ww dach neu lackieren

Hier wird über den Ausbau bzw. die Sanierung eines Wohnwagens diskutiert!

Moderator: Moderatorenteam

ww dach neu lackieren

Beitragvon eriba 535 » 31. August 2015, 15:46

Kann mann ein wwdach neu lackieren. Da mein Dachlack nicht mehr der beste ist.Wäscht sich immer mehr ab.Ist halt bj.1996

lg.rolf
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,aber vielen bleibt es erspart
eriba 535
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 261
Registriert: 24. Dezember 2012, 09:14
Wohnort: volmarstein
unterwegs mit: Kia Sorento 2,5 Hymer nova 535
Postleitzahl: 58300
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon dormie03 » 31. August 2015, 20:33

Moin,
warum sollte man ein Wohnwagendach nicht neu lackieren können?
Ich habe es bei unserem TEC gemacht. Das unter freiem Himmel bei sommerlichen 28°C mit der Sprühdose....

Vorher gründlich reinigen, am besten in einer LKW-Waschanlage, ohne Glanzwachs. Dann das Ganze mit 400er Schleifpapier und Osmose-Wasser nass aufrauen und abtrocknen lassen. Die Ränder zu den Kederleisten, Dachhauben u. ä. sorgsam abkleben und zum Lack greifen

Immer nur ganz feine Schichten aufsprühen und trocknen lassen. Ich habe, glaube ich, 28-30 Schichten gesprüht, gefühlt waren es min. 50 Schichten.

Dann noch 10-12 feine Schichten Klarlack 'drüber und 2 Wochen durchhärten lassen.
Danach mit einer Hartwachspolitur ordentlich auf Hochglanz polieren.... (Ich habe mir für die grossen Flächen eine Bohnermaschine auf's Dach gewuchtet. Den Rest mit der Flex und Schwabbelscheibe an den Rändern nachgearbeitet.

Das Dach sieht jetzt zwar wieder Sch...e aus, aber der WW wurde 3 Monate nicht gewaschen und stand im Freien.....

Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon eriba 535 » 1. September 2015, 15:04

Danke für die Tips

Wie lange hast Du dafür gebraucht und was hast Du für ein Lach genommen.

lg. rolf
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,aber vielen bleibt es erspart
eriba 535
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 261
Registriert: 24. Dezember 2012, 09:14
Wohnort: volmarstein
unterwegs mit: Kia Sorento 2,5 Hymer nova 535
Postleitzahl: 58300
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon fossysa » 1. September 2015, 23:05

Habe 1998 unseren damaligen "Wilk de Luxe 545 TL" nach Totalrestauration abschliessend neu lackiert.
Damals habe ich ich einen Lack auf Kunstharzbasis genommen. Entsprechend verdünnt habe ich die Farbe mit einer (Ok, mehrer..) Schaumstoffrolle(n) aufgetragen.
Vorteil: Ich habe nicht den ganzen Wagen abgeklebt, da ich mir um Farbnebel keine Gedanken machen musste.
Nachteil: Etwas schwieriger war es schon, den Lack gleichmäßig aufzutragen. Zudem hatte ich mich damals in der Farbe "leicht vergriffen".
Wollte ich ein schönes "Weiß" haben, habe aber den Farbton in Hochglänzend genommen...
Ergebnis: Erst ab dem 3. Jahr konnte man auch im Sonnenlicht den Wagen angucken... (Vorher bestand absolute Blendgefahr...)

Ist die Farbe auf Deinem WoWA-Dach wirklich so stark angegriffen, dass da neuer Lack rauf muss?
Oder ist es mehr ein für Dich wichtiger kosmetischer Grund, der zur Neulackierung drängt?

Ganz ehrlich: Heute würde ich mir 2mal überlegen den Wagen neu zu lackieren. (Aber vielleicht bin ich auch nur zu faul...)
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon eriba 535 » 2. September 2015, 07:43

Will ja auch nur das Dach Lackieren da es doch recht stumpf geworden ist.Außerdem recht dünn ,mann sieht teilweise alu durchschimmern.Glaube das mann das Dach selber machen kann,da mann es ja nicht sieht.Ich weiß bloss nicht was für eine Farbe drauf ist.So glaube ich das es auf Wasserbasis ist.Weil es bei jeder Wäsche Milchig vom WW runterläuft.Mal sehen was ich mache.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,aber vielen bleibt es erspart
eriba 535
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 261
Registriert: 24. Dezember 2012, 09:14
Wohnort: volmarstein
unterwegs mit: Kia Sorento 2,5 Hymer nova 535
Postleitzahl: 58300
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon fossysa » 2. September 2015, 13:11

eriba 535 hat geschrieben:Will ja auch nur das Dach Lackieren da es doch recht stumpf geworden ist.Außerdem recht dünn ,mann sieht teilweise alu durchschimmern.Glaube das mann das Dach selber machen kann,da mann es ja nicht sieht.Ich weiß bloss nicht was für eine Farbe drauf ist.So glaube ich das es auf Wasserbasis ist.Weil es bei jeder Wäsche Milchig vom WW runterläuft.Mal sehen was ich mache.


Was da beim Waschen am Wagen runterläuft ist definitiv keine Farbe.
Sonst würde ich niemals mehr einen WoWa waschen... :shock: :shock: :shock:
Denke, das was da so milchig runterläuft ist eine Staubbrühe.

Die "Dünnhäutigkeit" kommt wohl eher daher, dass der Wagen draussen gestanden hat und evtl. auch über längere Zeit mit Sand und Wind "bearbeitet" wurde.
Oft zu sehen, wenn WoWa an der Küste auf einem Dauerstellplatz sind.

Ich habe damals einen Lack auf Kunstharzbasis genommen, da der beim Kontakt mit Acryllacken (damit ist Dein WoWa wahrscheinlich im Original lackiert worden) diese nicht angreift. (Gibt sonst eine sehr unschöne Orangenhaut)
Heute, in Zeiten des Umweltschutz verwendet man Lacke auf Wasserbasis, die aber vollständig austrocknen. (Und anschliessend nicht einfach mit Wasser abspülbar sind...)

Egal welche und wie Du Farbe auf Dein WoWa-Dach bringst. Ich wünsche schon jetzt viel Spaß und mega Erfolg. (Aber denk' dran, keine Hochglanzfarbe nehmen... sonst geht das auf die Augen...)

Liebe Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon eriba 535 » 2. September 2015, 18:23

Hallo Andreas

Es ist Farbe die dort runter kommt.Selbst wenn ich mit der flachen Hand drüber wische,ist meine Hand weiß.Er stand lange in der Mittelmeersonne.Ist vieleicht der Grund dafür.
Sobald das Wetter es zuläßt und meine Gesundheit werde ich mich ranmachen.Aber noch habe ich VERBOT meiner Ärzte.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,aber vielen bleibt es erspart
eriba 535
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 261
Registriert: 24. Dezember 2012, 09:14
Wohnort: volmarstein
unterwegs mit: Kia Sorento 2,5 Hymer nova 535
Postleitzahl: 58300
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon dormie03 » 2. September 2015, 18:54

Moin,
sorry, dass ich erst jetzt wieder melde, aber die Nachtschichten haben ein wenig an meiner Kondition gezehrt...

Ich habe einen Acryllack benutzt, dessen Spraydosen immer von meinem damaligen Arbeitgeber bei Montagen mitgeliefert wurden.

Wer der Hersteller ist, kann ich leider nicht sagen. Aber wenn's Dir den Lack komplett vom Dach wäscht, hilft eigentlich nur noch eine Kernsanierung. Also alter Lack komplett runter und mit mehreren Schichten Grundierung und Füller neu aufbauen. Dazwischen immer wieder schleifen, schleifen und nochmals schleifen. Dann den Lack wieder in etlichen, dünnen Schichten aufbringen und dazwischen immer wieder, latürnich, schleifen. Zum Schluss der Klarlack in dünnen Schichten mitsamt der gesamten Schleiferei und die Hartwachspolitur.....


Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon eriba 535 » 2. September 2015, 19:14

Kein Poblem,Arbeit geht vor.Hatte früher auch Nachtschichten,weiß allso wie es ist.
Aber so ein großen aufstand möchte ich nicht machen.War auch mal dran es mit Folie zu machen.Es läuft mir ja nicht weg und kann noch bisschen drüber nachdenken.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,aber vielen bleibt es erspart
eriba 535
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 261
Registriert: 24. Dezember 2012, 09:14
Wohnort: volmarstein
unterwegs mit: Kia Sorento 2,5 Hymer nova 535
Postleitzahl: 58300
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon fossysa » 2. September 2015, 19:27

@ Rolf:
Sollte die Farbe tatsächlich wie ein Kreidefilm auf dem Dach liegen, und so einfach abgehen, ist eine Grundreinigung eh unumgänglich.
Sprühdosenlackierungen sehe ich aber noch immer mit sehr großer Skepsis.
Der Farbnebel legt sich auf alles was da im Weg ist. Fenster, Türen, nebendran geparkte Autos und natürlich man selbst ist auch dem Nebel ausgesetzt.
Also Dosenlackierung nur in einer staubgeschützten Halle . Bestenfalls mit Absaugung...
Dann wäre aber die Arbeit mit Spritzpistole und Druckluft schneller und besser zu bewältigen... :mrgreen:

Weiterhin muss man (mehr eigentlich der Rolf) sich fragen: "Wie lange habe ich das Wägelchen denn noch?"
Lohnt da eine Grundsanierung des Daches??? :roll: :roll:

OK, OK, ich habe mich niemals gefragt ob ich unseren Wagen noch lange haben werde. :oops:
Anders wäre es nicht zu erklären, dass ich 2010, dem damals 40-jährigen noch komplett neue Kederdichtungen "untergeschoben" habe... :wink:

Allerdings bin ich bei der damaligen Lackierung (anno 1998) auch nur davon ausgegangen, dass der Wagen noch ca. 2-4 Jahre bei uns bleiben würde...
Aber der gesamte Lack war derart schlecht, dass es ohne neuen Lack eigentlich unmöglich ging.
(Letztendlich war er 16 Jahre in unserem Besitz, davon 14 Jahre mit uns auf der Strasse...)
Mir wurde damals gesagt: "Nimm Kunstharzlack, der ist billig, schnell aufgerollt und hält so rund 5 Jahre."
Ich kann heute sagen: "Er war billig, liess sich super einfach verstreichen und hat bis zum Schluss gehalten..."

Daher würde ich an Deiner Stelle warten bis Deine Gesundheit das Klettern auf Leitern und Bohlen wieder zulässt, und dann mal eine echte Inspektion von Dach und Lack machen. Danach musst Du entscheiden, ob Du das Dach komplett schleifen, füllern, schleifen, grundieren, schleifen, grundieren, schleifen und dann mehrschichtig lackieren willst....
Denn wenn man es richtig machen will, dann ist die von Sven geschriebene Vorgehensweise schon die richtige...

Egal wie und was Du machst.
Zunächst wünsche ich Dir eine rasche und gute Genesung. :super:
Alles andere kommt später.
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon eriba 535 » 2. September 2015, 20:08

Danke für die Genesungswünsche kann ich gebrauchen.Keine ahnung wie lange wir den WW noch haben.Klar hat Sven recht,so solltes gemacht werden.Wie ich es auch mache werde es Euch mitteilen.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,aber vielen bleibt es erspart
eriba 535
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 261
Registriert: 24. Dezember 2012, 09:14
Wohnort: volmarstein
unterwegs mit: Kia Sorento 2,5 Hymer nova 535
Postleitzahl: 58300
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon fossysa » 2. September 2015, 22:49

eriba 535 hat geschrieben:Danke für die Genesungswünsche kann ich gebrauchen.Keine ahnung wie lange wir den WW noch haben.Klar hat Sven recht,so solltes gemacht werden.Wie ich es auch mache werde es Euch mitteilen.

So soll es sein.
Erst gesund... :super: :super:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon dormie03 » 3. September 2015, 17:33

Mon Rolf,
ich habe heute nachmittag einen Wohnwagen bei uns in der Werkstatt gehabt, bei dem der Besitzer die gleichen Probleme mit dem Lack auf dem Dach gehabt hat.
Er hat es einfacher gemacht:
Nachdem der alte Lack runter war, hat er die Grundierung in einem Arbeitsgang relativ Dick (0,5mm) mit der Schaumstoffrolle aufgetragen und die Grundierung 1 Woche durchhärten lassen. Ansschliessend hat er mit 800er Schleifpapier und Schwingschleifer die Grundierung nass glattgeschliffen. Nach einer weiteren Woche kam der Lack auch mit der Rolle aufs Dach und wurde 1 Woche später wieder mit 800er Schleifpapier nass Glattgeschliffen. Den Klarlack hat er anschliessend vom Autolackierer auftragen lassen.

Das Ergebnis sieht aus, wie Fabrikneu :gut:

Bis auf den Klarlack wäre das vielleicht auch eine Alternative für Dich, da Du kein Sprühnebel beim lacken hast....


Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon Dobermann » 3. September 2015, 20:38

Hallo Rolf,

grundieren ist nicht unbedingt erforderlich. Du kannst den Lack auch direkt auf den alten Lack rollen. Mit einer Kunststoffrolle, wie Sven schon schrieb. Allerdings solltest du generell das Dach reinigen. Fein abschmirgeln, mit feinem Sandpapier ( 320 - 400 ). Du solltest aber darauf achten, daß du die gesamte Fläche aufschmirgelst. Keine Fläche vergessen, da sonst der neue Lack nicht richtig hält. Nach dem Schmirgeln das Dach mit einem Reiniger fettfrei abreiben. Dazu kannst du auch einen Lappen mit Bremsenreiniger oder ähnlichem Reiniger tränken. Aber flott durchziehen, da Reiniger generell nicht gerade die gesündeste Sache sind. Damit machst du die aufgeraute Fläche kpl. fettfrei. Und darauf rollst du dann ( nicht in der Sonne , da der Lack zu schnell trocknen würde ) den Lack. Warmer Tag Ja - Sonne nein. Er muß Zeit haben zum Glanz zu verlaufen. Die Lacke könntest du evtl. mit etwas Härter vermischen, dadurch wir die Standzeit des Lackes verkürzt und er nimmt nicht zulange noch Staub oder Mücken auf. Hängt aber auch mit der Tagestemp. zusammen. Immer über Kreuz rollen und öfter etwas genauer , flach über das Dach ( in Richtung Lichtquelle ) nachsehen , ob der Lack zum Glanz verläuft. Das gilt im allgemeinen auch nur an den Front & Heckflächen die man sieht. Oben auf dem Dach kannst du auch schon mal etwas schlunzen ( wie man so schön sagt ) , sieht sowieso niemand. Was aber nicht heißen soll, das es unbedingt schlecht gemacht werden sollte.
Mit der Kunststoffrolle geht das sehr gut.
Achtung!!!! Auf den abfallenden Flächen vorsichtig auftragen. Nicht zuviel. Die Gefahr eines Läufers ist zu groß. Aber auch dieser läßt sich bei frühem erkennen mit der Rolle nacharbeiten.

Und noch was wichtiges: Erkundige die vorher beim Hersteller welche Art Lack verwendet wurde. Acryl oder Kunstharz. Diese können sich u.Umständen nicht vertragen und kommen beim trocknen Blasenmäßig hoch. Also Lacktyp genau wie der bereits aufgetragene wählen, oder einen verträglichen nutzen. Dann geht alles sehr gut.

Und Klarlack kannst du kpl. vergessen. Der Eigenglanz des mit der Rolle aufgetragenen Lackes benötigt keinen Klarlack. A und O ist gut schleifen und Fettfrei.

( Mischungsverhältnis : Härter - Lack , und auch den richtigen Reiniger kannst du bei Kfz-Lakierer erfragen. Und Leisten usw. selbstverständlich abkleben.

Beim Rollen ruhig den Glanz langsam entstehen lassen. Der Lack braucht etwas Zeit zum verlaufen. -- Also , nie zuviel , zu schnell auftragen. Wenn sich Lack zum Läufer entwickelt , so sieht man das schon im Vorfeld. Somit kann man sich darum kümmern. Das Ganze einfach auf den flachen Dachflächen beginnen, dann kannst du dich in Ruhe daran gewöhnen. Wirst sehen, klappt super.

Gruß Herbert
Alt ist man dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft.
Benutzeravatar
Dobermann
aktives Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 5. November 2013, 23:11
unterwegs mit: Hyundai Tucson CRDI 4WD & Hobby460LU excellent
Postleitzahl: 34471
Land: Deutschland

Re: ww dach neu lackieren

Beitragvon dormie03 » 3. September 2015, 21:53

OK,
ich klinke mich jetzt mal aus....
Einen alten Lack, der sich selbständig auflöst als Basis für eine neue Lackschicht zu nehmen finde ich persönlich, gelinde gesagt, suboptimal :runterdrueck:

Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Ausbau / Sanierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste