Bereifung

Hier wird über den Ausbau bzw. die Sanierung eines Wohnwagens diskutiert!

Moderator: Moderatorenteam

Bereifung

Beitragvon Dobermann » 25. April 2016, 18:57

Hallo Camper-Freunde,

ich möchte meinem Wowa ein paar neue Reifen spendieren. Zur Zeit sind 185/R14C 104/102 montiert. Er hat zul. Gesamtgew. 1500kg. Müßte also wieder Li 102 sein. Hat jemand gute Erfahrungen ( oder auch schlechte ) mit irgend einer bestimmten Marke gemacht? Welche ist zu empfehlen, welche ist zu meiden.

Bitte um Meldungen,-- Gruß Herbert
Alt ist man dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft.
Benutzeravatar
Dobermann
aktives Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 5. November 2013, 23:11
unterwegs mit: Hyundai Tucson CRDI 4WD & Hobby460LU excellent
Postleitzahl: 34471
Land: Deutschland

Re: Bereifung

Beitragvon Michael42 » 10. Mai 2016, 17:56

Du solltest wohl von allen China-Produkten und auch sonstigen absolut Low-Prize Produkten die Finger lassen.
Über Matador hab' ich schon viel schlechtes (Platzer...) gelesen.
Wir fahren jetzt zum 2. mal Uniroyal auf der Dose. Was teureres lohnt sich für uns nicht, da die Dose dafür zu wenige Kilometer macht.
Viele Grüße
Michael
Danke für den Fisch...
Benutzeravatar
Michael42
aktives Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: 9. Mai 2016, 20:59
unterwegs mit: Fendt 496 tkm
Postleitzahl: 30926
Land: Deutschland

Re: Bereifung

Beitragvon fossysa » 10. Mai 2016, 22:25

Michael42 hat geschrieben:Du solltest wohl von allen China-Produkten und auch sonstigen absolut Low-Prize Produkten die Finger lassen.
Über Matador hab' ich schon viel schlechtes (Platzer...) gelesen.
Wir fahren jetzt zum 2. mal Uniroyal auf der Dose. Was teureres lohnt sich für uns nicht, da die Dose dafür zu wenige Kilometer macht.
Viele Grüße
Michael


Moin,
Michael hat hier schon etwas Wahres gesagt:
"Überlgt wieviele Kilometer ihr wo fahrt."

Im Sommer in Südfrankreich / Spanien / Portugal (dort wo der Asphalt am Tage kocht) sollten keine Billigprodukte zweifelhafter Herstellung genutzt werden.

Unseren Oldtimer-Wohnwagen habe ich sogar mit Runderneuerten Pneus vom Reifenhändler gefahren. Die waren preiswert und gut.
Allerdings haben wir nicht permanent an der 100-er Marke im Tacho gekratzt und sind im Hochsommer nicht in den Süden gefahren...

Wir fahren nun seit vielen Jahren sowohl am PKW wie auch an allen Anhängern (Lastenanhäger und WoWa) Reifen von Hancook.

Unser vorheriges Zugpferd (Chrysler Grand Voyager) lief ausnahmslos auf Winterreifen von Hancook.
Vorderachse 60.000km, Hinterachse rund 130.000 km.
(Mit Sommerreifen hatte der Wagen im Gespannbetrieb bei feuchter Strasse zu wenig Grip.)
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5572
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland


Zurück zu Ausbau / Sanierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast