Stromkabel

Alles was man an Zubehör benötigt oder auch nicht ...

Moderator: Moderatorenteam

Re: Stromkabel

Beitragvon dormie03 » 17. Januar 2015, 19:14

Moin,
die Preise sind so hoch, weil sich unsere Mutti Angela M. sich den MTZ (Metallteuerungszuschlag), oder vorher genannt Kupferbevorratungsabgabe hat einfallen lassen. Den, für die Geldbörse schmerzhaften, Austausch kann man ein wenig abmildern, wenn man das alte Kabel zu einem Verwerter bringt. Bei uns in der Hamburger Region bekommt man für Stromkabel derzeit ca. 1,10 € pro kg.....

Sicherheit kostet Geld!!!

Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon Heinz Thul » 17. Januar 2015, 21:10

Habe mir erlaubt, den von mir verfassten Bericht zu löschen, werde mein Nutzerverhalten ab sofort ändern.
Benutzeravatar
Heinz Thul
Site Admin
 
Beiträge: 3471
Registriert: 29. April 2007, 11:44
unterwegs mit: Hyundai ix 35 und Fendt 495
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon fossysa » 17. Januar 2015, 21:34

Heinz Thul hat geschrieben:Habe mir erlaubt, den von mir verfassten Bericht zu löschen, werde mein Nutzerverhalten ab sofort ändern.



Was ist dass denn???? :gruebel: :gruebel: :gruebel:
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon fossysa » 18. Januar 2015, 17:01

Ich muss denn doch nochmal des Thema aufgreifen.
Da ich zu diesem Thema mehrfach angesprochen wurde, muss ich einmal etwas grundsätzliches loswerden.

Grundsätzlich gilt es stets und immer und überall die gesetzl. Vorgaben einzuhalten.
So danke ich Sven alias "dormie03" für die korrekte Widergabe der gesetzlichen Vorschriften.
Einem Elektrofachmann geht nunmal bei diesem Thema das Herz auf.... :lol:


Allerdings: Wenn ein Mitglied unseres Forums Fragen stellt, so geben wir möglichst (praxiserprobte) gute Tipps.
Das die mitunter mit einer oder mehreren nationalen Vorschriften kollidieren ist immer wieder möglich.

Aber: Es kann uns wird auch in diesem Forum keine Zensur über geschriebene Texte und Antworten ausgeübt.

Andersherum kann und werde ich als Betreiber und Administrator dieses Forums keine Haftung für geschriebenen Text eines anderen übernehmen (müssen.)
Andernfalls wäre es der letzte Tag dieses Forums. (und auch aller anderen Foren dieser Welt)


Bei aller Sorgfaltspflicht:
Was mache ich, wenn ich nach langer Fahrt auf einen ausgewählten Campingplatz fahre und an der Stromsäule eine nicht VDI - konforme Schukosteckdose vorfinde???
Richtig, ich breche den Aufenthalt mit sofortiger Wirkung ab, oder zwinge den Platzbetreiber (der einen Bestandsschutz hat) seinen Stromkasten sofort zu ersetzen!!!

Wohl kaum praxisgerecht durchführbar.....


Für meinen Fall habe ich aber ein ganz anderes Problem: Nach ca. 80km "durchbreche" ich die Staatsgrenze von Germany und stehe im (aus Deutscher Ingenieurssicht) völlig verlotterten Holland und muss meine Stromleitung mit einer Kabeltrommel, die unter einem Eimer steht, verstöpseln.
Natürlich breche ich auch hier den Urlaub sofort ab, fahre nach Hause und schimpfe wie ein Rohrspatz.

So, genug der Worte.
Ich denke, dass hier keine Beiträge gelöscht werden müssen, nur weil einer (der im Grunde völlig Recht hat) mit seiner Aussage ein wenig übers Ziel hinausgeschossen ist. In Berlin und anderen Verwaltungen würden extrem viele Arbeitsplätze freiwerden, wenn wir das alle so umsetzen würden.
Ich freue mich nach wie vor über jeden praxiserprobten Trick/Kniff, der mir das Leben leichter macht.
Wenn ich dabei gegen geltende Vorschriften verstoße, muss ich mich als mündiger Bürger selbst fragen, ob ich (wie in diesem Fall) das Risiko vertreten kann mit einer "falschen" Stromleitung zu fahren ud mich und gegebenfalls auch andere gefährde. .

Für mich, der das Thema "Stromleitungen" nun seit Anfang dieses Forums ständig begleite, muss ich gestehen, dass unsere Stromleitung bislang aus einer ehemaligen Kabeltrommel-Leitung 3x1,0mm besteht.
Mit dieser Leitung fahren wir nun seit weit über 20 Jahren von Platz zu Platz... (also mehr als praxiserprobt)

Nachdem ich aber bei unserem letzten Aufenthalt auf einem CP gesehen habe, wie meine Stromleitung aussah, (die lag mal eben quer über einer Zuwegung) als ein Auto darüber gefahren ist kamen doch langsam Zweifel auf...
Die von Sven ausgelobte Leitung ist aber leider so bei keinem Zubehörhändler zu bekommen.
Nicht einmal "Fritz Berger" oder "Movera" haben diese Leitung im Programm. (Siehe angebotene/gezeigte Kabeltrommel.)

Ich habe aber bei Ebay einen Händler gefunden, der die Leitung in Meterware zu einem guten Kurs anbietet. (1,70€ je Meter)
Cee-Stecker und -Kupplung kan man/frau auch evtl. selbst anbringen, oder gegen kleines Salär von einer Fachkraft anbringen lassen.

Nun hoffe ich, das Ihr alle ein regelkonformes Urlaubsjahr ohne Stress und Aufregung verbringen könnt.
Denkt aber immer daran: Sicherheit geht alle an und immer vor.
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon dormie03 » 18. Januar 2015, 17:22

Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon criollo » 23. Februar 2015, 22:20

Auch wir haben die oben angeführte Kabeltrommel.
Mir wurde auch gleich die entsprechende CEE verlängerung mit verkauft. ( von der Trommel zum WW ).
Wenn ich als Wohnwagenneuling diese Kabelltrommel bei einem Zubehörhändler kaufe (FB) muß ich davon ausgehen, das diese mir angebotene Kabeltrommel den gesetzlichen Vorschriften entspricht.
criollo
Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 8. November 2014, 11:48
unterwegs mit: Knaus Blue Line 450 TF
Postleitzahl: 71686
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon fossysa » 24. Februar 2015, 00:29

Dieses Thema wird nie aufhören... :roll: :lol:

Die angepriesene Kabeltrommel entspricht der "Mindestnorm" (IP 44) (Damit ist sie einsetzbar.)
Mit dem entsprechend dichten Verbinder von der Kabeltrommel zur WoWa ist das zwar nicht die vom Verein Deutscher Ingenieure geforderte Verbindung, aber in der Praxis sehr häufig anzutreffen.

Bevor aber nun die ganze Diskussion schon wieder aufflammt, und ein Forenmitglied um meine Freiheit bangt, ist der genaue Wortlaut der Norm (die allerdings auch nur in Germany verbindlich ist...) ein paar Antworten zuvor zu lesen.

Es gibt aber auch noch einen ganz wichtigen Punkt, den die ganzen zitierten Vorschriften bisher völlig unterschlagen.
Das Zauberwort heisst "Bestandsschutz der elektr. Anlagen" auf älteren Campingplätzen.
Plätze, die vor 1980 den Betrieb aufgenommen haben (und das sind nicht gerade wenige...) haben noch immer das Recht auch nicht VDI-konforme Versorgungspunkte zu betreiben.
Erst wenn an diesen Reparaturen oder Erweiterungen vorgenommen werden müssen diese den heutigen Bestimmungen gerecht, und somit (komplett) ausgetauscht werden.

Nun wünsche ich uns allen eine unfallfreie, erholsame und vor allem sehr schöne Urlaubszeit. Erholt Euch gut, und berichtet anschliessend von Euren Erlebnissen.

Die Diskussion welche Leitung wohin gesteckt werden soll/muss, wird sicherlich so schnell keine Ende nehmen und daher auch hier an dieser Stelle weiter geführt werden.

Liebe Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon dormie03 » 24. Februar 2015, 19:50

Moin,
ich klink' mich hier 'raus. Fast alles was ich schreiben wollte zum Thema Stromanschluss habe ich geschrieben, ausser, dass man vielleicht mal in seinen Versicherungsunterlagen nachschaut, wie es mit der Regulierung im Schadensfalle im Ausland aussieht, wenn man keine VDE-konforme Lösung nutzen tut.....

In diesem Sinne :duw1:

Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon fossysa » 24. Februar 2015, 20:49

dormie03 hat geschrieben:Moin,
ich klink' mich hier 'raus.

Viele Grüsse Sven


Danke für alles was Du zu diesem Thema geschrieben hat.
In einigen Punkten hast Du völlig Recht.
(In anderen Punkten hast Du als Pedant bereits langjährige Mitglieder vergrault...)

Trotzdem nehme ich Dich hier beim Wort!! :duw2:


In meiner letzten Antwort habe ich bereits geschrieben, dass dieses Thema niemals ruhen wird.
Lieber Sven: Dank Deiner zahlreichen Einlassungen in diesem Forum zu genau diesem Thema können wir an genügend Stellen nachlesen was denn so mitzunhemen ist. Dafür danke ich besonders.

Trotzdem ist aber noch immer festzuhalten, dass wir offensichtlich fast ausnahmslos mit nicht normgerechten Stromzuleitungen unterwegs sind.
Auch künftig werden wir unvernünftige und unbelehrbare Camper antreffen, die mit einer nicht normgerechten Stromzuleitung unterwegs sind.
Das wird wohl genau so lange anhalten bis denn auch der letzte Autofahrer ohne Punkte die Flensburger Kartei überflüssig macht...
Auch ist sehr darauf zu achten, dass kein ausländischer Camper (der leider nicht unter die DIN-Vorschriften fällt) neben uns sein Quartier aufbaut...

Das Beste an der ganzen Misere aber ist, dass jeder selbst für sich verantwortlich zeichnet.

In diesem Sinne seid alle erinnert die Sache mit der Stromzuleitung zu überdenken.
Evtl. sollten wir uns gruppieren um alle Zubehörlieferanten zu zwingen nur normgerechte Leitungen zu verkaufen...
Aber das gehört nicht mehr in diesen Thread.


In diesem Sinne wünsche ich allen eine sichere, gesunde und schöne Urlaubssaison 2015.

Liebe Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas & Gaby mit den "Fanta 4"
Unterwegs mit Volkswagen T5-Shuttle hintendran ist "Hugo"

Mai 2007 Ploetzky
Okt 2007 Bad Sachsa
Mai 2008 Vlotho
Mai 2009 Bad Gandersheim
Mai 2010 Naumburg
Juni 2011 Boppard/Rhein
Mai 2012 Bad Kissingen
Mai 2013 Kirchheim
Mai 2014 Erzeberg
Mai 2015 Bad Kissingen
Mai 2016 Bad Gandersheim
Mai 2017 Bad Kissingen
Mai 2018 Kirchzell
Mai 2019 ... (Wir sind dabei !!)



Bild Nein, ich bin nicht die Signatur, ich mach' hier nur schnell 'nen Oelwechsel...
Benutzeravatar
fossysa
Site Admin
 
Beiträge: 5631
Registriert: 27. November 2006, 08:00
Wohnort: 49456 / Bakum
unterwegs mit: VW T5 2,5 TDI, dahinter "Hugo" (Hobby 540 Prestige)
Postleitzahl: 49456
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon tole54 » 25. Februar 2015, 18:23

Hallo Sven.
Ich habe den Beitrag sehr genau und aufmerksam gelesen. Das es bei uns (Hilde und mir) mehr als 30 Jahre gut gegangen ist möchte ich hier nicht mehr als Argument anführen. Es lag auch nie in unserer Absicht etwas zu umgehen. Wir kannten es einfach nicht anders. Nun möchte ich aber auch auf Nummer sicher gehen.
Verwirrt hat mich aber das dass "schöne Bild" mit der Kabeltrommel auch nicht den Regeln entsprechen soll. Ich lese aus der Formulierung "einteilig" das an der Kabeltrommel auch noch der Stecker für in den Wohnwagen dran sein muss. Oder?
Eine oder eine Bilderfolge mit dem regelgerchten Kabel wäre für mich hilfreich. Auch eine Skizze würde ja reichen. Hilft vielleicht auch andernen. Danke :super:
Toni
Es ist ganz einfach glücklich zu sein. Schwierig ist es, einfach zu sein!
Und wenn man dann schon nicht weiß wo man hin will, sollte man wenigsten die Geschwindigkeit reduzieren!
Benutzeravatar
tole54
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 729
Registriert: 31. Oktober 2008, 17:13
Wohnort: Bendorf/Sayn
unterwegs mit: DB GLC 220 4 Matic und Hymer Moving 530 LE
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon dormie03 » 25. Februar 2015, 18:28

Hallo Toni,
schau' mal etwas weiter oben. Am 18.1.2015 hatte ich einen Link zu einem regelkonformen Kabel gepostet. Dieses kann man auch mit Winkelkupplung und integrierter Schukosteckdose nehmen. Ist auch erlaubt, aber dazu hatte ich mich auch schon geäussert.

Viele Grüsse Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon tole54 » 26. Februar 2015, 08:22

Hallo Sven.
Danke. :super: :super: :super:
Toni
Es ist ganz einfach glücklich zu sein. Schwierig ist es, einfach zu sein!
Und wenn man dann schon nicht weiß wo man hin will, sollte man wenigsten die Geschwindigkeit reduzieren!
Benutzeravatar
tole54
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 729
Registriert: 31. Oktober 2008, 17:13
Wohnort: Bendorf/Sayn
unterwegs mit: DB GLC 220 4 Matic und Hymer Moving 530 LE
Postleitzahl: 56170
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon Daga » 3. März 2015, 12:58

Hallo Leute,

Ich bin bei Euch und ich habe es verstanden!
Meine beiden Adapterkabel (CEE-Schuko und Schuko-CEE) und die normale olle Kabeltrommel kommen in die Grabbelkiste. Aber die Kabellänge von 25m ohne Erweiterungsmöglichkeit erscheint mir doch recht praxisfern …… in 95% aller Fälle werden 25 m auseichen. Aber gerade dann, wenn nicht,…………………. ist es natürlich doof.
Wir wissen ja alle, das wir dann auf der Nase liegen wenn wir gerade eben einmal mal nicht ……. D.H. entweder gibt es ein zulässiges Schlupfloch oder in nur 95% aller Fälle eine (zugelassene) Sicherheit.
Gibt es eine Lösung oder ist die 25m Regel eine Ente?

LG und Dank von einem Camper der schon der Saison entgegenfiebert.
Benutzeravatar
Daga
Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: 12. Januar 2014, 17:13
Wohnort: Im Herzen des Rheinlandes
unterwegs mit: Adria Altea 472 LU
Postleitzahl: 50670
Land: Deutschland

Re: Stromkabel

Beitragvon billy1071 » 3. März 2015, 21:46

Ich verstehe als Neuling hier immer noch nur Bahnhof! Kann man nicht mal Produktnamen (Bilder) oder Empfehlungen aussprechen, mit Hinweis wo man sie beziehen kann? Würde mir sehr helfen!

Ah, habe Link gefunden! Da schaue ich mal!
billy1071
Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 6. November 2014, 00:21
unterwegs mit: Bald Fendt Bianco Selection 515 Performance
Postleitzahl: 59071
Land: Deutschland

Vorherige

Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste