Mover

Hier wird über den Ausbau bzw. die Sanierung eines Wohnwagens diskutiert!

Moderator: Moderatorenteam

Mover

Beitragvon LD UWE » 9. Januar 2014, 15:21

Hallo,
da ich mir im März einen Mover Truma GO 2 unter meinem Wohni unterbauen möchte, habe ich eine Frage an die Techniker(Elektriker) unter euch (Sven) :?:
Mein Fendt Bianco Sportivo FH 390 ist Autark eine Batterie Exide ES 900 80Ah und ein Multifunktions-
Elektroversorgung Electric-System EVS 34/12-DS/IU ist vorhanden.
Meine Frage: kann ich ich das Steuergerät an die Elektroversorgung anschließen oder muss es an die Batterie angeschlossen
werden. :?:
Gruß aus Wolfsburg
Uwe
Bild
Benutzeravatar
LD UWE
Premiummitglied
 
Beiträge: 105
Registriert: 4. November 2009, 20:48
Wohnort: 38448 Wolfsburg
unterwegs mit: Skoda Yeti 2.0 TDI 81 KW angehängt ein Fendt Bianco Sportivo 390 FH
Postleitzahl: 38448
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon dormie03 » 9. Januar 2014, 17:47

Moin,
der Strom für die Movermotoren muss direkt von dem Akku geholt werden. Die Steuerelektronik könnte theoretisch auch an die normale Elektroversorgung angeschlossen werden. Aber warum sollte man doppelt Kabel verlegen? Somit einfach alles über eine entsprechende Sicherung direkt an den Akku anschliessen :zustimm:

Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon Junior » 9. Januar 2014, 20:57

Bei uns ist zwar kein Truma verbaut, aber in den Unterlagen steht, dass mindestens 110Ah als Stromversorgung benötigt werden. Vielleicht wäre es ratsam hier noch mal nachzuforschen... Ich als Techniklaie bin da nämlich überfragt :)

LG
Junior
Junior
Top-Score-Poster
 
Beiträge: 3404
Registriert: 4. März 2007, 21:06
Wohnort: Vollbüttel
unterwegs mit: Fendt
Postleitzahl: 38551
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon LD UWE » 9. Januar 2014, 22:04

Danke Sven,
werde dann alles an den Akku anschließen :zustimm:
Gruß aus Wolfsburg
Uwe
Bild
Benutzeravatar
LD UWE
Premiummitglied
 
Beiträge: 105
Registriert: 4. November 2009, 20:48
Wohnort: 38448 Wolfsburg
unterwegs mit: Skoda Yeti 2.0 TDI 81 KW angehängt ein Fendt Bianco Sportivo 390 FH
Postleitzahl: 38448
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon LD UWE » 9. Januar 2014, 22:14

Hi Lukas,
in der Einbauanleitung ist ein 60 Ah Akku angegeben soll für 30 min. movern reichen, in meinem Wohni ist ein 80 Ah
Akku eingebaut das müsste eigentlich passen.
Gruß aus Wolfsburg
Uwe
Bild
Benutzeravatar
LD UWE
Premiummitglied
 
Beiträge: 105
Registriert: 4. November 2009, 20:48
Wohnort: 38448 Wolfsburg
unterwegs mit: Skoda Yeti 2.0 TDI 81 KW angehängt ein Fendt Bianco Sportivo 390 FH
Postleitzahl: 38448
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon Rapido » 16. Januar 2014, 21:08

Aber den Hauptschalter (Knochen) nicht vergessen. ;)
viele Grüsse

Bernd
Rapido
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 3. Oktober 2012, 12:50
unterwegs mit: Rapido Club 31T
Postleitzahl: 30880
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon dormie03 » 17. Januar 2014, 18:45

Moin,
Rapido hat geschrieben:Aber den Hauptschalter (Knochen) nicht vergessen. ;)

bei den Truma Movern ist ein Knochen nicht erforderlich, da die Steuerung vom Mover nur dann funktioniert, wenn der 13-polige WW-Stecker in die Sicherheitssteckdose an der Deichsel eingesteckt ist :wink:

Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon LD UWE » 17. Januar 2014, 20:52

dormie03 hat geschrieben:Moin,
Rapido hat geschrieben:Aber den Hauptschalter (Knochen) nicht vergessen. ;)

bei den Truma Movern ist ein Knochen nicht erforderlich, da die Steuerung vom Mover nur dann funktioniert, wenn der 13-polige WW-Stecker in die Sicherheitssteckdose an der Deichsel eingesteckt ist :wink:

Grüsse Sven


Hi Sven,
ja so ist es bei den Truma Movern, aber nicht bei der Go 2 da soll nach der Einbauanleitung bei nicht gebrauch des Movers die Batterie abklemmen oder ein Notaus Schalter eingebaut werden. :nixweiss:
Zuletzt geändert von LD UWE am 17. Januar 2014, 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus Wolfsburg
Uwe
Bild
Benutzeravatar
LD UWE
Premiummitglied
 
Beiträge: 105
Registriert: 4. November 2009, 20:48
Wohnort: 38448 Wolfsburg
unterwegs mit: Skoda Yeti 2.0 TDI 81 KW angehängt ein Fendt Bianco Sportivo 390 FH
Postleitzahl: 38448
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon dormie03 » 17. Januar 2014, 21:12

Hi Sven,
ja so ist es bei den Truma Movern, aber nicht bei der Go 2 da soll nach der Einbauanleitung bei nicht gebrauch des Movers die Batterie oder ein Notaus Schalter eingebaut werden. :nixweiss:[/quote]
Ich Knallkopp hatte bei meinem Beitrag nur die Truma S*-Serie im Kopf :steinigung: :runterdrueck:
Sorry für meine Fehlinformation :oops:

Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon dormie03 » 17. Januar 2014, 21:13

LD UWE hat geschrieben:Hi Sven,
ja so ist es bei den Truma Movern, aber nicht bei der Go 2 da soll nach der Einbauanleitung bei nicht gebrauch des Movers die Batterie oder ein Notaus Schalter eingebaut werden. :nixweiss:

Ich Knallkopp hatte bei meinem Beitrag nur die Truma S*-Serie im Kopf :steinigung: :runterdrueck:
Sorry für meine Fehlinformation :oops:

Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon LD UWE » 17. Januar 2014, 22:15

Tutti bene :P
Gruß aus Wolfsburg
Uwe
Bild
Benutzeravatar
LD UWE
Premiummitglied
 
Beiträge: 105
Registriert: 4. November 2009, 20:48
Wohnort: 38448 Wolfsburg
unterwegs mit: Skoda Yeti 2.0 TDI 81 KW angehängt ein Fendt Bianco Sportivo 390 FH
Postleitzahl: 38448
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon hobi » 16. Februar 2014, 19:02

Moin aus dem Norden
Es ist richtig das du einen Notschalter einbauen musst, das ist der oben beschriebene Knochen. Ich habe letztes Jahr einen Mover angebaut, den Schalter gibt es auch als Einbauschalter für die Wand dann kannst du immer von außen schalten (Notfall).
Viel Grüße Hans-Harald
Mit Grand Vitara am Haken Hobby 495
Benutzeravatar
hobi
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 250
Registriert: 23. Februar 2007, 15:42
Wohnort: 24943/Flensburg
unterwegs mit: Hobby 495
Postleitzahl: 24943
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon LD UWE » 16. Februar 2014, 20:46

Moin in den Hohen Norden,
ich weiß noch nicht genau wo der Notschalter eingebaut wird aber ich wahrscheinlich nicht in der Wand.
Gruß aus Wolfsburg
Uwe
Bild
Benutzeravatar
LD UWE
Premiummitglied
 
Beiträge: 105
Registriert: 4. November 2009, 20:48
Wohnort: 38448 Wolfsburg
unterwegs mit: Skoda Yeti 2.0 TDI 81 KW angehängt ein Fendt Bianco Sportivo 390 FH
Postleitzahl: 38448
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon hobi » 17. Februar 2014, 17:53

Hallo Uve
Der Schalter muss direkt in die Plusleitung von der Batterie. Die Steuerung für den Mover nimmt nicht viel Strom aber bei längerem Stand entläd er doch die Batterie. Außerdem ist er als Notausschalter falls bei der Steuerung mal was ausfällt.
V.G. Hans-Harald
Mit Grand Vitara am Haken Hobby 495
Benutzeravatar
hobi
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 250
Registriert: 23. Februar 2007, 15:42
Wohnort: 24943/Flensburg
unterwegs mit: Hobby 495
Postleitzahl: 24943
Land: Deutschland

Re: Mover

Beitragvon fossysa » 18. Februar 2014, 11:18

Wir haben vor gut 3 Wochen unseren Paul aus dem Winterschlaf wecken müssen.
Dazu musste er aus dem Vorgarten wieder zurück auf die Strasse geschoben werden. :cry:
Bei dieser Aktion habe ich mehr als intensiv an Euch Mover-Besitzer gedacht... :oops: :oops: :oops:

Wenn ich aber nun lese, dass ich Notausschalter in Bumperform aussen an der Wohndose anbringen soll, damit ich im Fall der Fälle
(mit so einem Mover werden diese WoWa offensichtlich turboschnell) das Geschoss anhalten kann.... :? :? :?
Öhmm.... mal kurz :gruebel:

NÖ!!! :bindagegen:
Dann wird das wohl :abgelehnt:

Muss der Wohnwagen eingentlich bei der Eintragung des Movers auch neu vermessen werden? :shock:
Ich habe da so 10 -15 cm abstehende rote Bumper vor meinem geistigen Auge.... :roll: :roll: :roll:
Wenn dann allseitig diese Notaus-Taster angebracht werden müssen, wird die Dose aber richtig breit.... :duw1:

Wie so oft ist nicht alles was hier im Forum zu lesen ist völlig Ernst zu nehmen. :T:)
In diesem Sinne...

Liebe Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5618
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Ausbau / Sanierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste