Transport Vorzeltgestänge

Hier wird über den Ausbau bzw. die Sanierung eines Wohnwagens diskutiert!

Moderator: Moderatorenteam

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon dormie03 » 5. März 2013, 21:19

Moin,
eine Lösung gibt es noch nicht. Derzeit kann ich das ganze Vorzelt aus der U-Sitzgruppe im Heck bequem über die WW-Tür nach aussen befördern. Wie es mit einer anderen Lösung weitergeht, ist derzeit noch komplett offen. Ich warte einfach mal die Saison 2013 ab, um zu sehen, wo es Verbesserungspotenzial gibt....

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon T4 - XAVER - 6072 » 10. Juni 2013, 14:40

so hier :
Dateianhänge
FENDT - 0420.jpg
FENDT - 0420.jpg (177.32 KiB) 5630-mal betrachtet
FENDT - 0417.jpg
FENDT - 0417.jpg (192.06 KiB) 5630-mal betrachtet
H - 6 0 7 2 - L
---Träume nicht Dein Leben,lebe Deine Träume ---
Benutzeravatar
T4 - XAVER - 6072
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 2449
Registriert: 17. Januar 2007, 09:55
Wohnort: ( D ) LEIPZIG
unterwegs mit: T4 - Fendt 650 F
Postleitzahl: 04229
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon tole54 » 10. Juni 2013, 18:26

Hallo.
Tolle Lösung, vor allem, wenn man da Rohr noch irgendwo "befestigen" kann.
Ich habe mein Gestänge in einem stabilen Skisack. Läßt sich durch die Griffe auch gut tragen.

Toni
Es ist ganz einfach glücklich zu sein. Schwierig ist es, einfach zu sein!
Und wenn man dann schon nicht weiß wo man hin will, sollte man wenigsten die Geschwindigkeit reduzieren!
Benutzeravatar
tole54
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 725
Registriert: 31. Oktober 2008, 17:13
Wohnort: Bendorf/Sayn
unterwegs mit: DB GLC 220 4 Matic und Hymer Moving 530 LE
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon fossysa » 10. Juni 2013, 21:48

Ja, Matthias' Lösung sieht perfekt aus. :gut: :zustimm:
Leider passt mein Gestänge da nicht rein. Müsste schon mind. ein 300-er Rohr nehmen, um die Komplettfüße der Vorderwand dort hinein zu bekommen.
Da aber unser gesamtes Vorzeltgestänge nur ca. 7-9 Kg wiegt ist das für mich noch recht gut zu händeln.
Werde mal darüber nachdenken, im Bereich der Hecksitzgruppe auf der rechten oder linken Seite eine Serviceklappe anzubringen, damit ich den Gestängesack leicht aus dem Wagenziehen kann. (Vielleicht aber doch ein 300-er Rohr dafür nehmen... :gruebel: So "eckt" beim herausnehmen das Gestänge nirgends an...
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5617
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon krokofant57 » 11. Juni 2013, 14:22

Der Gedanke ist nicht so schlecht,aber mir zu unflexibel.
Da ich beides,also Zelt und Gestänge direkt hinter den Vordersitzen im PKW quer liegen habe und zwar im Packsack,läßt sich doch damit etwas variieren.Versuche ja auch jedes Gramm an Gewicht zu sparen...Auch wenn ich im PKW doch einiges zuladen darf,hängt dann doch das Hinterteil des Zugpferdes relativ weit runter und ich habe echt Angst,daß mich die "Freunde und Helfer"irgendwann mal von der Piste holen,da diese Damen und Herren denken könnten,daß ich die Stützlast überschritten haben könnte.Nun,das passiert mir,so denke ich zumindest,so schnell nicht wieder,daß ich diese überschreite,höchstens geringfügig.Aber da ich noch immer nicht meinen WW mal auf eine Waage gezogen habe bisher,mache ich aber definitiv vor dem nächsten Urlaub,denke ich,daß ich doch das eine oder andere Kilo zuviel habe an zulässigen Gesamtgewicht evtl haben könnte(hoffentlich nicht).Immerhin habe ich eine relativ große und schwere Solarbatterie und eine Mikrowelle dort eingebaut schon beim Kauf vor gefunden.Nun ist eine Vesa-Halterung,incl.Fernsehgerät und Receiver auch noch drin.....
Fakt ist,es summiert sich.Ende Juli,oder Anfang August,hole ich "Lucky" wieder aus der Halle.Das Problem ist,daß die einzig öffentliche Waage hier in Duisburg der Öffentlichkeit erst ab ca.21.00 Uhr zur Verfügung steht.Muß ich sehen,daß ich das irgendwie so hin bekomme,wenn ich mal frei habe,denn ich würde das ganze doch im hellen noch erledigen möchte und nach der Spätschicht ist es fast schon dunkel.Naja,wird schon werden.Oh man,viel zu viel gelabert(geschrieben).
Viele Grüße
Bärbel und Dieter :wink: :wink: :wink:
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 633
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon fossysa » 11. Juni 2013, 22:29

Hallo Dieter,

es muss nicht immer ien öffentliche Waage sein.
Jede größere Genossenschaft, sehr viele Läger mit LKW-Abfertigung sowie der Hafen in Duisburg haben Waagen.
Wenn man dort hin fährt, nett bei den Wiegemeistern fragt, "verraten" die einem das Gewicht des WoWa auf Zuruf.
Wenn da nicht soviel Zeit ist, reicht es schon nur mit der Achse vom WoWa auf die Waage zufahren. Das Gewicht kann der Wiegemeister zurufen, dann bist Du auch schon wieder weg. Als Kontrolle reicht das völlig. Die Stützlast kannst Du dann selbst ermitteln und dem Wiegegewicht zuschlagen.
So hast Du das Gesamtgewicht. Ob das dann mit dem zGG übereinstimmt kann ich von hier nicht sagen... :oops:
Bei den Wiegemeistern stößt Du fast immer auf Gehör, wenn Du Deine Frage nach einer Verwiegung mit einem 5 EUR-Zettel "bestärkst"...
Hier im Kreis bekomme ich für einen "Fünfer" eine Komplette Verwiegung mit abhängen sowie mit und ohne Zugwagen... auf einer amtlichen Wiegekarte. Die brauche ich aber nicht...
Man muss nur mal lieb fragen...
Denke einfach daran: Manches ist gar nicht so kompliziert... :wink:

Gruß
Andreas

PS
Was ist denn mit Deiner Arbeitsstelle??? Du fährst einen Radlader.... wird da nichts vorher oder nachher gewogen????
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5617
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon dormie03 » 11. Juni 2013, 22:41

fossysa hat geschrieben:....
Gruß
Andreas

PS
Was ist denn mit Deiner Arbeitsstelle??? Du fährst einen Radlader.... wird da nichts vorher oder nachher gewogen????


Der Radlader hat wohl eine eingebaute Waage. Wenn die Schaufel gross genug ist, könnte der Dieter doch mal mit seinem Radlader den Wohnwagen........ :duw2:

Nee, besser ist eine Waage. Auch die Strassenbauämter haben meist eine Brückenwaage bis 40t, die gegen einen 5er-Wiegeschein mal das Gewicht ausrufen. Ansonsten mal bei der Rennleitung nach der Schwerlastgruppe erkundigen. Die haben die Waagen im Kofferraum, die uns Campern, wenn wir denn unüberlegt beladen haben, den Urlaub vermiesen können. Auch die sind meist hilfsbereit, allerdings wollen die von einem 5er-Wiegeschein nichts wissen, da es ein Anfangsverdacht der Bestechlichkeit sein könnte....

Aber wie Andreas schon schrieb:
Freundlich fragen kostet nichts

Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon fossysa » 12. Juni 2013, 09:04

Die Rennleitung fragen... :gruebel: :shock: :shock:

Das würde ich nur mit einem leeren Zugfahrzeug machen.
Im Zweifelsfall hat man so die Möglichkeit beim "Versagen der Weiterfahrt wegen Überladung" die überzähligen Teile in den Zugwagen um zu laden...

Gruß
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5617
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon krokofant57 » 12. Juni 2013, 10:38

Hallo Andreas,hallo Sven :) ,
korrekt ist wirklich,daß der Radlader eine eingebaute Waage hat.Beladen wir unsere eigenen Fahrzeuge,bekommen wir von diesen das erforderliche Gewicht aufs Waagendisplay,welche an einem recht ordentlichen Computersystem hängt,so daß wir auf die halbe Tonne genau geladen werden kann (muß).Auch für Kundschaft wird dies alles über entsprechende Software gesteuert.Ist schon einiges an Technik bei uns vorhanden,so daß es keine Waagen,auch nicht im Hafenbereich,wo ich auch zu Gange bin,gibt.Nun,ich werde es dann so machen müssen,wie bereits geschrieben.Ins Werk,wo die Fremdkundschaft zum Einwiegen auf die dortige Waage fahren muß,komme ich nicht dran,weil der Werkschutz kein WW-Gespann ins Werk läßt(alles versucht,auch mit"Bestechung").
Viele Grüße
Bärbel und Dieter :wink: :wink: :wink:
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 633
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon fossysa » 12. Juni 2013, 14:46

Hallo Dieter,
dann guck doch mal hier... http://www.frischekontor.de/grossmarkt/waage.html
oder frag mal hier... http://www.duisburg.de/micro2/wbd/gesch ... 239247.php

Ansonsten hilft es ungemein das Wiegeunfreundliche Duisburg zu verlassen und in Moers u. Umgebung nachzufragen.

Gruß
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5617
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon krokofant57 » 12. Juni 2013, 16:01

Hallo,Andreas
die Waage vom Frischekontor
ist die einzig „Öffentliche”.Da man wohl Angst hat,einen LKW für wenige Minuten auf zu halten,ist diese Zeitungvorgabe entstanden in Absprache mit der Stadt.
Viele Grüße
DIeter
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 633
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon fossysa » 12. Juni 2013, 19:41

Dann hilft nur noch das alte Berentzen Lied: "Komm zu uns, komm raus aufs Land hier wird Berentzen gebrannt...."
Hier findet man in jedem Dorf mindestens eine Wiegemöglichkeit....

Schade, dass es so etwas in und um Duisburg nicht gibt.
Letzte Möglichkeit, die mir ausser der von Sven genannten "Rennleitung" noch einfällt...: Fahr' zum TÜV, die müssen entweder selbst eine Waage haben, oder wissen wo es ein offene Waage gibt.

Gruß
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5617
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Transport Vorzeltgestänge

Beitragvon krokofant57 » 13. Juni 2013, 09:48

Allen hier danke ich für die vielen wirklich gut gemeinten Radschläge. :D :D :D
Beim Tüv werde ich mal anrufen,wenige Tage nach dem ich "Lucky" aus der Halle geholt habe,also ca.14 Tage vor Urlaubsbeginn.Ist ja noch reichlich Zeit.Irgend eine Lösung wird sich schon auftun.
Viele Grüße
Bärbel und Dieter :wink: :wink: :wink:
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 633
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Vorherige

Zurück zu Ausbau / Sanierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast