Deichselstoßdämpfer HILFE!!

Hier wird über den Ausbau bzw. die Sanierung eines Wohnwagens diskutiert!

Moderator: Moderatorenteam

Deichselstoßdämpfer HILFE!!

Beitragvon henne0579 » 19. Januar 2007, 20:09

Hallo zusammen.

So, ich bin in meiner Verzweifelung zu euch gestoßen, weil ich wirklich Mist bei Ausbau meines Orrismaten gemacht habe. Ich habe die hintere Schraube der Deichselkupplung gelöst, ohne einen Bolzen hinein zu stecken.

Nun bekomme ich die Schaube nicht mehr hinein, weil diese Öse ca. 3 cm. zu weit vorne ist. Ich denke, dass das mit dem Stoßdämpfer für die Auflaufbremse zusammen hängt. Kann mir bitte jmd. einen Rat geben, wie ich das wieder in ordnung bringe??

Grüße Henrik :oops:
henne0579
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: 19. Januar 2007, 20:03

Beitragvon T4 - XAVER - 6072 » 19. Januar 2007, 20:23

Kannst Du ankuppeln , Handbremse lößen und leicht anziehen. 2. Mann verwenden als Einweiser. ????
H - 6 0 7 2 - L
---Träume nicht Dein Leben,lebe Deine Träume ---
Benutzeravatar
T4 - XAVER - 6072
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2449
Registriert: 17. Januar 2007, 09:55
Wohnort: ( D ) LEIPZIG
unterwegs mit: T4 - Fendt 650 F
Postleitzahl: 04229
Land: Deutschland

Beitragvon henne0579 » 19. Januar 2007, 20:26

T4 - XAVER - 6072 hat geschrieben:Kannst Du ankuppeln , Handbremse lößen und leicht anziehen. 2. Mann verwenden als Einweiser. ????


?? Verstehe ich leider nicht wirlich?? Was soll das bewirken??
henne0579
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: 19. Januar 2007, 20:03

Beitragvon T4 - XAVER - 6072 » 19. Januar 2007, 20:40

Du müsstest so ggf. die 3 cm ziehen können, oder wir reden von was anderem. Ich von der Bremsschubstange, die beim Auflaufen reinfährt.
H - 6 0 7 2 - L
---Träume nicht Dein Leben,lebe Deine Träume ---
Benutzeravatar
T4 - XAVER - 6072
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2449
Registriert: 17. Januar 2007, 09:55
Wohnort: ( D ) LEIPZIG
unterwegs mit: T4 - Fendt 650 F
Postleitzahl: 04229
Land: Deutschland

Beitragvon henne0579 » 19. Januar 2007, 21:37

Jepp, genau davon. Die steht ca. 2-3 cm. vor den Löchern für die Schrauben.
Allerdings klappt das ziehen nicht mehr, weil die Deichsel komplett rausgezogen ist. Vielleicht die Stange hineindrücken (ggf. mit Gewalt bzw. Hilfsmitteln??) Dieses ist genau mein Problem
henne0579
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: 19. Januar 2007, 20:03

Beitragvon T4 - XAVER - 6072 » 19. Januar 2007, 21:48

Kannst Du ein großes , scharfes Bild machen, da ich den genauen mechanismus sehen muß um was zu sagen. Es gibt da sehr unterschiedliche.
H - 6 0 7 2 - L
---Träume nicht Dein Leben,lebe Deine Träume ---
Benutzeravatar
T4 - XAVER - 6072
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2449
Registriert: 17. Januar 2007, 09:55
Wohnort: ( D ) LEIPZIG
unterwegs mit: T4 - Fendt 650 F
Postleitzahl: 04229
Land: Deutschland

Beitragvon T4 - XAVER - 6072 » 19. Januar 2007, 21:50

Einfach den Rückstelldämpfer lößen, oder von Hand anbremsen,dann müsstest Du doch reindrücken können, denk ich mal. :?:
H - 6 0 7 2 - L
---Träume nicht Dein Leben,lebe Deine Träume ---
Benutzeravatar
T4 - XAVER - 6072
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2449
Registriert: 17. Januar 2007, 09:55
Wohnort: ( D ) LEIPZIG
unterwegs mit: T4 - Fendt 650 F
Postleitzahl: 04229
Land: Deutschland

Beitragvon henne0579 » 21. Januar 2007, 17:00

Soo, Problem gelöst.

Hab einfach mal mit nem Schraubenzieher und nem Hammer 3 beherzte Schläge angesetzt und das Thema war durch. Eigendlich recht einfach.

Nun habe ich den WoWa verkauft und mir nen neuen TEC 535 TE bestellt. Der hat direkt ne ASK, wo der Mist wohl nicht mehr passieren kann.

Trotzem, danke für die Hilfestellungen

Grüße Henrik
henne0579
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: 19. Januar 2007, 20:03


Zurück zu Ausbau / Sanierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast