Automatische Spannungsumschaltung

Bitte hier alles rein, was in keiner anderen Rubrik rein passt.

Moderator: Moderatorenteam

Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon krokofant57 » 28. Februar 2011, 16:47

Hallo,alle zusammen !
Wie vor einiger Zeit angeführt,habe ich mir einen gebrauchten Swift Sprite Euroland 390,kurz genannr Sprity,zugelegt.Bei meiner jetzigen WW-Unterkunft habe ich die Möglichkeit,einen Stromanschluß von 220 V zu nutzen.Lampen u.s.w. alles okay.
Beim Versuch zu kontrollieren,ob die Klemme 9 von der Autosteckdose den Kühlschrank speist,ließ sich keine einzige Lampe einschalten,jedoch der Kühlschrank funktionierte.Ist es nicht bei allen WW gleich,daß bei fehlender 220 V-Versorgung eine automatische Umschaltung auf 12 V erfolgt,wenn die Stromversorgung über das Zugfahrzeug läuft ?
Wer weiß Rat ?
Gibt es denn vielleicht ein Relais,was umschalten müßte ???Immerhin ist " Sprity " ja nun schon über 13 Jahre alt.Gab es damals so etwas nicht ?
Wer weiß Rat.
Danke im voraus
von
Dieter aus Duisburg

:?
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 639
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon dormie03 » 28. Februar 2011, 18:15

Moin,

krokofant57 hat geschrieben:Hallo,alle zusammen !
Wie vor einiger Zeit angeführt,habe ich mir einen gebrauchten Swift Sprite Euroland 390,kurz genannr Sprity,zugelegt.Bei meiner jetzigen WW-Unterkunft habe ich die Möglichkeit,einen Stromanschluß von 220 V zu nutzen.Lampen u.s.w. alles okay.
Beim Versuch zu kontrollieren,ob die Klemme 9 von der Autosteckdose den Kühlschrank speist,ließ sich keine einzige Lampe einschalten,jedoch der Kühlschrank funktionierte.Ist es nicht bei allen WW gleich,daß bei fehlender 220 V-Versorgung eine automatische Umschaltung auf 12 V erfolgt,wenn die Stromversorgung über das Zugfahrzeug läuft ?
Wer weiß Rat ?

Wenn die Lampen bei 230 Volt funktionieren, bei 12 Volt aber nicht, dann sind die Lampen wahrscheinlich direkt an das 230 Volt-Netz angeschlossen. Schau doch mal auf die Nennspannung von den Glühlampen.
Bei unserem TEC sind an einigen Stellen Kombileuchten mit 2 Schaltern verbaut. 1x für 12 Volt und 1x für 230 Volt.
krokofant57 hat geschrieben:Gibt es denn vielleicht ein Relais,was umschalten müßte ???Immerhin ist " Sprity " ja nun schon über 13 Jahre alt.Gab es damals so etwas nicht ?
Wer weiß Rat.
Danke im voraus
von
Dieter aus Duisburg

:?

Es ist mit dem Relais eher so, das dass Relais die 12-Versorgung vom Auto kappt , wenn 230 Volt anliegen und auf den Umformer umschaltet, damit die Wasserpumpe mit 12 Volt versorgt wird. Schau malauf den Umformer, was der für eine Nennleistung hat. Liegt die so um 50 Watt, wird der nur die Wasserpumpe versorgen können. Bei unserem TEC funktionierten im Originalzustand die 12 Volt Lampen bei 230 Volt-Landstromanschluss auch nicht.
Das der Kühlschrank auf Klemme 9 kühlt, könnte Dir unterwegs bei längeren Pausen ganz schnell die Autobatterie leersaugen. Normalerweise ist der Kühlschrank auf der Klemme 10, sprich der Ladeleitung angeschlossen, die nur bei laufendem Motor die 12 Volt bereitstellt.

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon krokofant57 » 1. März 2011, 06:33

Hallo Sven,
alle Lampen bei mir sind auf 12 V,wirklich alle.Was der Trafo so für Daten hat,muß ich schauen.Eine direkte Verteilerdose od. ähnl.,wie manche z.B. im Gaskasten haben,existiert leider bei mir nicht,sonst hätte ich dies alles mal nachvollziehen können..Denke,daß ich wohl mit einem Spannungsprüfer durch alle Staukästen kriechen muß,um des Rätsels Lösung auf die Schliche zu kommen.Mit dem Kühlschrank ist das so eine gefährliche Sache,da gebe ich dir recht.Möge niemals die Batterie leer gesaugt werden......
Viele Grüße Dieter :?
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 639
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon dormie03 » 1. März 2011, 16:54

Moin,

krokofant57 hat geschrieben:Hallo Sven,
alle Lampen bei mir sind auf 12 V,wirklich alle.Was der Trafo so für Daten hat,muß ich schauen.Eine direkte Verteilerdose od. ähnl.,wie manche z.B. im Gaskasten haben,existiert leider bei mir nicht,sonst hätte ich dies alles mal nachvollziehen können..Denke,daß ich wohl mit einem Spannungsprüfer durch alle Staukästen kriechen muß,um des Rätsels Lösung auf die Schliche zu kommen.Mit dem Kühlschrank ist das so eine gefährliche Sache,da gebe ich dir recht.Möge niemals die Batterie leer gesaugt werden......
Viele Grüße Dieter :?

Die 12-Verteilerdosen sehen manchmal gar nicht so aus wie Verteilerdosen...
Schau auch mal hinter die Heizung und unter den Kühlschrank, evtl. mal das untere Kühlschrankgitter von aussen abnehmen.
Im Gaskasten würde ich kein Verteiler vermuten, da der gem. Gasprüfung dann in Explosionsgeschützt ausgeführt sein müsste.

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon krokofant57 » 2. März 2011, 06:34

Das Kühlschrankgitter von außen abnehmen ???
Da ist doch Dekalin drunter,oder ?
Muß dann alles neu abdichten.Ob das wirklich sein muß ?
Kaufe erst mal einen Spannungsmesser und werde mich durch den WW quälen und suchen.
Trotzdem vielen Dank.

Viele Grüße von Dieter und dem Wunder,genannt " SPRITY " :roll:
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 639
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon Luftgraf » 7. März 2011, 21:12

krokofant57 hat geschrieben:Hallo Sven,
wie manche z.B. im Gaskasten haben,existiert leider bei mir nicht,
Viele Grüße Dieter :?



Hallo Dieter,

eine Verteilerdose im Gaskasten :shock: wo hast Du denn sowas gesehn :?: :?:
Das wäre höchst Sträflich und ist nich zugelassen. Von wegen Explosionsgefahr.

Wenn Das Kühlschrankgitter mit Dekalin abspritzt ist, macht nichts das geht schnell ab und auch schnell wieder dran.
Ich mach das alle zwei Jahre, weil ich hinter dem Kühli auch sauber mache. :wink:
Gruß Peter und Petra aus OWL
Sieger beim Boule Turnier 2011 in Seesen

Vierter beim Boule Turnier 2012 in Gifhorn
Dritter beim Boule Turnier 2013 in Salzgitter
-----------------------------------
Verträume nicht Dein Leben
Lebe Deinen Traum

Plötzky wir waren dabei
Bad Sachsa leider nich dabei
Vlotho wir waren dabei
Bad Gandersheim wir waren dabei
Naumburg leider nich
Boppard 2011 wir waren dabei
Bad Kissingen 2012 wir waren dabei
Kircheim 2013 wir waren dabei
Bad Emstal 2014 wir waren dabei
Bad Kissingen 2015 wir waren dabei
Bad Gandersheim 2016 wir waren dabei
Bad Kissingen 2017 wir waren dabei
Kirchzell wir kommen
Benutzeravatar
Luftgraf
Moderatorenteam
 
Beiträge: 5828
Registriert: 26. Februar 2007, 22:00
Wohnort: Kirchlengern
unterwegs mit: Kia Sorento 2,2 Liter am Haken Wilk deLuxe
Postleitzahl: 32278
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon krokofant57 » 7. März 2011, 22:17

Alles mögliche habe ich schon sehen dürfen,obwohl ich noch nicht eine Tour mit Sprity hinter mir habe.Habe viel gelesen,auch hier,aber morgen,wenn alles klappt,will ich mal schauen,ob ich den Stromverlauf von der Anhängekupplung in den WW verfolgen kann,denn ich will,möglichst einen Lüfter anbauen hinter dem Kühlschrank,da viele jammern über hohe Temperatur in diesem.Wie geht eigentlich der Kühlschrank raus ???
Dieter
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 639
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon dormie03 » 7. März 2011, 22:34

Moin Dieter,
einen Kühlschranklüfter würde ich von aussen durch die Lüftungsgitter einbauen. Kühlschrank ausbauen ist für mich so eine Sache, da ja auch an der Gasanlage geschraubt werden muss. Da habe ich einen Heidenrespekt vor. Die Gitter sind mit Dekalin und Schrauben am Wohnwagen befestigt und schnell de- und auch wieder montiert. Wo befindet sich bei Dir die Einspeisedose für 230 Volt? Denn da in in der Nähe sitzt meistens auch eine Sicherung/FI-Schalter und der Umformer ist auch nicht weit.

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon krokofant57 » 7. März 2011, 22:45

Linker Staukasten sitzt der Trafo,also unter der Sitzbank.Morgen gehts mit Multiprüfer an die Arbeit.Muß doch eine Möglichkeit zu finden sein,daß bei Übernachtung man wenigstens Licht im WW vom Auto her hat.Fahren ja über 2 Tage nach Ungarn mit Zwischenstopp in Österreich......
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 639
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon dormie03 » 7. März 2011, 23:03

Moin,
dann solltest Du mal am Trafo Deine Suche beginnen. Hat der Trafo mehrere 12-Volt Anschlüsse? Dann sollte man schauen welcher davon Strom führt, wenn das Auto angestöpselt ist. Bei einem gebraucht gekauften Wohnwagen kann es allerdings auch sein, das der Vorbesitzer vorne am Stecker die Klemmen 9 und 10 vertauscht hat, da ihm der Kühlschrankbetrieb wichtiger wie das Licht war. Und nicht jedes Auto hat das Ladeplus verdrahtet. Hier sind die Aderfarben gemäss Norm gelistet. Ein Blick in den Stecker könnte dann das Problem schon gelöst haben... Vielleicht auch am Stecker mal die Adern von 9 und 10 tauschen. Ansonsten schätze ich mal, dass es das Umschaltrelais vom Trafo zerlegt hat....

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon krokofant57 » 8. März 2011, 20:03

AHA !!!
Da habe ich doch supertolle,kaum zu erkennenden Sicherungskästchen gefunden.
Davon ist eine Sicherung mit der Bezeichnung Car durchgebrannt.Wenn ich Glück habe und die Beleuchtung auch auf Klemme 9 geschaltet habe,so könnte mir,b.z.w. " Sprity " mindestens ein,oder besser alle Lichter angehen.Habe nur einfach im Augenblick wenig Zeit.Weiß nicht,ob ich morgen da noch hin komme.Außerdem habe ich einen Umschalter,kein Relais gefunden,in der Nähe des Trafos,wovon eine Stellung des Schalters mit Charche,also Laden,bezeichnet ist.Denke also,wenn ich die Sicherung ausgetauscht habe,und die Klemme 9 und nicht 10 benutzt wird,endlich Licht im WW habe.Melde mich dann wieder.Alles Gute,
Dieter und Sprity :o
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 639
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon krokofant57 » 11. März 2011, 21:19

Das war wohl gar nichts,verfluchte SCH.......Die Sicherung ersetzt und Patsch,Sicherung durch.Denke kann nicht sein.Nochmal und wieder:" Patsch".Denke,daß kann wieder nicht sein.Alles wurde getestet mit angeschlossener 12 V-Leitung vom Auto.Jetzt kommts:Kühlschrank läuft auf 12 V.Am Auto ist nur Klemme 9 der Kupplung beschaltet.Sicherung mit der Bezeichnung "Car Chanche"ist für den Kühlschrank da(getestet).Nehme ich diese Sicherung raus,so fliegt die andere Sicherung nicht mehr durch,welche die Bezeichnung Car-Batterie hat.Nun,mein WW ist nicht autark und nichts weisst darauf hin,daß er es mal war.Also ich kriege einfach kein Licht zum Leuchten,obwohl alles auf 12 V läuft und bei 220 V-Anschluß problemlos alles funktioniert.Finde kein Umschaltrelais.Zwie Kippschalter sind vorhanden :cry: .Einer am Trafo,einer an der Sitzbank.Mit Meßgerat durchgemessen:Keine Stromtierchen zu finden.Weiß der Teufel.Kein Schaltplan oder so vorhanden und absolut nicht nachvollziebar,was mit der Leitung von der Anhängekupplung passiert,b.z.w. wie diese verläuft.Alles ist total gebündelt und total unübersichtlich.

Wer Kann helfen ???

Dieter und das Wunder "Sprity" :cry: :cry: :(
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 639
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon dormie03 » 11. März 2011, 21:45

Hallo Dieter,
das sieht ja ganz nach einem defekten Umschaltrelais des Umformers oder einer defekten Leitung aus. Leider ist Deine PLZ 47138 nicht so ganz bei meiner 21224 "um die Ecke". Kannst Du vielleicht mal ein Bild von dem kleinen Sicherungskästchen einstellen, damit ich vielleicht noch einen Tipp abgeben kann? Ich bin leider erst wieder Ende April in der Gegend Um Wuppertal unterwegs und kann mir das so auf die Schnelle leider nicht anschauen :oops:

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon krokofant57 » 11. März 2011, 22:09

Sicher kann ich die ganze Sache fotografieren,aber ehrlich gesagt,glaube ich nicht,daß es Dir wirklich nutzt.Trotzdem Danke für Dein Angebot der Hilfeleistung.Werde morgen,evtl.übermorgen nochmals alles durchforsten.Vielleicht habe ich mal Glück....
Leider ist die Tage meine Zeit sehr begrenzt.Wenn Du wirklich Ende April Zeit haben solltest,laß es mich früh genug wissen,da ich ehrlich total bescheidene Schichten habe und wir einen sicheren Termin machen können.Vielen Dank im voraus .Hoffentlich weiß "Sprity"diese Hilfe zu schätzen.Ich mit Sicherheit.
Vielen Dank Dieter und der merkwürdige Sprity :?:
krokofant57
First-Class Mitglied
 
Beiträge: 639
Registriert: 26. Dezember 2010, 14:35
Wohnort: Duisburg
unterwegs mit: Ford Mondeo und Muckel (Fendt Platin 510)
Postleitzahl: 47138
Land: Deutschland

Re: Automatische Spannungsumschaltung

Beitragvon dormie03 » 11. März 2011, 22:41

Moin,
wir wollen, nachdem ich unseren Terminkalender mal durchforstet habe, das Wochenende 29.4.-1.5. zum Campotel nach Bad Rothenfelde fahren. Solltet Ihr/Du mit der Elektrik bis dahin noch nicht weitergekommen sein, könnte ich mir vorstellen, dass wir dort Euren "Sprity" mal gemeinsam unter die "elektrische" Lupe nehmen. Das hatte dem kleinen Holländer vom Jens70 auch gut getan :wink:

Gruss Sven
Das Team Dormie03 grüsst den Rest der Camperwelt :hallo:
Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !!



Forentreffen:
2011 Boppard, dabei :gut:
2012 Bad Kissingen, dabei :gut:
2013 Kirchheim, leider vor der Abfahrt gescheitert :cry:
2014 Bad Emstal, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei :buhu:
2015 Bad Kissingen dabei, aber ein Getriebeschaden bremste unsere Freude stark aus.
2016 Bad Gandersheim, Super Party :gut:
Benutzeravatar
dormie03
Rasender Caravanreferent
 
Beiträge: 2295
Registriert: 29. März 2010, 11:38
Wohnort: Rosengarten
unterwegs mit: '94er TEC Weltbummler Siena 480TR mit 105 kw Mover Typ Plymouth Gr. Voyager
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Alles was nirgends reinpasst ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast