Klackergeräusche beim Reich-Mover

Rund ums Thema Reinigung - Pflege und Wartung

Moderator: Moderatorenteam

Klackergeräusche beim Reich-Mover

Beitragvon Helu2 » 11. Juni 2012, 14:56

Hallo Sven,
herzlichen Dank für deine genaue und ausführliche Antwort auf meine"KlaCKGERÄUSCHE BEIM rÜCKWÄRTSFAHREN2;
So wie du es beschreibst ist es leicht verständlich.
Nun,habe ich mir überlegt,den Kettenkasten zu öffnen und die Kette mit reichlich Fett zu versorgen.
Was meinst du dazu,könnte das die Geräusche dämpfen?
Der Firmentechniker hatte mir per Mail mitgeteilt,das man die Kette nicht spannen kann,eventuell aber gut fetten.
Ach so,die Firma ist "www.eal-vertrieb.de" Telefon 0202/4292830 in Wuppertal
Mit herzlichen Gruß
Helu2
Helu2
aktives Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: 2. Juni 2012, 16:52
Wohnort: Dortmund
unterwegs mit: Dethleffs Camper 395 HK
Postleitzahl: 44289
Land: Deutschland

Klackergeräusche beim Reich-Mover.

Beitragvon dormie03 » 11. Juni 2012, 16:50

Moin Helu2,
ich habe mal eine Meldung an die Administration gemacht, da es sich nicht mehr um das Thema Neuvorstellung dreht, sondern eher in den Bereich Reinigung/Wartung passt. Bitte nicht wundern, wenn einige Beiträge verschoben werden :wink:
Zum Thema:
Natürlich dämpft mehr Fett die Geräusche aus dem Kettenkasten. Allerdings muss man dabei beachten, dass die sich bewegende Kette einen Grossteil des Fetts "wegwischt" und in den Ecken anhäuft. Somit ist eine Extraportion Fett nur kurzfristig ein Behelf, ein konstruktiv bedingtes Problem zu lösen :roll: Meiner Meinung nach wäre ein Teflongleitschutz, wie er bei Fahrrädern mit geschlossenen Kettenkasten manchmal eingesetzt wird, die bessere Lösung. Leider kenne ich keinen Hersteller, der diesen Gleitschutz für Mover anbietet....
Ich glaube, dass die einfachste Lösung darin besteht, dieses Klackern als "Normales" Betriebsgeräusch wahrzunehmen.
Beispielsweise habe ich bei meinem 2011er Touran auch so ein "hohes Singen" des Getriebes, wenn ich mal schneller als Schrittgeschwindigkeit rückwärts fahre. Ist auch konstruktionsbedingt (nicht synchronisierte Zahnräder des Rückwärtsgangs) und VW würde bei einer entsprechenden Anfrage genauso reagieren.

Leben und Leben lassen :bia:

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Klackergeräusche beim Reich-Mover

Beitragvon Heinz Thul » 11. Juni 2012, 18:39

Wunschgemäß Thema geteilt und die Fragen zu den Geräuchen in den Reinigung/Pflege/Wartungsbereich verschoben.
Benutzeravatar
Heinz Thul
Site Admin
 
Beiträge: 3462
Registriert: 29. April 2007, 11:44
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Klackergeräusche beim Reich-Mover

Beitragvon dormie03 » 11. Juni 2012, 20:02

Danke Heinz :zustimm:
Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Klackergeräusche beim Reich-Mover

Beitragvon SE_06 » 11. Juni 2012, 21:07

Moin,
wenn dieses Geräusch doch so sehr stört: :idea:
Es gibt bei Kettengetriebenen, großvolumigen Motorrädern ein Bauteil, welches die Schwinge bei sich längender / verschleißender Kette schützen soll. Dieses Bauteil wird bei verschiedenen Herstellern mit den Bezeichnungen u.a. "Schwingenschleifschutz" oder " Kettengleitschutz" vertieben.
Das Bauteil kann wohl mit kleinem Aufwand am Moverkasten angepasst werden.
Aber Achtung! Die Kette darf dabei nicht unter Spannung kommen, sondern ein gewisses Spiel MUSS bleiben, damit die Kette "im Vorwärtsgang" nicht reisst oder Schaden an den Wellen bewirkt.
Ganz und gar lässt sich das Geräusch damit sicherlich nicht beseitigen (Hohlkörper Kettenkasten), aber dämpfen.
Allerdings sollte berücksichtigt werden, das diese Platten nicht völlig verschleißfrei sind.
Nach einigen hundert Km :twisted: ist auch das Material durchgeschliffen.
Peter
Benutzeravatar
SE_06
Premiummitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: 27. Juni 2010, 20:23
unterwegs mit: Dethlefs 430DB Summer Edition 06 - jagt: Caddy-Maxi 2,0 TDI mit PiPi-Injektor von 2018
Postleitzahl: 30926
Land: Deutschland


Zurück zu Reinigung / Pflege / Wartung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast