42929
Land: Deutschland

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon Krimimimi » 20. Mai 2010, 14:16

Heidi1 hat geschrieben:Hallo Krimimimi laola
Das Mittel von Multiman besteht ,wie Du sicher weißt, aus drei Anwendungen. Ich denke, da ja teilweise das erste Mittel, einen Tag in der Leitung stehen muß,um Kalkablagerungen und etc.zu lösen,auch so manche andere Verstopfung lösen kann. Ich habe so etwas noch nicht gehabt darum weiß ich auch nicht, ob es mit dem Mittel klappt.
Gruß


Ich habe zwar noch nicht die Produkte von Multiman benutzt, aber eine dreistufige Reinigung ist durchaus üblich.
Allerdings nehme ich doch an, dass bei Gremlin ein massives Problem vorliegt, dass man wahrscheinlich mit Reinigung nicht mehr in den Griff bekommt. Gesetzt den Fall das es Kalkablagerungen wären, die müssten ja wohl etliche Millimeter dick an den Leitungswänden liegen. Ob man die mit Zitronsäure (ist in einem Teil des Reinigungsbaukastens enthalten) entfernen kann? Viel Hoffnung habe ich nicht, aber Gremlin kann es ja nochmal versuchen. Man kann übrigens alternativ Zitronensäure vom Drogeriemarkt nehmen (den in den Produkten aus dem Campingladen ist auch nur Zitronsäure und Silberionen drin). 10 g/ l in warmen Wasser auflösen, in die Leitungen pumpen. Einige Stunden würde ich im hartnäckigen Fall einwirken lassen.
Krimimimi
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 1527
Registriert: 26. Oktober 2006, 15:29
Land: Deutschland

Re: Verstopfte Leitungen

Beitragvon Gremlin » 24. Mai 2010, 16:30

Hallo!
Das Problem ist gelößt.Mittels Druckluft und neuer Pumpe.
Habe mittels Druckluft die Leitungen duchgeschossen,was auch einigen Dreck lockerte.
Danach pumpe wieder rein und spülen,brachte einiges zu tage und es lief besser aber mir reichte es noch nicht.
Bei unseren in der nähe liegenden Wowa Händler bekam ich einen Tipp,da ich einen Truma Gasboiler
habe und in diesen immer eien rest Luft verbleibt drückt die Pumpe immer dagegen und der Druck sinkt.
Bin nun bei einer Pumpe mit 1,9 bar druck und es ist alles wie gewünscht.
Danke für Eure HIlfe. :lol:

Tschau
laola
Unterwegs mit einem RAV 4 + Hobby 560Ufe
Benutzeravatar
Gremlin
aktives Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 4. August 2008, 18:14
Wohnort: Thüringen
unterwegs mit: Toyota RAV 4 +Hobby 560 Ufe
Postleitzahl: 98724
Land: Deutschland


Zurück zu Reinigung / Pflege / Wartung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast