Reisebericht Norddeutschland

Moderator: Moderatorenteam

Reisebericht Norddeutschland

Beitragvon Epagneul » 16. April 2013, 21:08

Hallo Leute hier unser Reisebericht vom 06.04.2013 - 12.04.2013

Gestartet sind wir am 06.04.2013 in Wachtberg ( zwischen Bonn und Ahrweiler / Ahrtal).
Unser Weg führte uns über Köln, Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen auf die A 31 Richtung Meppen. Meppen war unser Ziel, doch da erwartete uns eine Überraschung !
Im Internet wurde die Route vorher geplant und Meppen sollte erste Station sein, doch der CP in Meppen war der Reinfall des Jahrhunderts, groß wie zwei Fußballplätze, etwa 10 Wowa vor Ort und auf Nachfrage konnte man keinen Platz für eine Nacht zusichern. Wir wissen nicht wer den Platz führt, die Auskunft wurde durch zwei Damen ( Thailänderinnen) gegeben, man gab mir eine Handynummer des Betreibers, den sollte ich anrufen. Rezeption und Sanitäranlagen entsprachen wohl dem Standart von Bankog City !!! Wir sind dann schleunigst wieder vom Platz runter !!!
Haben in Haren, Emsland Camping , einen sehr sauberen Platz, netter Empfang, saubere Sanitäranlagen gefunden, 12 km von Meppen entfernt.
Am nächsten Tag Richtung Hamburg über BAB. In Hamburg hatten wir vorher einen Stellplatz bei Campingplatz Buchholz gebucht, liegt ca. 500 m von der Abfahrt HH-Stellingen auf der Kieler Str 374.
Für einen Campingplatz mitten in der Stadt ist der völlig OK, Wer Hamburg ein paar Tage sehen will steht dort gut. Empfang und sanitäre Anlagen sind dort völlig OK !! Sonntag dann bei Tarzan, ein Traum !!
Übernachtung 32 € !!incl. Strom !
Montag ging es durch das "alte Land" Richtung Cuxhaven. Immer hinter dem Deich her. Landschaft ist im Sommer sicherlich reizvoller als im Spätwinter !! War trotzdem schön.
Cuxhaven mausert sich wohl zur dömänen Küstenstadt, kein Parkplatz für Gespanne. Also weiter. Richtung Bremerhaven haben wir eine kleine Ortschaft durchfahren, wollten irgendwo anhalten und fragten Müllmänner nach einem CP. Er gab uns einen Tipp, " Moin, fahrt nach cappel-Neufeld, der hat auf !" Also dorthin. Dort fanden wir einen kleinen CP mit einem sehr freundlichen Btreiber, er konnte uns sehr viel über die Gegend und Anlaufpunkte um diese Zeit erzählen.
Haben dann Nordholz besucht, eingekauft und den Deich erkundet.
Die Nordseeluft hat uns dermaßen umgehauen, dass wir um 21.20 Uhr in unsere Kojen verschwunden sind.
Am nächsten Tag, nachdem wir die Sanitären, sauberen Anlagen genutzt hatten und 17 € incl. Strom bezahlt hatten, sind wir aufgebrochen Richtung Bremerhaven. In Bremerhaven haben wir dann auf dem CP Spaden am See einen Platz gefunden. Netter Empfang, Stellplatz gut, sanitäre Anlagen sehr sauber, Einkaufsmöglichkeiten en masse !!!
Bremerhaven wurde erkundet mit dem Hafenbus (10,50 € pro Pers.) man sieht Sachen, die man sonst bei einer Rundfahrt nicht sehen könnte. Der Bus mit Stadtführer bringt einen in die entlegendsden Ecken des Überseehafens, incl. Zollbereich . Man kann nur Staunen, was dort im Hafen vor sich geht. Abends wollte ich dann die Sat-Anlage einrichten, ein Fiasko !!
Ca. 30 m neben uns stand ein Wowa mit Vorzelt, im Vorzelt saß ein älterer Herr der mich beobachtete. Nach einer Stunde immer noch kein Empfang, meine Frau und ich hatten uns schon zwei bis drei mal "in de Köppe" da kam er raus aus seinem Vorzelt !
"Da kriegste nix !" Ich sagte , wie da kriegste nix. Er sagte alle die da gestanden haben, haben nie was gekriegt ! Ich sagte : Sie kucken mir fast ne Stunde zu und sagen erst jetzt das hier nix kriege ?
Da sagt der mit norddeutschem Akzent und der Gelassenheit: " Hätt ja sein können, dat Du wat kriegst !" Bin nach dem Satz fast umgefallen !! Seine Frau hat uns dann die Sat-Anlage mit Verlängerung des Kabels eingerichtet ! Es gibt überall nette Leute !!
Sehenswert ist noch das Auswandererhaus, Fischreihafen usw. Kosten in Spaden für zwei Tage 36 € incl. Strom ! Und die Zusatzheizung der Truma Anlage ballerte !!!!!!!
Nach zwei Tagen sind wir wieder durchs Emsland Richtung Heimat. Haben wieder in Haren auf dem ersten CP der Reise, die letzte Nacht verbracht.
Und dann wieder zurück über BAB 31 (fast kein Verkehr) nach Wachtberg.
Aber man muss auch sagen, oben im platten Land ist es um diese Jhreszeit sehr einsam, Touristen sind hier auf wenige Einkaufsmöglichkeiten beschränkt. Im Sommer wird mehr los sein, Läden mit Fisch oder sonstigem waren geschlossen.
Ich als Jäger wurde fast bekloppt, überall nur Rehwild, Fasane , Hasen und Kaninchen. Wir haben bestimmt 150 Stück Rehwild gesehen aber keinen Wald , wo haben die wohl ihren Einstand ???
Und das beste. haben Störche direkt neben der Straße sehen können, das kennen wir bei uns nicht.
Fazit: Der Norden ist schön, haben bestimmt die falsche Jahreszeit erwischt, im Sommer sieht es da bestimmt besser aus, soll aber nicht heißen, daß wir es nicht genossen haben.

Grüße Corine und Günter
Epagneul
aktives Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: 14. April 2013, 14:19
unterwegs mit: Eriba Nova WoWa
Postleitzahl: 53343
Land: Deutschland

Re: Reisebericht Norddeutschland

Beitragvon dormie03 » 16. April 2013, 21:28

Moin Corine und Günter,
Da ich in der von Euch beschriebener Region (abgesehen von Haren) als "Ur-Einwohner gelistet bin, habt Ihr mit Eurem Reisebericht die Region aus einem anderem Blickwinkel beschrieben und mir die Augen geöffnet, wie schön mein "Heimatrevier" ist :gut: Herzlichen Dank dafür. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, den Hafenbus in Bremerhaven, den ich als selbstverständlich ansehe, als Highlight zu empfehlen :steinigung:
Schön, dass es Euch in der norddeutschen Tiefebene/Moor gefallen hat :zustimm:
Danke für den schönen Bericht (Ich brauche dafür keine Bilder, habe ich sie doch vor meinem geistigen Auge).

Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Reisebericht Norddeutschland

Beitragvon tole54 » 17. April 2013, 18:42

Hallo.
Ja, toller Bericht. Ich habe mir auch gleich den Campingplatz in Hamburg notiert.
Den werden wir sicher nutzen. Ich will noch in die Speicherstadt zur Miniaturwelt!
Schöne Grüße aus dem Rheinland.

Toni
Es ist ganz einfach glücklich zu sein. Schwierig ist es, einfach zu sein!
Und wenn man dann schon nicht weiß wo man hin will, sollte man wenigsten die Geschwindigkeit reduzieren!
Benutzeravatar
tole54
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 728
Registriert: 31. Oktober 2008, 17:13
Wohnort: Bendorf/Sayn
unterwegs mit: DB GLC 220 4 Matic und Hymer Moving 530 LE
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Reisebericht Norddeutschland

Beitragvon Heinz Thul » 17. April 2013, 19:04

Danke für den schönen Bericht. Hamburg wollten wir auch noch besuchen, ist doch Gartenbauausstellung oder :?:

Viele Grüße
Heinz
Benutzeravatar
Heinz Thul
Site Admin
 
Beiträge: 3466
Registriert: 29. April 2007, 11:44
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Reisebericht Norddeutschland

Beitragvon dormie03 » 17. April 2013, 20:43

Moin,
edoc hatte mich vor kurzem, mal gefragt, wie es mit Plätzen für einen Hamburg-Besuch ausschaut.
Bevor ich das Ganze nochmal tippe, zitiere ich mal aus meiner PN an edoc:
dormie03 hat geschrieben:da fallen mir eigentlich nur 3 Plätze ein:
Knaus Camping Park Hamburg
Camping Buchholz
Wildpark-Camping
Alle 3 Plätze haben saubere Sanis. Die beiden ersten eine sehr gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, sind aber etwas lauter, da mitten in der Stadt rel. dicht an der A7. Beim Wildpark-Camping gibt es etwas merkwürdige Öffnungszeiten (Ausserhalb der nieders. Schulferien Sonntags geschlossen :roll: ). Dafür ruhig gelegen. Die Anbindung an den HVV ist rudimentär vorhanden, so dass es besser ist, mit dem Auto ein paar Kilometer zu fahren, um besser wegzukommen. Die anderen Plätze direkt in und um Hamburg sind sehr Dauercamper geprägt und haben nur rudimentäre Sanis. Auch die Stellplätze in Hamburg, die neben WoMos auch WoWas zulassen, haben den Flair eines Betriebshofs einer Strassenmeisterei.

Etwas weiter Weg und ohne Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr gibt es noch den empfehlenswerten CP Camping-Land in Stove. Die Luftgrafs waren dort und waren sehr angetan. Ein Bericht von Peter findest Du hier im Forum.

Wobei der Wohnmobilstellplatz HH-Wilhelmsburg, der auch WoWa-Gespannen den Aufenthalt erlaubt, den optimalen Startpunkt für IGS-Besucher darstellt, da das IGS-Gelände in 5 Minuten zu Fuss zu erreichen ist. Leider ist der Stellplatz das ehemalige Gelände der Autobahnmeisterei HH-Stillhorn, der nur mittels Sani-Container und Parkscheinautomat als WM/WW-Stellplatz umfunktioniert wurde :abgelehnt: Es gibt dort kein Stromanschluss und nur eine zentrale Ver-/Entsorungssäule für Frisch-/Abwasser mit Münzautomat.
Ich habe gerade noch 2 Bilder vom letzten Jahr vom Wildpark-Cmping Schwarze Berge gefunden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:
Foto0345 [640x480].jpg

Foto0344 [640x480].jpg


Grüsse Sven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland


Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste