Radabriss am ERIBA NOVA L 490 V

Hier wird über den Ausbau bzw. die Sanierung eines Wohnwagens diskutiert!

Moderator: Moderatorenteam

Radabriss am ERIBA NOVA L 490 V

Beitragvon Lehmkerl » 3. August 2014, 12:00

Hallo Freunde,

nachdem ich diese Woche die Rückreise aus Kroatien angetreten hatte, riss mir während der Fahrt ein Rad vom WOWA ab. Wir wurden in Slowenien abgeschleppt und nun wird er in den nächsten Wochen dank ADAC nach HAuse überführt.
Ich war ziemlich bedient wie Ihr euch sicher vorstellen könnt, da ich an meinem WoWA sehr hänge.
In der Werkstatt ein erstes Ergebnis bzw. Diagnose:

Das Radlager war hinüber und wurde heiss. Dies führte zur Überhitzung auf der Radnarbe und das gesamte Rad mit samt Trommelbremsgehäuse riss von der Achse ab.
Durch das ziehen über die Teerstrasse litt auch die restliche Aufhängung im Bereich Stoßdämpfer.
Die Aussage seitens der Werkstatt lautete:
DA muss komplett eine neue Achse drunter.

Nun meine Fragen an euch in der Hoffnung auf Hilfe:

1. Muss da unbedingt die gesanmte Achse neu oder gibt es Achsschenkel ?
2. Welche Art Achsen verbaute Hymer 1992 an meinem Eriba?
3. Wo bekomme ich eventuell ne gebrauchte Achse her? Kennt wer wen?

Hier noch ein paar Bilder:
Dateianhänge
310 Ko.jpg
310 Ko.jpg (207.38 KiB) 4122-mal betrachtet
314 k.jpg
314 k.jpg (13.91 KiB) 4122-mal betrachtet
Gruß aus dem Bergischen Land
Markus
Lehmkerl
Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: 1. August 2014, 16:11
Wohnort: Reichshof
unterwegs mit: Eriba Nova 491
Postleitzahl: 51580
Land: Deutschland

Re: Radabriss am ERIBA NOVA L 490 V

Beitragvon ratefuchs13 » 3. August 2014, 12:36

Hallo, der Achsstummel ist angeschweißt. Ws gibt Firmen, die schweißen Achsstummel neu an. Aber das ist nicht viel billiger wie eine neue Achse. Auf dem Typenschild findest du den Herrsteller. Dann hol dir Preise ein. Das wechseln einer kompletten Achse ist auch nicht das Problem. Dann hast du erstmal für viele Km Ruhe.
Rainer und Erika
aus Hemer, die Stadt am Felsenmeer.

Im Alter bereut man vor allem die Sünden, die man nicht begangen hat."
William Somerset Maugham
ratefuchs13
Premiummitglied
 
Beiträge: 120
Registriert: 2. Oktober 2007, 15:29
Wohnort: 58675 Hemer
unterwegs mit: Bürstner TK 535
Postleitzahl: 58675
Land: Deutschland

Re: Radabriss am ERIBA NOVA L 490 V

Beitragvon ratefuchs13 » 3. August 2014, 12:40

Hallo ich lese gerade, das du in Reichshof wohnst. Ist da nicht Wiel. Dort ist die Firma BPW ansässig. Da kommst du vieleicht günstig an eine neue Achse.
Rainer und Erika
aus Hemer, die Stadt am Felsenmeer.

Im Alter bereut man vor allem die Sünden, die man nicht begangen hat."
William Somerset Maugham
ratefuchs13
Premiummitglied
 
Beiträge: 120
Registriert: 2. Oktober 2007, 15:29
Wohnort: 58675 Hemer
unterwegs mit: Bürstner TK 535
Postleitzahl: 58675
Land: Deutschland

Re: Radabriss am ERIBA NOVA L 490 V

Beitragvon dormie03 » 3. August 2014, 12:51

Moin Markus,
da hast Du aber Glück gehabt, das Dein Wohnwagen sich nicht in alle Einzelteile zerlegt hat. Oder es war Dein fahrerisches Können, den WoWa mit nur einem Rad zum stehen zu bekommen :respekt:

Nun zu Deiner Frage:

Die Achsen sind relativ einfach konstruiert, was sie auf der einen Seite äusserst Robust und Langlebig macht, anderseits aber die Möglichkeiten einschränkt, einzelne Teile auszuwechseln. Um den Achsschenkel auszutauschen, musst Du den alten erst mal abbekommen. Der neue wird mit der Drehstabfeder anschliessend mit rund 1000 kp/cm² in die Achse hineingepresst. Das ist ein nicht unerheblicher Aufwand.

Somit hat Deine Werkstatt recht: Die Kosten für eine Reparatur übersteigen den Neupreis einer Achse....

Solltest Du eine Gebrauchte Achse suchen, wirst Du bei Bunse in Marsberg oder dem Wohnwagenfriedhof (Internetpräsenz ist derzeit Offline) sicherlich die passende Achse finden. Wobei :gruebel: Man könnte ja auch eine Achse mit höherer Traglast nehmen, um den Wohnwagen gleichzeitig aufzulasten.....

Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Radabriss am ERIBA NOVA L 490 V

Beitragvon Lehmkerl » 10. August 2014, 12:17

HAllo Ihrs,

nach einer Woche Trauer hier für euch der erste Bericht zu diesem Thema.

Werd den Gedanken von Sven verfolgen den WOWA aufzulasten mit einer anderen Achse.
Muss hierzu Hymer anschreiben, ob der Aufbau dies zulässt und eine Freigabe für 1600 kg erhalten.
Danach besorge ich mir ne Achse eventuell bei BPW (bei uns um die Ecke) oder sonst. Wichtig ist, das Sie so angebaut wird, das der TÜV eine Vollabnahme durchführen kann.

Danach werde ich noch einen fetsen Wassertank installieren mit samt Einfüllstutzen in der Aussenwand.

Dann werde ich hoffentlich im Frühjahr eine neue Reise antreten und alles ist wieder gut. laola
Ich halt euch auf dem Laufenden
Gruß aus dem Bergischen Land
Markus
Lehmkerl
Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: 1. August 2014, 16:11
Wohnort: Reichshof
unterwegs mit: Eriba Nova 491
Postleitzahl: 51580
Land: Deutschland

Re: Radabriss am ERIBA NOVA L 490 V

Beitragvon fossysa » 10. August 2014, 14:19

Na, dass klingt doch erstmal positiv. :super:
Nun bleibt nur die Frage, ob Hymer überhaupt etwas zu der Achse sagen kann oder muss... :nixweiss:
Wenn Du direkt bei BPW eine Achse kaufst, müssten die doch die Freigaben bzgl. Traglast geben können.

Bin gespannt wie das ausgeht.
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Radabriss am ERIBA NOVA L 490 V

Beitragvon dormie03 » 10. August 2014, 14:37

Moin,
Hymer braucht man eigentlich gar nicht kontaktieren. Wichtig sind neben der Achse mitsamt Bremsen die Traglasten von der Zugdeichel und der Auflaufeinrichtung (Sind bei der Zugdeichsel eingeprägt und bei der Auflaufeinrichtung auf dem Typenschild). Haben beide auch 1.600kg macht der Mann vom TÜV eine Vollabnahme. Man muss dann nur noch ein neues Typenschild am Wohnwagen anbringen (Da ist es evtl hilfreich Hymer zu kontaktieren). Nun noch schnell zur Zulassungsstelle, da sich auch der Steuersatz geändert hat und der nächsten Reise steht nichts mehr im Wege :gut:

Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Radabriss am ERIBA NOVA L 490 V

Beitragvon Lehmkerl » 1. Oktober 2014, 18:16

Hallo Ihr`s,
nu ist es klar.
Bezüglich Auflastung ist der Gedanke verworfen, da keiner (egal wo man ansetzt ) so recht die Verantwortung hierfür übernehmen will. (Vielleicht wegen Unwissenheit oder warum auch immer).
Ich kann auch mit dieser Gewichtsklasse leben.Ausserdem waren hierfür hohe Kosten anzusetzen, da auch Deichsel und co hätten erneuert werden müssen.

Bezüglich der Achse war ein Gedanke einen neuen Achsschenkel einzupressen.Doch dies ist gar nicht so einfach, denn keiner hat mehr solche Gerätschaften ausser ein Spezialist in Holland. Wenn ich dann aber alle Kosten incl. Fahrtkosten aufaddiere dann noch die Nerven der Gurkerei und des Koordinierens bis hin zur De- und Montage der Achse dann kommt man letztlich zu folgendem Ergebnis:

Da ich ein guter Bekannter wenn nicht schon gar Freund der Werkstatt bin, habe ich das Angebot einer neuen Achse incl. Reparatur des Radlaufes und Bremsseilen etc. für nicht einmal 1600,00 € incl. Steuer angenommen.
Da ich zwischenzeitlich auch noch meine Archillissehne abgerissen habe, sind mir die 6 Wochen Lieferzeit der Achse nu auch egal.

Ich für meinen Teil habe also entschieden,das ist die beste Lösung auch wenn das Geld nicht eingeplant war.
Ich denke einfach an den nächsten Urlaub mit meinem geliebten ERIBA. 8)

Gruss an euch alle
Markus
Gruß aus dem Bergischen Land
Markus
Lehmkerl
Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: 1. August 2014, 16:11
Wohnort: Reichshof
unterwegs mit: Eriba Nova 491
Postleitzahl: 51580
Land: Deutschland

Re: Radabriss am ERIBA NOVA L 490 V

Beitragvon fossysa » 1. Oktober 2014, 20:51

Oh Mann Markus,

was kann denn noch alles schiefgehen??? :gruebel:
Zu allem Unheil mit der Achse jetzt auch noch ein Sehenabriss.... :shock: :shock:
Das wirft Dich aber mehr als nur 6 Wochen zurück.
Gut das jetzt der Winter vor der Tür steht, denn vor Frühjahr 2015 bist Du sicherlich nicht wieder vollkommen auf den Beinen.
Gute Besserung!!!

Für den WoWa hast Du die beste Lösung gefunden. :zustimm:
OK, teuer... Aber für die Summe hättest Du sicherlich keinen gleichwertigen Ersatz gefunden.

So kannst Du Dich schon auf die nächste Ausfahrt freuen.
...und bei der derzeitigen (Frei)zeitlage, hast Du sicherlich genug Freiraum für größere Planungen... :lol:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland


Zurück zu Ausbau / Sanierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast