Tabbert Comtesse560/Gaskasten Wasserablaufrinne

Hier wird über den Ausbau bzw. die Sanierung eines Wohnwagens diskutiert!

Moderator: Moderatorenteam

Tabbert Comtesse560/Gaskasten Wasserablaufrinne

Beitragvon Delle » 12. Mai 2014, 04:56

Moin Jungs,
Ich hab so was von die Sch.... voll.
Bei meiner Sichtkontrolle ob alles noch in bester Ordnung ist an Opa= Wowa habe ich feststellen müssen ,dass die Dichtung über dem Gaskasten leicht raus kommt und bei genaueren hinschauen ...oh Schreck... da ist ein Riss von ca 1-2 mm in der Ablaufrinne.
Genau diese Sachen hab ich für viel Geld letztes Jahr im Sommer erst gewechselt und muß sagen, es gibt schönere Arbeiten,die man am Wohni machen könnte und das dies keine Arbeit ist für zwei Hände eher für vier ist.
Im Moment habe ich diesen Riss mit Pattex 2-K Kleber geschlossen was ich mir aber nicht vorstellen kann, dass dies im Fahrbetrieb halten tut. Am liebsten wäre mir da eine Schiene aus Metall aber leider gibt es ja so was nicht.
Hat einer von euch eine Idee,wie ich dies hin bekomme und das es auf Dauer hält ohne wieder so hohe Materialkosten zu haben.
Dateianhänge
20140505_123220.jpg
20140505_123220.jpg (96.55 KiB) 3624-mal betrachtet
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Tabbert Comtesse560/Gaskasten Wasserablaufrinne

Beitragvon dormie03 » 12. Mai 2014, 16:03

Moin Delle,
Pattex 2-K ist nicht schlecht. Das würde ich erstmal so lassen, aber sorgfältig beobachten.
Bei uns in der Werkstatt verwenden wir zur Reparatur solcher Risse im Kunststoff Aqua-Dicht von Baden Chemie.
Das Zeuch klebt und hält wie der Teufel :gut:

Ich würde damit den Riss flicken.

Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Tabbert Comtesse560/Gaskasten Wasserablaufrinne

Beitragvon Delle » 12. Mai 2014, 17:07

Hallo Sven,
Ja, das mit dem sorgfältigen beobachten ist so ne Sache. Ich komme kaum vor nächsten Jahr in denn Fahrbetrieb, doch dieses Jahr zum TÜV. Weiteren kommt die Dichtung mir etwas entgegen (kein Dichtungseffekt mehr) und ich weiß auch nicht, ob ich Pattex bis zum Ende diesen Risses bekommen habe so,dass das Holz nicht wirklich Schaden nimmt. Mag sein, dass ich zu viel Angst habe vor einen Wasserschaden aber das zweite mal alleine so etwas wechseln ..ich glaube eher nein. Erst mal danke für deinen Tipp mit diesen Teufelszeug nur wenn man dies aufbringt doch an besten auf beide Seiten des Bruchs und das bekomme ich ohne ausbauen nicht hin da ja wieder beide Schienen dabei raus müssen.
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland

Re: Tabbert Comtesse560/Gaskasten Wasserablaufrinne

Beitragvon dormie03 » 12. Mai 2014, 18:08

Moin Delle,
Delle hat geschrieben:Hallo Sven,
Ja, das mit dem sorgfältigen beobachten ist so ne Sache. Ich komme kaum vor nächsten Jahr in denn Fahrbetrieb, doch dieses Jahr zum TÜV. Weiteren kommt die Dichtung mir etwas entgegen (kein Dichtungseffekt mehr) und ich weiß auch nicht, ob ich Pattex bis zum Ende diesen Risses bekommen habe so,dass das Holz nicht wirklich Schaden nimmt. Mag sein, dass ich zu viel Angst habe vor einen Wasserschaden aber das zweite mal alleine so etwas wechseln ..ich glaube eher nein. Erst mal danke für deinen Tipp mit diesen Teufelszeug nur wenn man dies aufbringt doch an besten auf beide Seiten des Bruchs und das bekomme ich ohne ausbauen nicht hin da ja wieder beide Schienen dabei raus müssen.

Das Zeug brauchst Du nur einseitig auftragen. Das ist wie Glasfasermatte und Epoxidharz, nur eben einfach zum Aufpinseln. Kostet zwar etwas mehr als gewöhnlich, aber lässt sich auch im Regen und unter Wasser auftragen und dichtet absolut perfekt ab. Ich kann das Zeuchs für so eine Reparatur nur empfehlen, hat es doch auch eine Undichtigkeit bei einem Boot abgedichtet, wobei das Boot nicht mal geslippt werden musste....

Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Tabbert Comtesse560/Gaskasten Wasserablaufrinne

Beitragvon Delle » 13. Mai 2014, 03:50

Hallo Sven,
Ja, hab mich gestern Abend noch mal belesen über das Zeug und das klingt ja super. Wenn meine Not- OP nicht halten sollte, werden ich es wieder entfernen und mit Deinen Vorschlag ausbessern. Werde zwar nicht drumherum kommen, die Dichtungsschiene etwas anzuheben um graue Dichtband wieder rein zu bekommen aber ist nicht so anstrengend wie wieder alles zu wechseln. Danke noch mal :super: .
Liebe Grüße von Delle und Peti

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Benutzeravatar
Delle
Premiummitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 29. August 2013, 06:40
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
unterwegs mit: Kia Sorento Automatik Allrad II und am Harken Tabbert Comtesse 2001
Postleitzahl: 19406
Land: Deutschland


Zurück zu Ausbau / Sanierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste