Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Bitte hier Kontaktdaten von Händler rein, mit denen Ihr gute Erfahrungen gemacht habt und die günstige Preise anbieten!

Moderator: Moderatorenteam

Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon Senior » 14. Oktober 2010, 20:13

Für 17,99 € gibt es bei LIDL ab 18.10.2010 wieder den frechen Nachbau des berühmten „CTEK“ XS 4003.

• Elektronisch geregelter, vollautomatischer Ladevorgang mit LED-Kontrollanzeige
• Für alle Pkw- und Motorradbatterien mit 6 oder 12 V und 1,2 – 120 Ah
• Dauerladefunktion und Erhaltungsladung mit Überlastungs- und Verpolungsschutz
• Ladekabel (ca. 1,95 m) mit isolierten Anschlussklemmen
• 4 variable Ladeströme – max. 3,8 A
• Mit Wiederbelebungsmodus – auch zur Vorbeugung von Sulfatbildung

Die Dauerlade- und Erhaltungsladungsfunktion ist zum Überwintern von Saisonakkus besonders interessant.
Das Original ist übrigens nicht unter 75,00 € zu bekommen!
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon dormie03 » 14. Oktober 2010, 21:00

Moin,
ich möchte nur eines noch hinzufügen:
Das Original-CTEK behält meiner Erfahrung nach das zuletzt eingestellte Ladeprogramm auch bei Netzausfall.
Das Gerät von Lidl muss nach Netzausfall immer neu auf den angeschlossenen Akku neu eingestellt werden.
Möchte man sich das Ladegerät fest im WW tief unten im Staukasten verbauen, hat meiner Meinung nach das CTEK einen klaren Vorteil. Bei dem Gerät von Lidl muss man nach dem Anschluss der 230V immer das Gerät neu anschmeissen.

Übrigens:
Bei mir im WW tut es ein ungeregeltes Ladegerät in Verbindung mit einem Solarladerregler. Der Ladestrom beträgt bis zu 6A. Die Kosten dafür lagen bei schmalen 18,49 EUR. Bei Bedarf kann ich den Schaltplan dafür hier einstellen.

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon Senior » 14. Oktober 2010, 21:37

dormie03 hat geschrieben:Bei Bedarf kann ich den Schaltplan dafür hier einstellen.

Hallo Sven,

daran wäre ich sehr interessiert. Wenn möglich mit einer kurzen Schaltungsbeschreibung.

Vielen Dank und
viele Grüße
Roland
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon dormie03 » 14. Oktober 2010, 21:49

Senior hat geschrieben:
dormie03 hat geschrieben:Bei Bedarf kann ich den Schaltplan dafür hier einstellen.

Hallo Sven,

daran wäre ich sehr interessiert. Wenn möglich mit einer kurzen Schaltungsbeschreibung.

Vielen Dank und
viele Grüße
Roland


Hallo Roland,
den Schaltplan mit Schaltungsbeschreibung mach ich fertig, sobald mein abgestürztes CAD-Programm wieder funktioniert ( Bei einer ungeschickten Bewegung sind Tipp-Ex, Schere, Pritt-Stift und ähnliches vom Schreibtisch auf den Fussboden abgestürzt :roll: )

Da ich nun aber auch noch an anderen 12V-Lösungungen an unserem WW arbeite, wird die Dokumentation etwas umfangreicher........ ( Kühlschrankanschluss ohne 12V-Ladeleitung beispielsweise)

Da müsstest Du Dir die für Dich relevanten Teile herauspicken.

Gruss, auch an Doris, von Sven mit im Hintergrund mitlesender Petra
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon Senior » 14. Oktober 2010, 22:18

Vielleicht kannst du vorab schon mal sagen, ob der Ladestrom linear geregelt wird, und ob bei erreichen der Ladeschlussspannung kontinuierlich mit geringem Strom oder mit gepulster Spannung geladen wird.

Mach dir ansonsten meinetwegen bitte keinen Stress mit dem Schaltplan und einer Beschreibung.
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon dormie03 » 14. Oktober 2010, 22:42

Es wird gepulst geladen, da es ein Solarregler für normale Blei-Akkus ist. Den von mir verbauten Laderegegler kann man aber, in meinem Schaltplan(der noch kommen wird), gegen einen, dem Akku angepassten Regler ohne Probleme ersetzen.
Zur Info: Ich setze bei meiner Autark-Lösung mehrere, je nach Bedarf bis zu 56, gebrauchte 12V/1,2Ah Blei-Akkus ein, die parallel geschaltet sind.
Ich weiss auch, dass das für die Akkus ungesund ist. Da aber die Akkuzellen bei mir nach 6 Monaten rausfliegen, ist es mir egal ob gesund oder ungesund...

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon dormie03 » 15. Oktober 2010, 19:48

Moin,
ich habe da ein tolles Freeware-CAD-Programm für Schaltpläne gefunden. Leider ist dies so mächtig und ich habe auch lange keine Pläne mehr gezeichnet. Ich hoffe trotz allem, das es für andere Verständlich ist.
Bitte haut mich auch nicht wegen evtl. falscher Symbole. Das Programm hat knapp 1000 verschiedene Bibliotheken :shock: Da die Richtige finden :?:

Trotzdem stelle ich sie hier mal rein mit dem Warnhinweis:
Mit der Elektrizität ist nicht zu spassen! Im Zweifel den Fachmann machen lassen!

Wohnwagen.pdf
(13.77 KiB) 304-mal heruntergeladen


Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon Senior » 16. Oktober 2010, 19:48

Hallo Sven,

Mit dem Programm kann man bestimmt ordentliche Blockschaltpläne erstellen. Allerdings kann ich beim Koppelrelais nicht erkennen, wann welche Kontakte geöffnet und geschlossen sein sollen. Das liegt aber bestimmt an meiner Schaltplanlegasthenie :roll:

Irgendwie habe ich dich aber trotzdem vollständig missverstanden. Ich dachte, du hättest für 18,49 € Materialkosten einen Schaltplan für eine Ladeschaltung mit Pulserhaltung; deshalb auch meine entsprechende Nachfrage.

Trotzdem,
Herzlichen Dank für deine Mühe und
viele Grüße
Roland
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon dormie03 » 16. Oktober 2010, 21:08

Hallo Roland,

Das Koppelrelais ist dafür zuständig, die 12 Volt vom PKW zu trennen und auf das Schaltnetzteil umzuschalten, sobald der WW an 230V angeschlossen ist. Ich habe vor dem Einbau des Koppelrelais so einige Fehlermeldungungen in meinem Zafira gehabt (eigentlich normal). Der Zafira mag es gar nicht über die AHK-Steckdose fremdgespeist zu werden...
Sollte es bei Dir nicht vorkommen, das der am Zugfahrzeug angeschlossene WW an 230V angesteckt wird, kannst Du auf das Koppelrelais verzichten. Bedenke bitte dabei aber auch, das der Stecker vom WW dann 12V an den entsprechenden PINs hat.

Das Laderelais hat sich nach 2mal an und absteckecken verabschiedet und ist ausgebaut. War von mir als ein zusätzliches Sicherheitsplus gedacht. Grund waren die Fehlermeldungen des Zafiras :evil:

für die besagten 18,49 Euros habe ich die Ladeschaltung integriert.
Die besteht aus dem Solarladeregler und dem Akkuladegerät.
Ich habe die Belege im Moment nicht parat, weiss aber aus dem Kopf, dass das Ladegerät aus der 5,- Euro-Fraktion ist. Der Laderegler lag so bei 12-13 Euros. Hinzu kamen bei mir noch ein paar Leitungen mit 6qmm aus der Restekiste bei Conrad.

Da ich gerade die ganze Elektrik wieder auseinandergenommen habe, wird der hier eingestellte Schaltplan nur eine Vorversion des nächsten sein. Aufgrund eines Kabeldefektes der TEC-Verkabelung (Kurzschluss am Wasserhahn im Bad) hat's mir die Akkus und die Wasserpumpe zerbröselt. Muss ich mir noch eine Standby-Lösung einfallen lassen (WW abgeschlossen = 12V aus).

Die neue Version werde ich dann hier in dem entsprechendem Bereich einstellen.
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon Senior » 16. Oktober 2010, 21:38

Auf den zweiten Blick fällt mir gerade auf, dass es keine Vorkehrung zur Rückflussverhinderung vom Akku zum Laderegler bzw. zum Ladegerät zu geben scheint. Unverständlich ist mir auch die Funktion der in Reihe geschalteten Akkuwächter.
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon dormie03 » 16. Oktober 2010, 22:28

Senior hat geschrieben:Auf den zweiten Blick fällt mir gerade auf, dass es keine Vorkehrung zur Rückflussverhinderung vom Akku zum Laderegler bzw. zum Ladegerät zu geben scheint.

Der Laderregler, bzw. das Schaltnetzteil haben das intern integriert. Nachgemessen fliessen da wohl ein paar microAmpere, die ich auf die Messungenauigkeit des Messgerätes schiebe.
Senior hat geschrieben:Unverständlich ist mir auch die Funktion der in Reihe geschalteten Akkuwächter.


Die Akkuwächter sind nicht in Reihe geschaltet, sondern Reihe/Parallel. Der erste schützt mir den Akku vor Tiefentladung. Der Zweite ist bei mir Ersatz für das Zündungsplus zum Kühlschrank. Ich habe keine Lust alle 2-3 Jahre ein Leasingfahrzeug mit Zündungsplus an der AHK auszustatten, und es anschliessend wieder zurückzubauen. Der zweite Akkuwächter, ein einstellbarer, erkennt, ob am Zugfahrzeug der Motor läuft. Sprich Spannung über 13,5 Volt und schaltet mir den Kühlschrank auf das Dauerplus. Nach Auschalten des Motors am Zugfahrzeug sinkt die Spannung schnell unter 13,5 Volt und der Akkuwächter schaltet ab. Also ist der zweite Akkuwächter nur ein Ersatz für das fehlende Zündungsplus vom Zugfahrzeug.

Gruss Sven

@ admins/mods:
Ich glaube, wir brauchen hier noch eine Kategorie "Stromversorgung/Autark" in "Der Wohnwagen".
Diese Diskussion wäre dort besser aufgehoben, hier passt es bestimmt nicht mehr hinein....
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon Senior » 16. Oktober 2010, 22:54

dormie03 hat geschrieben:Die Akkuwächter sind nicht in Reihe geschaltet, sondern Reihe/Parallel.

Diese Schaltungsvariante kenne weder ich noch die Physik. Aber was soll’s …
Ich gehe jetzt ins Bettchen und lege mich aufs Ohr; auf das Links/Rechte - versteht sich :wink:

Gute Nacht

Lieber Andreas, lieber Sven,
Ich bin davon überzeugt, dieses sympathische Forum braucht nicht zu jedem Diskussionsthema eine neue Kategorie. Es kann ausschweifende Diskussionen ganz gut aushalten.
Zuletzt geändert von Senior am 16. Oktober 2010, 23:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Senior
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 13. März 2007, 09:48
Wohnort: Braunschweig

Re: Elektronisch geregeltes Batterieladegerät

Beitragvon dormie03 » 16. Oktober 2010, 23:26

Senior hat geschrieben:
dormie03 hat geschrieben:Die Akkuwächter sind nicht in Reihe geschaltet, sondern Reihe/Parallel.

Diese Schaltungsvariante kenne weder ich noch die Physik. Aber was soll’s …
Ich gehe jetzt ins Bettchen und lege mich aufs Ohr; auf das Links/Rechte - versteht sich :wink:

Gute Nacht

Naja,
haste ja auch recht Reihe/Parallel gibt's nicht so wirklich.
Der erste schützt den Akku. Der Zweite arbeitet nur wenn der erste OK sagt. Aber nur für den Kühlschrank bei laufendem Motor.
Also doch irgendwie Reihe/Parallel

Ich haue mich jetzt auch auf's Ohr, Reihe/Parallel versteht sich, irgendwie... 1. Ohr, 2. Ohr, Gleichzeitig? Nacheinander? Verwirrend, wenn man den Kopf einfach nur komplett aufs Kissen legen möchte...

Gute Nacht ebenso

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland


Zurück zu Wo bekomme ich was her . . .

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste