>>Unsere Werbepartner<<     >>Unsere Campingpartner<<

>>Unsere Datenschutzerklärung<<     >>Impressum<<

Aktuelle Zeit: 12. Dezember 2018, 19:27

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wohnwagen dauerhaft an 230V ?
BeitragVerfasst: 20. Februar 2014, 23:22 
Offline
Top-Score-Poster

Registriert: 4. März 2007, 21:06
Beiträge: 3404
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland
Wohnort: Vollbüttel
Wir gehen unter die Saisoncamper. Ab April voerst für 6 Monate haben wir einen Stellplatz auf einem kleinen Campingplatz gebucht. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich der Moverbatterie zuliebe den Wagen dauerhaft am Strom halten sollte oder was dagegen spricht.

Da wir uns nun erstmals mit dem Thema Mover, Batterie, "Dauercamping" auseinandersetzen ist das Neuland für mich. Hier zu Hause hätte ich den Wagen problemlos alle paar Wochen mal für einen Tag an die Steckdose angeschlossen. Da ich nicht absehen kann wie oft und lange ich/wir auf dem CP sein werden, würde ich eigentlich gern den Wagen dauerhaft anschließen.

Was meint ihr?

LG
Lukas


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen dauerhaft an 230V ?
BeitragVerfasst: 21. Februar 2014, 09:47 
Offline
First-Class Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 25. Januar 2011, 17:20
Beiträge: 208
unterwegs mit: Opel Zafira + Knaus Sport LK 400
Postleitzahl: 12349
Land: Deutschland
Moin,
warum nicht dauerhaft anschließen? Du kannst ja evtl. die Moverbatterie abklemmen. Das hängt auch davon ab was für ein Netzteil Du eingebaut hast. Für die modernen Schaltnetzteile ist es sogar besser dauerhaft am Strom zu hängen.

_________________
------------------------------------------------
Viele Grüße vom Troll,
der im waren Leben Norbert gerufen wird.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen dauerhaft an 230V ?
BeitragVerfasst: 21. Februar 2014, 17:44 
Offline
Rasender Caravanreferent
Benutzeravatar

Registriert: 29. März 2010, 11:38
Beiträge: 2295
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland
Wohnort: Rosengarten
Moin Lukas,
normal macht es der Mover-Batterie nichts, wenn Du sie permanent lädst. Die Ladegeräte erkennen den Ladezustand und schalten dann automatisch auf Erhaltungsladung um. So wird die geringe Selbstentladung der Batterie kompensiert.

Grüsse und schönes Wochenende

Sven

_________________
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen dauerhaft an 230V ?
BeitragVerfasst: 22. Februar 2014, 16:40 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 29. April 2007, 11:44
Beiträge: 3473
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland
Hallo Lukas,

wir haben ja den Wohnwagen bei uns auf dem Grundstück stehen und ich habe ihn auch am Strom angeschlossen,
damit die Batterie des Movers immer bereit ist - hat mir der Techniker bei unserem Händler empfohlen.

Vorher habe ich immer nur drei Tage vor der Abreise den Strom angeschlossen, Kühlschrank einen Tag vor der Abreise eingeschaltet.
Angeblich ist das aber für die Batterie nicht so gut - wenn sie über Wochen nicht geladen wird - als generell angeschlossen zu sein.

Muss da halt an den Sachverstand des Technikers glauben

Viele Spaß beim Saisoncampen wünschen euch
Johanna und Heinz


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen dauerhaft an 230V ?
BeitragVerfasst: 22. Februar 2014, 16:56 
Offline
Rasender Caravanreferent
Benutzeravatar

Registriert: 29. März 2010, 11:38
Beiträge: 2295
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland
Wohnort: Rosengarten
Moin,
ich melde mich nochmal an dieser Stelle.
Bei der Lebensdauer von Akkumulatoren oder ugs. Batterien spricht man von Ladezyklen. Eine gute Batterie hält ca. 10.000 - 15.000 Ladezyklen lang. Dabei ist es unerheblich, wie lange der Ladezyklus dauert oder wie der Ladezustand der Batterie vorm Laden war. Einmal das Ladegerät angesteckt bedeutet ein Ladezyklus gestartet. Daher macht es Sinn, wie auch Heinz Thul empfohlen wurde, den Wohnwagen, wenn möglich in seinen Ruhepausen ans Ladegerät zu stecken. Denn eine teilweise entladene Batterie nimmt tiefe Temperaturen mehr übel, als eine vollgeladene Batterie.
Das wurde mir heute bei einer kurzen Schulung bei Hawker-Batterien (vormals Varta AG) vermittelt.

Schöne Grüsse Sven

_________________
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen dauerhaft an 230V ?
BeitragVerfasst: 26. Februar 2014, 21:15 
Offline
Top-Score-Poster

Registriert: 4. März 2007, 21:06
Beiträge: 3404
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland
Wohnort: Vollbüttel
Heinz, wie lange kannst Du mit deiner Batterieladung etwa movern? Die Frage zielt nicht darauf hinaus, ob ich auf der Deichsel sitzend bis an die Ostsee movern kann ohne Zugwagen, sondern eher, ob die für mein Empfinden recht kurze Nutzungszeit bis die Batterie geschwächelt hat normal ist (bei in meinem Fall 4 Motoren). Mir erschienen rund 5 Minuten doch irgendwie recht kurz. Oder ziehen die Motoren so viel Saft, dass 5 Minuten (vielleicht waren es auch 8, ich habe nicht die Zeit gestoppt) schon normal sind? :roll:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen dauerhaft an 230V ?
BeitragVerfasst: 27. Februar 2014, 19:29 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 29. April 2007, 11:44
Beiträge: 3473
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland
Hallo Lukas,

habe zwar noch nie bis zum Stillstand den Mover eingesetzt, kann daher nicht sagen wie viele Minuten die Batterie hält :oops:
Ich setze ihn ein vom Grundstück zum Auto werden wohl so knappe 5 Minuten sein und dann wieder auf dem Campingplatz um den Wohnwagen auf dem Platz zu rangieren - sind dort aber bestimmt auch wieder 5 Minuten.
In Entfernung werden wohl so 500 - 600 m zusammenkommen, habe aber nie das Gefühl gehabt das der Mover schwächelt.

Nun fällt mir ja noch eine Movertour im Jahr 2013 ein, bin mit unserem Gespann einer Umleitung gefolgt und stand dann vor einer Fahrbahnverengung wo ich mit dem Wohnwagen nicht durchgekommen bin. Da ich ca. 1,5 km auf dieser Straße Rückwerts fahren musste, zum Wenden zu wenig Platz und meine Frau ein wenig Panik in den Augen hatte nach den ersten 100 m Rückwärtsfahren - rechts und links standen immer mal wieder Fahrzeuge am Straßenrand :oops: - habe ich ihr nachgegeben und den Wohnwagen abgehangen und mit dem Mover zurückgefahren - dürften noch so 1300 m gewesen sein bis eine Hofeinfahrt zum Wenden gefunden wurde. Bin allerdings nicht in einem durch, sondern hatte ab und an Korrekturpausen - rechts, links, zurück ... Auch da hat die Batterie keine Schwäche gezeigt.

Gruß
Heinz


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen dauerhaft an 230V ?
BeitragVerfasst: 28. Februar 2014, 13:10 
Offline
Top-Score-Poster

Registriert: 4. März 2007, 21:06
Beiträge: 3404
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland
Wohnort: Vollbüttel
ok, danke... Der Wohnwagen geht heute zurück zum Händler, wo das eine oder andere kleine Übel abgestellt werden soll. Mal schauen was er zur Batterie sagt...

LG
Lukas


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de